Neue Artikel
der vergangenen Monate

Der Prediger (14) (W.J. Ouweneel)
Prediger 9,1-10: Der Tod als Spielverderber
Bibelstellen: Prediger 9
Es gibt noch einen Punkt, den ich schon früher angesprochen habe, auf den ich jetzt aber tiefer eingehen möchte, und das ist die Unvermeidbarkeit des Todes. Der Mensch quält sich fruchtlos dahin, bis der Tod folgt. Soll er doch ... mehrdeswegen besser das Leben genießen, solange es noch da ist, ohne allerdings die Ewigkeit zu vergessen.
Der Brief an die Hebräer (S.B. Anstey)
Einleitung
Bibelstellen: Hebräer
Der Brief an die Hebräer beschäftigt sich mit dem Ringen eines jüdischen Gläubigen, der das Judentum zugunsten des Christentums verlässt. Da die Hebräer in einem langen und reichen Erbe im Judentum aufgewachsen waren, ... mehrist es verständlich, warum sie Schwierigkeiten hatten, es loszulassen. Ihr Gewissen war so gebildet worden, diesen jüdischen Weg des Nahens zu Gott anzunehmen; diesen Weg aufzugeben, gab ihnen das Gefühl, als würden sie ihr Gewissen missachten. Was sie verstehen mussten war, dass genau derselbe Gott, der das Judentum vor langer Zeit eingerichtet hatte, sie jetzt aus dem Judentum herausrief, weil Er im Christentum etwas Besseres für sie in seinem Sohn hatte.
Der Prophet Maleachi (H.A. Ironside)
Kapitel 1
Bibelstellen: Maleachi 1
Wir wissen nichts über den Autor dieses Buches. Sein Name, Maleachi, bedeutet: „mein Bote“. Jedoch lesen wir ansonsten nichts von ihm in der Bibel und erhalten hier auch keine näheren Angaben über ihn. Er war der Letzte ... mehraus der Reihe der Propheten und sein Buch schließt das Alte Testament entsprechend ab. Bis zur Ankunft Johannes des Täufers, dessen Kommen er prophezeite, sandte Gott keinen weiteren Boten mehr nach Juda.
„Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken“ (W.T. Turpin)
5. Mose 3,23-27; 1. Könige 19,1-4; 2. Korinther 12,1-10
Bibelstellen: 5. Mose 3; 1. Könige 19; 2. Korinther 12, Stichwörter: Gebet: persönlich; Gebetserhörung; Glaubensleben
Es gibt drei Fälle in der Heiligen Schrift – zwei im Alten und einen im Neuen Testament –, wo Gläubige aufrichtig zu Gott beteten, Er ihre Bitten aber nicht erfüllte und ihre Gebete nicht beantwortete. Doch obwohl Gott ... mehrnicht in der Weise antwortete, wie sie gebeten hatten, gab Er ihnen – wie Er es immer tut – etwas, was besser für sie war und was Ihn gleichzeitig unendlich verherrlichte. Und das ist weit mehr, als wenn Er nur ihrer Not begegnet wäre und ihre Bitten erfüllt hätte
Die Gemeinde wird nicht durch die große Drangsal gehen (S.B. Anstey)
Stichwörter: Entrückung; Drangsal (große)
In diesem Aufsatz werden wir uns Stellen aus Gottes Wort ansehen, die bestätigen, dass die Gemeinde nicht durch die zukünftige siebenjährige Drangsalszeit gehen wird.
Der Prophet Haggai (H.A. Ironside)
Kapitel 2
Bibelstellen: Haggai 2
Der Wiederaufbau des lange vernachlässigten Hauses des HERRN lief noch nicht ganz einen Monat, als das Wort des HERRN ein zweites Mal durch den Propheten Haggai erging. Dieses Mal war es keine Zurechtweisung, sondern eine aufmunternde und ... mehrermutigende Botschaft, sowohl an die Führer als auch an das Volk.
Der Prophet Haggai (H.A. Ironside)
Kapitel 1
Bibelstellen: Haggai 1
In diesem Jahr, am ersten Tag des sechsten Monats, sprach Haggai die Führer an: Serubbabel, den Statthalter aus der Linie Davids, und Josua, den Hohenpriester. In diesem Vers wird die Tatsache ersichtlich, dass das Volk nur zu gern bereit war, ... mehrdie Arbeit zu unterlassen, und dass – wenn die Kraft des Glaubens vorhanden gewesen wäre – die Verordnung Artaxerxes, die offensichtlich der von Kyrus widersprach, kein Hindernis gewesen wäre.
Der Prophet Haggai (H.A. Ironside)
Einleitung
Bibelstellen: Haggai
Von Haggai wird wenig in der Schrift berichtet. Weder der Name seines Vaters noch seine Stammeszugehörigkeit in Israel werden erwähnt. Er erscheint plötzlich auf den inspirierten Seiten der Bibel in Esra 5,1, in all der Würde ... mehreines vom Himmel berufenen Botschafters und mit keiner anderen Legitimation, als dass das Wort des HERRN auf seinen Lippen war und die Kraft des HERRN sich in seinen Wegen zeigte. Und das ist sicherlich genug Legitimation. Gott hatte ihn tauglich gemacht, ein „Bote des HERRN, kraft der Botschaft des HERRN“ (Hag 1,13) zu sein, wie Haggai es selber ausdrückt.
Der Prophet Haggai (H.A. Ironside)
Anmerkungen zur Prophezeiung Haggais
Artikel: 3, Bibelstellen: Haggai
Bereits kurze Zeit nach der Erweckung unter Esra und Nehemia und dem Wiederaufbau der Mauer ist fast all das Böse, das zuvor außerhalb der Mauer war, auch innerhalb der Mauer zu finden. Aber Gott ließ sein Volk nicht ohne einen ... mehrDienst, der das Gewissen aufwühlte; unter dem zurückkehrenden Überrest erweckte Er Propheten, deren Botschaften zu Selbstgericht und Demütigung der Seele in seiner Gegenwart führten. Haggais Verantwortung war es, ihr Gewissen zu erreichen bezüglich der Umstände, die aktuell existierten, und sie mit Posaunenstimme zurückzurufen auf einen Weg der praktischen Heiligkeit, der beachtlichen Segen zur Folge hatte.
Der Prediger (13) (W.J. Ouweneel)
Prediger 8,9-17: Gott als Spielverderber
Bibelstellen: Prediger 8
Ich bin mit meinen vorhergehenden Untersuchungen und meiner Zwischenbilanz noch nicht zufrieden. Bei verschiedenen Aspekten möchte ich meine Untersuchung noch ausdehnen und weiter vertiefen. Deswegen möchte ich noch einige Themen ... mehrhervorheben, die teilweise oben auch schon thematisiert worden sind. So möchte ich zuallererst noch etwas tiefer auf eine der wichtigsten Fragen zu sprechen kommen, die ich bereits angeführt hatte, und zwar die der Unergründlichkeit der Regierung Gottes.
Der Prophet Zephanja (S. Isenberg)
Kapitel 3
Bibelstellen: Zephanja 3
Das dritte Kapitel wird noch einmal deutlich aufzeigen, wie sehr die Stadt Jerusalem samt ihrer Führerschaft versagt hat und wie es trotz Versagen der Masses dennoch einen kleinen schwachen Überrest geben wird, zu dem sich Gott bekennt, ... mehrindem Er als König in ihre Mitte kommt. Der Überrest hat nicht nur eine „kleine Kraft“, es ist „ein elendes und geringes Volk“, sondern nimmt auch „zum Namen des HERRN Zuflucht“ (vgl. Zeph 3,12). Wir finden hier die gleichen Kennzeichen wie bei der Versammlung in Philadelphia: „Denn du hast eine kleine Kraft, und du hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet“ (Off 3,8).
Der Prophet Jona (H.A. Ironside)
Einleitung
Bibelstellen: Jona
Unter den sogenannten kleinen Propheten ist das Buch Jona das einzige, das keine Prophezeiung im eigentlichen Sinne enthält, abgesehen von der Ankündigung der drohenden Zerstörung Ninives innerhalb von 40 Tagen, die nicht erfüllt ... mehrwurde. Dennoch ist das Buch eindeutig prophetisch, und unser Herr Jesus Christus bezog sich in seinen Worten zweimal darauf. Keine geistlich gesinnte Person kann das Buch Jona lesen, ohne zu erkennen, dass Jonas gesamte Geschichte – oder zumindest der Teil, der zu unserer Belehrung verfasst wurde – in sich selbst prophetisch ist: Es zeigt den weiteren Verlauf Israels auf, von dem Jona ein Typus oder Bild ist, und weist gleichermaßen voraus auf das wundersame Geheimnis des Todes und der Auferstehung des Herrn.
Gottes Auseinandersetzungen mit Israel (13) (H. Smith)
Jesaja 52,13–53,12
Bibelstellen: Jesaja 52; Jesaja 53
Dieser neue Abschnitt beginnt mit Vers 13 von Kapitel 52. Zuallererst sehen wir Christus, den Knecht Jahwes, in seiner Verherrlichung. Auch jetzt wird Er (wie in den Kapiteln 49 bis 52,12) von der Nation Israel abgelehnt und nur von einem kleinen, ... mehrreumütigen Überrest anerkannt, der seine eigenen Sünden und die Sünden des Volkes bekannt hat. Dieser Überrest hat verstanden, dass ihr Segen und das Wohlgefallen des HERRN nur durch die sühnenden Leiden Christi gesichert ist.
Der Prophet Amos (3) (H.A. Ironside)
Kapitel 3
Bibelstellen: Amos 3
Mit diesem Kapitel beginnt der zweite Abschnitt der Prophezeiung, der sich bis zum Ende von Kapitel 6 hinstreckt und das Wort des Herrn an Israel beinhaltet. Es ist eine letzte ernste Warnung, bevor das angekündigte Gericht ausgeführt ... mehrwird, von dem wir eben gehört haben.
„Wenn Christus nicht auferweckt ist“ (Autor unbekannt)
1. Korinther 15
Bibelstellen: 1. Korinther 15, Stichwörter: Auferstehung Jesu
„Wenn Christus nicht auferweckt ist“, dann gibt es keine frohe Botschaft für die Menschen; dann ist Glaube Täuschung …
Der Prophet Zephanja (3) (H.A. Ironside)
Kapitel 3
Bibelstellen: Zephanja 3
Die Anmerkung in Kapitel 1, dass die Prophezeiung von Zephanja Gemeinsamkeiten mit dem Sendschreiben an Philadelphia aufweist, zeigt sich besonders in diesem letzten Abschnitt. Hier sehen wir, wie die Wahrheit von der Masse völlig abgelehnt ... mehrwird. Dagegen sehen wir den Überrest in Schwachheit, wie er dennoch am Wort und Namen des HERRN festhält. Der HERR selbst ist „in ihrer Mitte“. Es ist so, wie Er dies in den Tagen sagte, als Er im Fleisch war, dass Er immer da sein wird, wo zwei oder drei sich in seinem Namen versammeln (Mt 18,20).
Prüfungen im Leben eines Christen (G. Pohl)
Stichwörter: Prüfungen
Jeder von uns hat im Leben schon mit Prüfungen zu tun gehabt. Ich denke beispielsweise an die vielen schriftlichen, mündlichen oder praktischen Prüfungen im Bildungsbereich. Wikipedia definiert den Begriff Prüfung wie folgt: ... mehr„Eine Prüfung ist ein Verfahren, bei dem Kenntnisse oder Fertigkeiten, allgemein eine Leistung durch bestimmte Aufgabenstellungen oder Fragen festgestellt werden.“ Oder wer erinnert sich nicht gern an die Fahrschulprüfung, vor der du wahrscheinlich genauso großen Bammel hattest wie ich. Doch als du den Führerschein in der Hand hieltest, war alle Aufregung vergessen. Auch in unserem alltäglichen Leben haben wir es mit jeder Menge Prüfungen zu tun. Das fängt an mit banalen Dingen im Haushalt, beim Einkaufen usw. und setzt sich fort mit schwierigen Entscheidungen, Versuchungen aller Art, kritischen Lebenssituationen, negativen Krankheitsprognosen, Arbeitslosigkeit und vielem anderen mehr. Wikipedia definiert weiter: „Im übertragenen Sinne bedeutet Prüfung auch schweres Leid.“
Psalm 121 (H. Smith)
Bibelstellen: Psalm 121
Die Gottesfürchtigen sind sich der Gegenwart und Unterstützung Gottes bewusst. Sie befinden sich auf der Reise vom Land der Gefangenschaft hin zum Haus des Herrn.
Psalm 120   (H. Smith)
Bibelstellen: Psalm 120
Inmitten der Leiden in der Gefangenschaft findet der Gottesfürchtige seine Zuflucht im Herrn.
Ist der neue Bund mit der Kirche geschlossen worden? (S.B. Anstey)
Hebräer 8,6-13
Bibelstellen: Hebräer 8; Jeremia 31; Matthäus 26; 2. Korinther 3, Stichwörter: Bund (der neue); Bundestheologie
Der neue Bund ist „besser“, weil er auf „besseren Verheißungen“ basiert. Als der alte Bund geschlossen wurde, gab das Volk ein Versprechen. Sie sprachen: „Alles, was der HERR geredet hat, wollen wir tun!“ ... mehr(2Mo 19,8; 24,3). Als aber der Herr den neuen Bund gründete, gab Er ein Versprechen. Und das hat die Dinge auf eine ganz neue Grundlage gestellt, denn Er versäumt es nie, sein Wort zu halten. So ist der erste Bund dadurch gekennzeichnet, dass das Volk verspricht: „Wir werden …“ Auf der anderen Seite ist der neue Bund dadurch gekennzeichnet, dass der Herr verspricht: „Ich werde …“
Gottes Auseinandersetzungen mit Israel (17) (H. Smith)
Jesaja 57
Bibelstellen: Jesaja 57
Ab Vers 9 des 56. Kapitels bis zum Ende des Kapitels 57 werden die Gottlosen aus den Nationen gewarnt. Es schließt mit einem Vergleich zwischen dem zerknirschten Überrest und den ruhelosen Bösen.
Sind die Gläubigen erlöste Sünder? (S.B. Anstey)
Stichwörter: Rechtfertigung
Was ist von dem Klischee zu halten: „Wir sind nur arme, schuldige Sünder, die aus Gnade gerettet wurden“?
Gottes Auseinandersetzungen mit Israel (16) (H. Smith)
Jesaja 56
Bibelstellen: Jesaja 56
In diesem Schlussteil dieses prophetischen Abschnitts finden wir in den Versen 1 bis 8 die Ermutigung für die Gottesfürchtigen, und zwar im Hinblick auf die Segnungen des Tausendjährigen Reiches, das nun „bereit ist zu ... mehrkommen“.
Danken und beten wir für die Mitgeschwister? (Kalender D.H.I.N.)
Bibelstellen: 1. Korinther 1; 1. Thessalonicher 1; Kolosser 4, Stichwörter: Danken; Gebet: persönlich
Wie viel Dank bleibt heute Gott vorenthalten, weil wir oft nur auf die Mängel der Gläubigen sehen, aber keinen Blick dafür haben, was Gott dennoch an ihnen gewirkt hat!
Gottes Auseinandersetzungen mit Israel (15) (H. Smith)
Jesaja 55
Bibelstellen: Jesaja 55
Falls Gott (gemäß der Voraussage von Jesaja 54,7) in der Wiederherstellung Israels „mit großem Erbarmen“ handelt, was sollte dann die gleiche Gnade daran hindern, sich über eine bedürftige und sündige Welt ... mehrzu ergießen? Dementsprechend wird diese freie Gnade in Kapitel 55 für „alle“ verkündet – für Juden und Heiden gleichermaßen.
Sacharja und die Zukunft Jerusalems (5) (J.G. Fijnvandraat)
Schlusswort und Exkurse
Bibelstellen: Epheser 2,11-22
Die endgültige Wiederherstellung des Volkes des Herrn wird radikal und vollkommen sein. Was für eine glorreiche Zeit wird das sein: für das Volk und die Nationen, aber auch für Gott und für den Herrn Jesus Christus, vor dem ... mehrjedes Knie sich beugen wird. Diese Wiederherstellung ist nämlich nicht in erster Linie zum Heil des Volkes Israel gedacht, sondern zur Verherrlichung des Gottes Israels.
„Alle Heiligen“ (E. Dennett)
Epheser 3,18
Bibelstellen: Epheser 3, Stichwörter: Sektiererisches Verhalten; Bruderliebe
Es gibt zwei Wege, auf denen wir in eine sektiererische Stellung geraten können. Wir können einen ausgesprochen sektiererischen Boden einnehmen, indem wir uns nur mit solchen Gläubigen verbinden, mit denen wir in gewissen Fragen der ... mehrLehre oder der Verwaltung der Versammlung erklärtermaßen übereinstimmen. Oder wir können sektiererisch werden in unseren Gefühlen, indem wir – während wir bekennen, den Boden der Versammlung Gottes einzunehmen – unsere Gedanken, Interessen und Zuneigungen auf die wenigen einengen, mit denen wir in Gemeinschaft sind. In beiden Fällen werden die Gedanken Gottes völlig verfehlt. Einige Beispiele aus der Schrift sollen diesen Gedanken erklären und rechtfertigen.
Sacharja und die Zukunft Jerusalems (4) (J.G. Fijnvandraat)
Abschnitt C: Sacharja 7–14
Bibelstellen: Sacharja 7; Sacharja 8; Sacharja 9; Sacharja 10; Sacharja 11; Sacharja 12; Sacharja 13; Sacharja 14
Keine Zeit für Besuche?! (P.-R. Schulz)
Ein Erfahrungsbericht
Bibelstellen: Jakobus 1,27; Jakobus 4,17; Epheser 5,15.16, Stichwörter: Dienst; Auferbauung; Gemeinde: Aufgaben/Dienst; Prioritäten
Wie steht es bei uns mit diesem Dienst, der hier als „reiner und unbefleckter Gottesdienst“ beschrieben wird? Ist unser Alltag – und damit meine ich auch den Versammlungsalltag – nicht völlig überfüllt mit ... mehrTerminen, die auch alle deutlich wichtiger scheinen als ein Besuch bei einer alten Schwester?
Sacharja und die Zukunft Jerusalems (3) (J.G. Fijnvandraat)
Abschnitt B: Sacharja 1,7–6,15
Bibelstellen: Sacharja 1; Sacharja 2; Sacharja 3; Sacharja 4; Sacharja 5; Sacharja 6
In diesem Abschnitt folgen acht Visionen. Der Tenor der Visionen ist, aufzuzeigen, dass Gottes Heil für Israel kommen wird, indem die Feinde Israels vernichtet werden und durch die Reinigung des Volkes selbst. Jede Vision steht für sich, ... mehrund insgesamt bilden sie ein Ganzes. Einerseits betonen sie die Verantwortung des Volkes, der sie entsprechen müssen, wenn es Segen geben soll; andererseits zeigen sie die souveräne Gnade Gottes, die das Heil zustande bringen wird.
Der hebräische Knecht: ein Bild des Herrn Jesus (P.-R. Schulz)
2. Mose 21,2-6
Bibelstellen: 2. Mose 21, Stichwörter: Herrlichkeit Christi; Jesus: als Knecht
Viele haben gesagt – und das auch zu Recht –, dass dieser Abschnitt aus dem zweiten Buch Mose ein wunderschöner Hinweis auf unseren Herrn Jesus ist. Nun weiß vielleicht der ein oder andere den Text gar nicht so richtig ... mehreinzuordnen, wenn er beispielsweise in der Mahlfeierstunde gelesen wird. Mir ging es zumindest immer wieder so. Wer ist denn nun eigentlich der Knecht in diesem Bild, und was heißt es, dass er frei ausgehen darf? Wer ist der Herr? Und was hat die Geschichte mit der Frau eigentlich zu bedeuten?
Das Herz eines Kundschafters (R. Imming)
Stichwörter: Ermutigung
Die Zeichen der Zeit erkennen, „Wolken und Wind“ richtig einordnen, sich selbst und anderen einen Weg finden zu einem guten Ziel – Kundschafter werden gebraucht. Wer noch von Karl May verbildet ist, weiß, wie wichtig sie ... mehrsind. Aber nicht nur bei Karl May, sondern auch in Gottes Wort wird ihre Aufgabe thematisiert. Der Herr Jesus Christus sagt in Matthäus 16,2.3: „Wenn es Abend geworden ist, so sagt ihr: Heiteres Wetter, denn der Himmel ist feuerrot; und frühmorgens: Heute stürmisches Wetter, denn der Himmel ist feuerrot und trübe. Das Aussehen des Himmels wisst ihr zwar zu beurteilen, aber die Zeichen der Zeit könnt ihr nicht beurteilen?“ Und im Alten Testament ist die Rede von „Männern, die Einsicht hatten in die Zeiten, um zu wissen, was Israel tun musste“ (1Chr 12,33).
Ermutigung für junge Christen (P. Wilson)
Auszüge aus zwei Vorträgen aus den Jahren 1948 und 1964
Stichwörter: Gottes Plan; Gottes Wille; Junge Gläubige; Jüngerschaft, Nachfolge; Nachfolge
Anmerkung der Redaktion: Paul Wilson hatte eine Begabung, seine Botschaften leichtverständlich, anschaulich und mit einfachen Worten zu erklären, so dass er auch Kinder und Jugendliche gut erreichen konnte. In speziellen Vorträgen ... mehrwandte er sich an junge Christen, um sie in ihrem Glaubensleben zu ermutigen und zu einem gottesfürchtigen Leben anzuleiten. Er legte es ihnen sehr ans Herz, Gottes Wort lesen, damit sie einen „Reiseführer“ haben, der sie auf den richtigen Weg leitet. Bei allen Fragen in Glauben und Alltag sollten sie Gottes Führung und seinen Willen suchen. Er selbst habe in jungen Jahren Fehler gemacht und sei manchmal eigene Wege gegangen, wie er in einem Vortrag vor jungen Leuten zugab.
Meine Bekehrung zu Gott (H.A. Ironside)
Stichwörter: Bekehrung; Biographien
In unser Haus kamen oft Diener Christi, einfache Männer Gottes, die eine Atmosphäre der Ewigkeit zu verbreiten schienen. Doch für mich waren diese Besuche während meiner Kindheit äußerst unangenehm. Ihre bohrenden ... mehrFragen: „Harry, bist du schon wiedergeboren?“, oder ebenso eindrücklich: „Bist du sicher, dass du errettet bist?“, ließen mich zwar immer wieder innehalten, doch ich wusste nicht, was ich darauf antworten sollte …
Gottes Auseinandersetzungen mit Israel (14) (H. Smith)
Jesaja 54
Bibelstellen: Jesaja 54
In Kapitel 53 kündigt der Geist Gottes die Leiden unseres Herrn an, ebenso die darauffolgenden Herrlichkeiten. In Kapitel 54 werden wir darüber belehrt, dass auf die Erhöhung des Christus die Wiederherstellung der jüdischen ... mehrNation folgt.
Der Prophet Zephanja (H.A. Ironside)
Anmerkungen zur Prophezeiung Zephanjas
Artikel: 3, Bibelstellen: Zephanja
Nie mehr straucheln (H.A. Ironside)
Judas 24
Bibelstellen: Judas 24, Stichwörter: Ermutigung
Was immer auch die Schwierigkeiten auf dem Glaubensweg sind – auch wenn sie mit Dornen und Schlingen übersät sind (mit Fallstricken, die Satan sich erdacht hat): Gott vermag, den, der Ihm vertraut, vor dem Straucheln zu bewahren.
Der Prediger (12) (W.J. Ouweneel)
Prediger 7,23–8,8: Meine Zwischenbilanz
Bibelstellen: Prediger 7; Prediger 8
Alle diese Untersuchungen, die ich hier beschrieben habe, habe ich ausgeführt, um Weisheit zu erwerben, das heißt, um eine weise Antwort zu finden auf die Frage, was der bleibende Wert aller menschlichen Mühe ist. Ich hatte sehr ... mehrdanach verlangt, eine solche Antwort zu finden, doch es ist mir nicht gelungen, längst nicht.
Gottes unaussprechliche Gabe (H.A. Ironside)
2. Korinther 9,15
Artikel: 3, Bibelstellen: 2. Korinther 9,15, Stichwörter: Gabe (Gottes)
Viele von uns haben während der letzten Wochen oft über Geschenke nachgedacht. Einige von uns haben viel Freude beim Geben empfunden. Andere haben ein Maß an Vergnügen darin gefunden, beschenkt zu werden, aber nicht ... mehrannährend so viel, wie wir wohl erwartet haben. „Geben ist seliger als Nehmen“ ist noch immer wahr, und ich wage zu sagen, dass die glücklichsten Menschen nicht die sind, die am meisten bekommen haben, sondern diejenigen, die am meisten gegeben haben. Das ist besonders dann wahr, wenn deine Geschenke vor allem denen zugute kamen, die in weniger komfortablen Umständen leben als du selbst, und wenn du versucht hast, ihren Bedürfnissen zu dienen, die Häuser der Armen aufzuheitern, ein fröhliches Lächeln auf die Gesichter der Kinder zu bringen und müde und verzweifelte Mütter und Väter aufzumuntern. Es ist eine sehr gesegnete und wundervolle Sache, auf diese Weise Geschenke zu machen.
Gottes unaussprechliche Gabe (3) (H.A. Ironside)
Gottes Gabe annehmen oder ablehnen
Bibelstellen: 2. Korinther 9,15
Was sollte unsere Einstellung gegenüber solch einer Gabe und gegenüber dem Geber sein? Welche Einstellung können wir haben, wenn wir klar denkende Menschen sind, als die, das Geschenk anzunehmen und dem Geber zu danken? Hast du das ... mehrgetan? Hast du das Geschenk angenommen und dem Geber gedankt? Oder bist du dumm genug, zu versuchen, das zu tun, was die arme Frau tat? Bietest du immer noch deine armseligen zwei kleinen Schillinge an, die menschliches Verdienst wert ist?
Gottes unaussprechliche Gabe (2) (H.A. Ironside)
Die Vortrefflichkeit der Gabe
Bibelstellen: 2. Korinther 9
Ich weiß nicht, ob du es jemals bemerkt hast, aber du findest im Neuen Testament viermal dieses Adjektiv „unaussprechlich“. Im Brief von Petrus zum Beispiel lesen wir von „unaussprechlicher und verherrlichter Freude“ ... mehr(1Pet 1,8). Das Wort bedeutet im Urtext buchstäblich „unsagbar“, unsagbare Freude. Wenn du sehr, sehr glücklich bist, kannst du dann Worte finden, um auszudrücken, wie es dir genau geht?
Gottes unaussprechliche Gabe (1) (H.A. Ironside)
Der Geber
Bibelstellen: 2. Korinther 9; Johannes 4
Gott ist ein Geber; Er verkauft Menschen nichts. Nimm all die großen Segnungen, an denen wir unsere Freude haben. Wir bekommen sie kostenlos von Gott; wir können sie nicht kaufen. Du kannst die frische Luft, die du atmest, nicht kaufen; ... mehrdu kannst das Wasser aus dem plätschernden Bach nicht kaufen. Ja, Menschen können es in Flaschen füllen und verkaufen, aber Gott gibt es kostenlos. All die Segnungen, die Er über die Menschen ausgießt, sind „ohne Geld und ohne Kaufpreis“, und die große Gabe, von der wir hier sprechen, ist der Ausdruck seiner unendlichen Liebe.
In welche Gemeinde soll ich gehen? (4) (SoundWords)
Beantwortung von Spezialfragen
In diesem letzten Teil möchten wir noch einige Spezialfragen beantworten, die besonders für jene interessant sein dürften, die sich der sogenannten Brüderbewegung zugehörig fühlen.
Die Textgrundlage des Neuen Testaments (15) (M. Arhelger)
Anhang 6: Vermeintliche Widersprüche im Nestle-Aland-Text
In den letzten Jahren erfolgten vermehrt Angriffe von Mehrheitstext- und Textus-Receptus-Befürwortern gegen den Nestle-Aland-Text. Viele dieser Angriffe sind plakativ abgefasst und argumentieren mehr emotional als sachlich, z.B. indem lange ... mehrListen erstellt werden, wo angeblich Worte oder Versteile im Nestle-Aland-Text weggelassen worden seien. Für Laien sind solche Listen nur schwer zu durchschauen, weil man eine gewisse Grundkenntnis über den griechischen Grundtext und Textkritik benötigt, um die einschlägigen Werke benutzen zu können. Ohne intensive Prüfung werden Lesarten des Nestle-Aland-Textes als unbiblisch oder widersprüchlich verworfen und daraus vorschnell pauschal die Minderwertigkeit des Nestle-Aland-Textes gefolgert. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, einige Stellen genauer unter die Lupe zu nehmen, die in diesem Zusammenhang immer wieder als angebliche „Widersprüche“ oder „Fehler“ im Nestle-Aland-Text genannt werden.
In welche Gemeinde soll ich gehen? (SoundWords)
Artikel: 4, Stichwörter: Gemeinde: Zusammenkünfte; Örtliche Gemeinde
Es gab wohl noch nie eine Zeit, in der der „Markt“ an Gemeinden größer war als heute. Mit der Fülle der Auswahl steigt aber auch die Schwierigkeit bei der Frage: Wo soll ich eigentlich am Sonntag hingehen? Ich mag ja gute ... mehrMusik, liebe schönen Gesang; dann käme eigentlich Gemeinde A in Frage, denn dort gibt es gute Choraktivitäten und im „Gottesdienst“ spielt eine Band. Aber für meine Kinder wäre vielleicht doch Gemeinde B besser, weil es da eine gute Kinder- und Jugendarbeit gibt; da sind die Kinder einfach besser versorgt. Aber eigentlich finde ich die Predigten in Gemeinde C so gut; das habe ich bei A und B nicht. Soll ich nicht vielleicht doch besser nach C gehen? – Hast du dir aber auch einmal die Frage gestellt, ob deine Auswahlkriterien richtig sind? Vielleicht sagst du: Ich habe mich bereits lange entschieden und gehe seit langem in Gemeinde D. Doch dann auch an dich die Frage: Was waren deine Auswahlkriterien? Haben diese Kriterien auch vor deinem Herrn Bestand?
In welche Gemeinde soll ich gehen? (3) (SoundWords)
Wie finde ich denn nun eine passende Gemeinde?
Es ist elementar wichtig, dass du dir klarmachst, dass nicht du die Gemeinde wählen kannst. Gott hat den geistlichen Ort erwählt. Und diesen Ort findest du nicht, indem du von einer Gemeinde zur nächsten gehst, sondern indem du zuerst ... mehreinmal die richtige Gemeinde in der Heiligen Schrift suchst. Erst danach kann sich das andere Suchen anschließen. Dabei wollen wir uns immer daran erinnern, dass dem Streben nach einem gemeinsamen Weg mit anderen vorausgeht, dass wir uns nicht nur persönlich von aller Ungerechtigkeit absondern, sondern auch von solchen, die Gottes Wort „Gefäße zur Unehre“ nennt. Bevor es heißt: „Strebe … mit denen“, kommt zuerst: „Wenn nun jemand sich von diesen reinigt …“ (vgl. 2Tim 2,21.22).
Der Prophet Zephanja (2) (H.A. Ironside)
Kapitel 2
Bibelstellen: Zephanja 2
Gott lässt seinem Volk gegenüber nichts durchgehen; das ist ein Prinzip, das in der Heiligen Schrift immer wieder betont wird. Gleichzeitig wird Er strenges Gericht üben an allen Völkern, die ihre Hand gegen sein Volk erheben. ... mehrZwar benutzt Gott die Nationen, um sein Volk zu züchtigen. Aber sie sollten sich darüber nicht freuen und über Israel nicht triumphieren. Aufgrund ihres gottlosen Hasses und rachsüchtigen Geistes wird ihr eigenes Gericht sehr schlimm ausfallen.
Der Prophet Amos (H.A. Ironside)
Anmerkungen zur Prophezeiung des Amos
Artikel: 4, Bibelstellen: Amos 1; Amos 2; Amos 3
Amos prophezeite während der Regierungszeit Ussijas, König von Juda, und Jerobeams II, König von Israel. Er beschreibt sich selbst als einen Hirten von Tekoa, einer Stadt im Hügelland von Judäa, ungefähr 20 Kilometer ... mehrvon Jerusalem entfernt. Diese Stadt wird in der Schrift häufig erwähnt. Amos berichtet uns, dass er weder in eine ansehnliche Gesellschaft hineingeboren wurde noch diese Berufung für sich selbst suchte. Aber als er „ein Viehhirt war und Maulbeerfeigen las“, sagte der Herr zu ihm: „Geh hin, weissage meinem Volk Israel“ (Amos 4,14.15). Das reichte Amos aus. Er war der Stimme aus dem Himmel gehorsam.
Der Prophet Amos (2) (H.A. Ironside)
Kapitel 2
Bibelstellen: Amos 2
In Kapitel 1 prophezeit Amos Gericht gegen einige Feinde des auserwählten Volkes: gegen Damaskus, Gaza, Tyrus, Edom und Ammon. In diesem Kapitel schließlich wird Gericht auch gegen Ammon verkündet. Aber Amos erhob sein Wort nicht nur ... mehrgegen die Heiden. Wegen ihrer unheiligen Wege hatte er auch über Juda und Israel das Kommen des lang hinausgeschobenen Gerichtes zu verkündigen.
Der Prophet Amos (1) (H.A. Ironside)
Kapitel 1
Bibelstellen: Amos 1
Menschen neigen dazu, ihre unbedeutende Herkunft zu verschweigen; Amos dagegen verschweigt sie nicht. Er beginnt seine Prophezeiung, indem er seinen Namen nennt, seinen Beruf, seinen Wohnort und den Zeitpunkt seiner Prophezeiung.
Der Prophet Amos (H.A. Ironside)
Einleitung
Bibelstellen: Amos
Über Amos haben wir weit mehr Informationen als sonst bei den anderen kleinen Propheten üblich. Durch die Inspiration Gottes gibt er uns selbst einige sehr interessante autobiographische Mitteilungen. Wir tun gut daran, uns diese ... mehrInformationen kurz anzuschauen, bevor wir anfangen, die Botschaften an Israel und die umliegenden Nationen zu studieren.
In welche Gemeinde soll ich gehen? (2) (SoundWords)
Streifzug durch das Neue Testament
Wir begegnen der Gemeinde zum ersten Mal in Kapitel 16 des Matthäusevangeliums: „Auf diesen Felsen werde ich meine Versammlung bauen“ (Mt 16,18), und dort werden uns gleich die vier wichtigsten Elemente der Gemeinde mitgeteilt:
Der Prophet Zephanja (2) (S. Isenberg)
Kapitel 2
Bibelstellen: Zephanja 2
Es ist ein Prinzip in der Heiligen Schrift, dass Gott nichts übersieht, was bei seinem Volk zu tadeln ist. Auf der anderen Seite übersieht und vergisst Gott nichts, was seinem Volk angetan wurde. Und wiederum vergisst Er gerne alles, was ... mehrIhm in Buße und Selbstgericht bekannt wird.
In welche Gemeinde soll ich gehen? (1) (SoundWords)
Einführende Gedanken
Bibelstellen: Matthäus 18; Hebräer 10; 5. Mose 12
Es mag Leser geben, die auf die Frage im Titel sagen: Diese Frage stellt sich für mich gar nicht. Ich komme auch ganz gut ohne Gemeinde aus. – Tatsächlich kann man Folgendes feststellen: Während es vor dreißig bis vierzig ... mehrJahren noch selbstverständlich war, als Christ eine Gemeinde oder Kirche zu besuchen, meinen heutzutage viele, als Christ ganz gut ohne eine Gemeinde auskommen zu können. Oft hat das mit Enttäuschungen zu tun, die sie in einer christlichen Gemeinde erlebt haben. Es hängt natürlich auch mit dem Zeitgeist zusammen, der von immer mehr Isolierung der Einzelnen geprägt ist. Dies macht sich im normalen gesellschaftlichen Leben zum Beispiel durch die vielen Singlehaushalte bemerkbar. Viele wissen kaum, wie ihre Nachbarn heißen. Deshalb müssen wir zuerst die Frage beantworten: Warum sollte ein Christ grundsätzlich eine christliche Gemeinde besuchen?
Einige kurze Gedanken über Dienst in der Gemeinde (3) (R.A. Huebner)
Anhänge
In den Anhängen zu der Serie geht der Autor noch einmal auf das Thema des korrektiven Dienstes ein (siehe auch Teil 2). Ein Zitat von J.N. Darby beschäftigt sich mit der Frage, ob eine Gabe nur für eine bestimmte Gelegenheit gegeben ... mehrwird. In einem weiteren Auszug aus einer Schrift von C.H. Mackintosh geht es um die Frage, wann jemand vollmächtig und wirksam predigen und „Aussprüche Gottes“ reden kann.
Einige kurze Gedanken über Dienst in der Gemeinde (R.A. Huebner)
Der Botschafter des Herrn und die Botschaft des Herrn
Artikel: 3, Stichwörter: Dienst; Gemeinde: Predigt; Predigt; Wortverkündigung
Alle Gläubigen haben eine oder mehrere Gaben (1Kor 12). Und wenn diese benutzt werden, sind sie ein Gewinn für den christlichen Dienst (Gottesdienst). Einige sind begabt, um das Wort Gottes öffentlich zu reden, aber viele sind es ... mehrnicht. Wir dürfen nicht über das hinausgehen, was uns gegeben ist (Röm 12,3-8), weder hinsichtlich des Maßes der Gabe noch indem wir so handeln, als ob wir etwas hätten, was wir aber gar nicht besitzen.
Der Prophet Nahum (H.A. Ironside)
Anmerkungen zur Prophezeiung Nahums
Artikel: 4, Bibelstellen: Nahum, Stichwörter: Ninive
Der Prophet Nahum unterscheidet sich von den Propheten Jona und Micha dadurch, dass er außer in seinem eigenen prophetischen Buch nirgends erwähnt wird. Alles, was wir über ihn wissen, ist, dass er aus Elkosch stammte. … Was ... mehrdas Datum der Prophezeiung Nahums angeht, so liefert uns sein Buch die Zeitspanne, wenn nicht sogar die genaue Jahresangabe. Als er seine prophetischen Worte aussprach, war die Zerstörung No-Amons (Theben, die Hauptstadt Oberägyptens) bereits geschehen. … Da Nahum diese Zerstörung als ein in der Vergangenheit liegendes Ereignis erwähnt, kann er seine Prophezeiungen nicht vor dieser Zeit gemacht haben, wie man lange Zeit annahm. Jüngere assyrische Entdeckungen haben das biblische Datum bestätigt.
Der Prophet Nahum (3) (H.A. Ironside)
Kapitel 3
Bibelstellen: Nahum 3
Wir haben von dem Untergang Ninives gelesen. Das zweite Kapitel setzt dieses Thema fort und stellt fest, dass der Untergang endgültig war. Aber noch mehr: Die ersten vier Verse des dritten Kapitels zeigen uns die schreckliche Anklage des HERRN ... mehrund warum ein schonungsloses Gericht auf die Stadt fallen musste.
Der Prophet Nahum (2) (H.A. Ironside)
Kapitel 2
Bibelstellen: Nahum 2
Juda war befreit von der Gefahr, die gedroht hatte, und konnte nun seine Feste in Frieden feiern und sich über die gute Botschaft, die der HERR ihnen gesandt hatte, freuen. Jesaja 52,7 spricht in fast derselben Sprache von seinen Boten. ... mehrMöglicherweise feierten Nahum und Jesaja zusammen, als der Feind vertilgt worden war und Juda erhöht wurde.
Der Prophet Nahum (H.A. Ironside)
Einleitung
Bibelstellen: Nahum 1
„Forsche und sieh“, sagten die voreingenommenen jüdischen Gelehrten, als sie die Ansprüche des Herrn Jesus kurzerhand vom Tisch fegten, „dass aus Galiläa kein Prophet aufsteht“ (Joh 7,52). Wir haben bereits bei ... mehrJona gesehen, dass ihre Behauptung („dass aus Galiläa kein Prophet aufsteht“) mit der Heiligen Schrift, auf die sie sich so gerne beriefen, nicht übereinstimmte. Jona, der Sohn des Amittais war zweifellos aus Galiläa. Viele Gründe sprechen dafür, das Gleiche von Nahum anzunehmen. Er wurde „der Elkoschiter“ genannt, ein Mann aus Elkosch.
Der Prophet Nahum (1) (H.A. Ironside)
Kapitel 1
Bibelstellen: Nahum 1
Der Name Nahum bedeutet „Trost“; und tröstlich sind die wertvollen Worte der Aufmunterung, die er in diesem ersten Kapitel unter der Leitung des Geistes weitergibt, in der Tat.
Einige kurze Gedanken über Dienst in der Gemeinde (2) (R.A. Huebner)
Die Botschaft des Herrn
Stichwörter: Subjektive Wahrheit
Die vier Funktionen des Wortes Gottes, die wir in 2. Timotheus 3,16.17 finden [Lehre, Überführung, Zurechtweisung, Unterweisung], sind notwendig, damit der Mensch Gottes vollkommen befähigt ist. Natürlich benötigen wir diese ... mehrvier Anwendungen des Wortes Gottes auf uns selbst. Wir alle haben es nötig, dass dieses Wort an uns wirkt, während wir es lesen und studieren. Und falls es Freiheit im Geist zur Verkündigung des Wortes gibt, dann leitet uns die Anweisung des Apostels „Predige das Wort“ auch dazu an, dass die Verkündigung Überführung, Zurechtweisung und Unterweisung in der Gerechtigkeit beinhaltet.
Sohnschaft (S.B. Anstey)
Stichwörter: Sohnschaft; Kindschaft
Der Begriff Sohnschaft wird in der Schrift in Verbindung mit Israel und mit der Gemeinde verwendet, jedoch auf ganz unterschiedliche Weise. Im Zusammenhang mit Israel bezieht sich Adoption (= Annahme zum Sohn) darauf, dass Israel unter den ... mehrVölkern der Erde an einen bevorzugten Ort in Bezug auf Gott gebracht wird (2Mo 4,22). Aber im christlichen Sinn hat Adoption damit zu tun, dass ein Kind Gottes in der Familie Gottes an den bevorzugten Platz des Sohnes selbst gesetzt wird, dadurch dass es den innewohnenden Heiligen Geist besitzt. Sohnschaft geht noch über Annahme hinaus, indem der Gläubige nämlich an den Vorrechten und an der Freiheit teilhat, die in der Gegenwart Gottes nur ein Sohn haben kann.
Dienst (S.L. Jacob)
Jede Gabe ist zum Nutzen anderer gegeben
Stichwörter: Dienst; Dienst für den Herrn; Gemeinde: Aufgaben/Dienst
Wer den Artikel von R.A. Huebner über Dienst in der Gemeinde gelesen hat (Einige kurze Gedanken zum Dienst in der Gemeinde (1)), denkt jetzt möglicherweise: Nun, wenn das alles so schwierig ist und die Gefahr besteht, dass man ... mehr„falsch laufen“ kann, das heißt, ohne von Gott den Auftrag zu haben, bin ich besser still, denn dann kann ich nichts falsch machen. – Dass dies nicht die richtige Reaktion ist, macht S.L. Jacob in seinem folgenden Artikel deutlich: Gehen wir nicht manchmal, ohne dass wir geschickt wurden? Gewiss, und dies ist sehr ernst. Doch nicht zu gehen, wenn wir geschickt werden, ist ebenfalls sehr ernst; so war es bei Jona. Nicht zu handeln, wenn Gott uns die Mittel dazu gibt, ist sehr ernst; so handelten die Knechte, die ihr Talent in einem Schweißtuch verbargen. Jede Gabe ist zum Nutzen anderer gegeben, nichts haben wir zu unserer eigenen Befriedigung erhalten. Wenn wir es nicht mit anderen teilen, wird das Empfangene wertlos; wird es aber mitgeteilt, dann verdoppelt es sich bald.
Einige kurze Gedanken über Dienst in der Gemeinde (1) (R.A. Huebner)
Der Botschafter des Herrn
Bibelstellen: 2. Samuel 18
Dienst ist das Ausüben einer Gabe. Diejenigen, die sich im [vor]letzten Jahrhundert zum Namen unseres Herrn Jesus hin versammelt haben, hatten dies gelernt, und es war ihnen von Anbeginn klar, dass ein klerikales System und ein System, in dem ... mehrnur ein einziger Mann den Dienst ausübt, nicht von Gott stammen kann, da eine derartige Praxis im Widerspruch zur Schrift steht. Ebenso klar war ihnen aber auch, dass es ein Fehler wäre, wenn jedermann Dienst am Wort tut, weil so etwas ebenfalls schriftwidrig ist.
Der Prophet Zephanja (1) (H.A. Ironside)
Kapitel 1
Bibelstellen: Zephanja 1
Über den Propheten Zephanja wissen wir außer dem, was er im ersten Vers selber über sich sagt, praktisch nichts. Sein Stammbaum kann über vier Generationen zurückverfolgt werden, und der Zeitpunkt seines Dienstes wird ... mehrangeben mit: „in den Tagen Josias, des Sohnes Amons, des Königs von Juda“. Diese Tage waren für einen Überrest im Volk Tage des Segens und der Erweckung. Aber die Masse des Volkes – auch wenn sie äußerlich geläutert war – befand sich in dem traurigen Zustand, der in diesem Buch und in den ersten Kapiteln von Jeremia beschrieben wird.
Vergebliche Arbeit (S.L. Jacob)
Jesaja 49,4
Bibelstellen: Jesaja 49, Stichwörter: Ermutigung; Frust
Jeder Diener des Herrn, der seinen Dienst ernst nimmt, kennt nur zu gut, wie niederschmetternd es ist, wenn etwas, was er tut, offenbar zugrunde zu gehen scheint. Der Demütige und Einfältige ist dieser Entmutigung besonders ausgesetzt, ... mehrwährend der Stolze und Selbstzufriedene sie nicht kennt. Doch Gott will nicht, dass wir mutlos werden, selbst wenn alles vergebens zu sein scheint.
Der Prediger (11) (W.J. Ouweneel)
Prediger 7,15-22: Wir können die Welt nicht verbessern
Bibelstellen: Prediger 7
Soeben habe ich mich mit der Führung Gottes auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang muss ich noch einige Dinge erwähnen, die die Wertlosigkeit des menschlichen Sichabmühens genauer unterstreichen. Und das ist, dass wir sowieso ... mehrnicht in der Lage sind, alles Unrecht aus dieser Welt abzuschaffen.
Der Prediger (10) (W.J. Ouweneel)
Prediger 7,1-14: Traurige Erfahrungen und wahre Weisheit
Bibelstellen: Prediger 7
Ich möchte dich jetzt einmal auf einen ganz anderen Aspekt meiner Behauptung hinweisen, dass es keinen bleibenden Wert hat, wenn der Mensch sich abmüht: Die meisten Menschen sind nicht einmal an der Frage interessiert, was der Sinn der ... mehrDinge ist. Warum sonst sollten sich so viele Menschen dem oberflächlichen Vergnügen hingeben, anstatt über den Ernst des Lebens nachzudenken? Lass mich dich, um dies einmal genauer zu verdeutlichen, in ein Trauerhaus mitnehmen.
Das „Buch der Erfahrung“: Vorträge über den Brief an die Philipper (4) (J.N. Darby)
Kapitel 4
Bibelstellen: Philipper 4
Wir haben bereits oben gesehen, in welcher Weise Christus, wenn das Auge auf Ihn gerichtet ist, den ernsten Vorsatz wachruft, der Herrlichkeit entgegenzueilen. Paulus war hierzu von Christus ergriffen worden; und er wollte Christus in der ... mehrHerrlichkeit ergreifen. Wir haben ferner gesehen, dass dieser Brief den Christen als einen Wanderer betrachtet, der die Wüste durchschreitet und am Ende seines Weges alles zu finden erwartet. Vergessen wir jedoch nicht, dass der Apostel, da die Kraft der Auferstehung Christi in ihm war, schon die Macht des Lebens besaß und sie in der Herrlichkeit zu besitzen wünschte. Die praktische Folge war, dass er vorwärtseilte wie jemand, der nur die Herrlichkeit im Auge hat. Für ihn gab es nur eine einzige Sache: Christus zu gewinnen und selbst zur Herrlichkeit auferweckt zu werden.