Alle Neuigkeiten Neue Artikel

Familie: Vater, Mutter, Kind? (K. Güntzschel)
Stichwörter: Familie
Klaus Güntzschel (59) ist begeisterter Vater von sechs Kindern. Gemeinsam mit seiner Frau Ute setzt er sich für gute Ehen und gesunde Familien ein. Seine Richtschnur dabei ist die Bibel. Er ist davon überzeugt, dass Kinder Vater und ... mehrMutter brauchen. Im Gespräch mit Christian Caspari erzählt Klaus, was er über die „Ehe für alle“ denkt und warum Mission zu Hause bei den Kindern beginnt.

Zufällige Artikelauswahl

Weitere Artikel zum Thema Nachfolge

Bild: L. Binder
Ist es Gottes Wille, dass ich heirate? (W. Bühne)
Wenn Gott einen anderen Plan mit mir hat …
Stichwörter: Ehe; Heiraten
In unserer Zeit ist es unter Christen selbstverständlich, dass ein junger Christ in einem bestimmten Alter heiratet. Nähert er sich der Altersgrenze von dreißig Jahren, ohne verlobt zu sein, muss er damit rechnen, dass entweder ... mehrhinter seinem Rücken getuschelt wird oder gewisse besorgte Geschwister heimlich Pläne schmieden, um Abhilfe zu schaffen.

Mehr Artikel für junge Leute Artikel speziell für junge Leute

Demas – jemand, der die Welt liebgewann
Philemon 24; Kolosser 4,14; 2. Timotheus 4,10
Bibelstellen: Philemon; 2. Timotheus 4; Kolosser 4, Stichwörter: Weltlichkeit; Demas
Es ist höchst interessant und belehrend, den göttlichen Kommentar über Demas zu verfolgen. Er war zweifellos ein wahres Kind Gottes und seine Geschichte liefert uns nützliche Warnungen. Nur sehr wenig wird von ihm gesagt, aber ... mehrdie drei Verse, die wir von ihm finden, sprechen Bände.

Weitere Artikel zum Thema Bibel und Bibelübersetzung

Argumente im Zusammenhang mit der Textkritik (D. Schürmann)
Stichwörter: Bibelkritik; Bibelübersetzungen; Textus Receptus
In diesem Artikel sollen kurz einige Argumente beleuchtet werden, die gegen den Nestle-Aland-Text angeführt werden, der heute von vielen Bibelübersetzungen in unterschiedlichem Maß berücksichtigt als Textgrundlage bei der ... mehrÜbersetzung des Neuen Testaments wird. Die Argumentation hat leider dazu geführt, dass Bibelübersetzungen sehr populär geworden sind (z.B. Schlachter 2000), die nach Überzeugung vieler geistlicher und z.T. auch gelehrter Brüder einen nicht so genauen Bibeltext (auf der Grundlage z.B. des Textus Receptus) enthalten. (Damit soll keineswegs gesagt werden, dass bei den Befürwortern dieser Übersetzungen keine geistlichen oder gelehrten Brüder zu finden wären.)  Das sei nur deshalb erwähnt, weil vielfach der Eindruck erweckt wird, das sei eher (nur) die Meinung von Bibelkritikern wie Westcott, Hort und Aland, die einen großen Beitrag zum Nestle-Aland-Text geleistet haben.
Die Textgrundlage des Neuen Testaments (M. Arhelger)
Artikel: 16, Stichwörter: Bibelübersetzungen; Textus Receptus
Der Text des Neuen Testaments ist fehlerfrei inspiriert und fehlerfrei aufgeschrieben worden. Aber er wurde deshalb nicht automatisch auch fehlerfrei weitergegeben. Gott sagt nirgends zu, das Wunder der Inspiration über die Jahrhunderte ... mehrfortzusetzen. Im Gegenteil. Dem Leser der Offenbarung wird zugerufen: „Glückselig, der da bewahrt die Worte der Weissagung dieses Buches!“ Diese Aufforderung würde keinen Sinn machen, wenn nicht die Gefahr bestand (und besteht), die Worte nicht zu bewahren. Genau das ist leider während der Jahrhunderte geschehen: Wie schon so oft in der Geschichte der Menschheit hat der Mensch auch hier versagt. Die Abschriften des Urtextes (und erst recht weitere Abschriften der Abschriften) sind deshalb nicht notwendigerweise fehlerlos. Schon wenige Jahrhunderte nach dem Schreiben des Neuen Testaments gab es bereits verschiedene „Fassungen“ der neutestamentlichen Bücher. Während die inspirierten Originale der ursprünglichen Schreiber fehlerfrei und perfekt von Gott eingegeben und aufgeschrieben wurden, waren die Abschreiber der Originale nicht unfehlbar: Sie haben mehr oder weniger sorgfältig gearbeitet und im Lauf der Zeit haben sich so Abschreibfehler in die Texte eingeschlichen.

Alle Kurzbiographien Kurzbiographien

Bild: © Kenneth W. Jacob
Eveline Mary Jacob (1871–1954) (A. Jacob)
Stichwörter: Biographien
Meine geliebte Schwester Eveline Mary Jacob wurde am 3. November 1871 in Madhopur, Punjab, Nordindien, geboren. Sie war das älteste Kind unseres Vaters Oberst Sydney Long Jacob (R.E., C.I.E.) und unserer Mutter Elizabeth Petronella Jacob, ... mehrTochter von Henry Collingwood Selby, dem Rechtsberater der Königin in Ceylon [Queen’s Advocate]. Sie wurde kurz nach dem Ende des zweiten afghanischen Feldzuges geboren, wo unser Vater diente.
William Wooldridge Fereday (1863–1959) (A.M.S. Gooding)
Stichwörter: Biographien; Glaubensmänner
W.W. Fereday wurde 1863 in England geboren, mit 16 Jahren errettet und begann fast sofort zu predigen. Er verbrachte sein ganzes Leben mit dem Studium und der Auslegung der Heiligen Schrift, reiste intensiv und verbrachte eine beträchtliche ... mehrZeit in Schottland und auf dem europäischen Kontinent. Er war ein treuer Ausleger des Wortes Gottes. Er kannte keine Angst und ging nie auch nur für einen Augenblick einen Kompromiss ein. Man konnte ihn nur gern haben.
Hermanus Cornelis Voorhoeve (1837–1901) (A. Remmers)
aus „Gedenket eurer Führer“
Stichwörter: Biographien; Glaubensmänner
Hermanus Cornelis Voorhoeve, der am 9. Februar 1837 in Rotterdam geboren wurde, entstammte einer angesehenen Patrizierfamilie. Sein Vater war Teilhaber an einem Finanz- und Bankgeschäft. Hermanus Cornelis Voorhoeve war das älteste von ... mehrsieben Kindern.