Ratschläge für den Neubekehrten

John Nelson Darby

© SoundWords, online seit: 20.12.2002, aktualisiert: 22.07.2016

Anmerkung der Redaktion:
Der folgende Artikel ist von dem Bibelausleger J.N. Darby verfasst, der im 19. Jahrhundert lebte und wirkte. Wir bitten deshalb den Schreibstil zu entschuldigen, der sicher der heutigen Zeit nicht ganz gerecht wird. Dennoch glauben wir, dass gerade solche Originalschriften einen guten Einblick in die Seele des Verfassers und Autors werfen. Und wir können uns selbstkritisch fragen, ob auch wir heute in der Lage sind (vielleicht mit anderen Worten), die gleiche tiefe Geistlichkeit und Hingabe zu Christus auszudrücken.

Verharre beim Herrn mit Herzensentschluss. Verlass dich auf Ihn. In Christus ist Kraft und volles Genüge für alles, was Er möchte, dass du tun sollst. Manchen wird eine lange Zeit der Freude zu Anfang geschenkt. Doch Gott kennt unsere Herzen und weiß, wie bald wir anfangen, uns auf unsere Freude anstatt auf Christus zu verlassen. Er sollte uns beschäftigen und nicht unsere Freude.

Wenn die Sünde auch nicht länger mehr auf dir lastet, so ist doch noch das Fleisch in dir bis ans Ende, und es will dich immer zum Sündigen verleiten. Weise es zurück, sobald es sich regt. Keine gute Frucht kommt daraus hervor. Das Neue in dir bringt allein Frucht für Gott hervor. Doch wenn auch das Fleisch in dir ist, denke nicht daran, sondern denke nur an den Herrn Jesus. Wenn du in der Erkenntnis Christi wächst, kommt eine tiefere Freude für dich als die erste. Ich kenne den Herrn Jesus nun schon über dreißig Jahre und muss wirklich sagen, ich habe jetzt tausendmal mehr Freude in Ihm, als ich zu Anfang hatte. Es ist eine tiefere Freude. Es ist ein schöner Anblick, einen Wasserfall den Berg hinabstürzen zu sehen; er macht viel Getöse. Doch unten in der Ebene fließt das Wasser ruhiger und ist tiefer und kann besser verwendet werden.

Verharre beim Herrn mit Herzensentschluss. Ein Herz, das von Christus abgelenkt ist, ist für den Christen gefährlich. Wenn wir etwas haben, was nicht Christus ist, sind wir von der Quelle der Kraft weggekommen. Wenn aber meine Seele mit Christus erfüllt ist, habe ich kein Herz und kein Auge für die Torheit dieser Welt. Wenn Christus in deinem Herzen durch Glauben wohnt, dann fragst du nicht, ob dieses oder jenes harmlos ist, sondern: Kann ich das für Christus tun? Kann Christus mit mir dahin gehen?

Möge die Welt dein Herz nicht von dem Herrn Jesus ablenken! Besonders wenn du noch jünger bist, gilt dir das. Die Älteren haben schon mehr Erfahrungen darin gemacht und wissen, was sie wert ist. Die Welt möchte mit all ihrem Glanz dein Herz anziehen. Ihr Zulächeln ist verführerisch, und doch lacht sie dir entgegen. Sie macht dir Versprechungen, die sie nicht halten kann. Möge dein Herz zu groß für die Welt sein, so dass sie es nicht füllen kann. Sie ist zu klein für Christus, der die Himmel erfüllt und der auch dich bis zum Überfließen erfüllen kann.

Verharre beim Herrn mit Herzensentschluss. Er weiß, wie trügerisch das Herz ist und wie bald es andere Dinge an seiner Stelle erfüllen. Du musst auch noch lernen, was in deinem Herzen ist. Bleibe beim Herrn und lerne es bei Ihm im Lichte seiner Gnade. Wenn du das nicht tust, dann hast du es durch bittere Leiden vom Feind zu lernen, wenn er dich mit Erfolg versucht hat.

Doch Gott ist treu. Wenn du von Ihm abgekommen bist und andere Dinge in dein Herz aufgenommen hast, die irgendwie eine harte Kruste um dein Herz herum bilden, dann erlangst du nicht sofort deine erste Freude wieder. Gott möchte dann, dass du im Selbstgericht diese Kruste zunächst beseitigst. Bedenke, dass Christus dich mit seinem Blut erkauft hat, damit du Ihm und nicht der Welt gehören möchtest. Lass nicht Satan zwischen dich und die Gnade Gottes treten. Wie sorglos du auch warst und wie weit du auch von Gott weggekommen bist, rechne immer noch auf seine Liebe. Er freut sich, wenn du zurückkehrst. Betrachte immer die Sünde mit Abscheu, doch tue Ihm kein Unrecht, indem du seiner Liebe misstraust. Misstraue nie seinem Werke, misstraue nie seiner Liebe. Er hat dich geliebt und wird dich auch bis ans Ende lieben.

Rede viel mit dem Herrn Jesus. Gib dich nicht eher zufrieden, als bis du mit Jesus wandelst und redest wie mit einem lieben Freund. Pflege vertrauten Umgang mit dem Herrn Jesus, der dich geliebt und dich von deinen Sünden gewaschen hat in seinem Blut.

Weitere Artikel des Autors John Nelson Darby (68)

Weitere Artikel in der Kategorie Nachfolge (69)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...