Herzvergrößerung
Niemand wünscht sie sich, doch jeder Christ sollte sie haben!

© SoundWords, online seit: 15.10.2003, aktualisiert: 04.01.2018

Leitvers: 2. Korinther 6,11

2Kor 6,11: Unser Mund hat sich euch gegenüber geöffnet; unser Herz ist weit geworden.

Einleitung

Herzerkrankungen sind gefährlich und können schnell lebensbedrohlich werden. Führende Forscher auf dem Gebiet der Kardiologie sind sich darüber einig, dass Herzkrankheiten weltweit zu den häufigsten Todesursachen des 21. Jahrhunderts zählen, und raten deshalb unbedingt zu einer gesunden Lebensführung. Die Experten haben dafür eine ganze Reihe guter Ratschläge parat, die es am Buchmarkt zu kaufen gibt. Ob richtige und gesunde Ernährung oder die Notwendigkeit der sportlichen Betätigung verbunden mit Techniken zur mentalen Stressbewältigung; für alles gibt es Hochglanzpublikationen, um auf das Verhalten des Menschen Einfluss zu nehmen.

Wie aber steht es um den geistlichen Zustand unserer Herzen? In der Bibel, dem Wort Gottes, ist uns viel über unsere Herzen, unseren Herzenszustand und besonders darüber, wie wir unsere Herzen pflegen sollen, mitgeteilt. Lasst uns deshalb anhand der Schrift betrachten, was „Herzvergrößerung“ für einen Christen bedeutet. Interessant und paradox zugleich ist, dass sich physisch gesehen kein Mensch ein vergrößertes Herz wünscht, doch als Christ ist es unbedingt notwendig, ein solches zu haben. Was medizinisch gesehen äußerst schlimm und bedenklich erscheint, ist geistlich gesehen ein wahrer Segen.

Der Apostel Paulus schreibt in seinem zweiten Brief an die Korinther: „Unser Mund hat sich euch gegenüber geöffnet; unser Herz ist weit geworden“ (2Kor 6,11).

Die Kennzeichen eines vergrößerten Herzens

Was sind nun die Symptome eines geistlich vergrößerten Herzens?

Liebe

Wir sehen, dass ein vergrößertes Herz durch Liebe für andere gekennzeichnet ist. Liebe ist im christlichen Leben existentiell wichtig und wesentlich. Die Liebe ist etwas, was Gott selbst kennzeichnet. Die Bibel belehrt uns, dass die Liebe das Kennzeichen des göttlichen Lebens in uns ist:

  • „Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus Gott und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott“ (1Joh 4,8).
  • „Hieran werden wir erkennen, dass wir aus der Wahrheit sind, und wir werden vor ihm unser Herz zur Ruhe bringen“ (1Joh 3,19).

Unsere geistliche Entwicklung

Ein nächstes Symptom ist unsere Entwicklung in geistlichen Dingen. In 2. Petrus 1,4-8 heißt es:

  • „Durch die hat er uns die kostbaren und größten Verheißungen geschenkt, damit ihr durch sie Teilhaber der göttlichen Natur werdet, die ihr dem Verderben, das durch die Begierde in der Welt ist, entflohen seid, eben deshalb wendet aber auch allen Fleiß auf und reicht in eurem Glauben die Tugend dar, in der Tugend aber die Erkenntnis, in der Erkenntnis aber die Enthaltsamkeit, in der Enthaltsamkeit aber das Ausharren, im Ausharren aber die Gottseligkeit, in der Gottseligkeit aber die Bruderliebe, in der Bruderliebe aber die Liebe! Denn wenn diese Dinge bei euch vorhanden sind und zunehmen, lassen sie euch im Hinblick auf die Erkenntnis unseres Herrn Jesus Christus nicht träge und nicht fruchtleer sein.“

Rechte Jünger

Ein weiteres Symptom ist unsere Entwicklung, um rechte Jünger des Herrn Jesus zu werden:

  • „Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt“ (Joh 13,34.35).

Weisheit von Gott

Nun folgt ein ganz interessantes Symptom für ein geistlich vergrößertes Herz, nämlich die Klugheit bzw. Weisheit, die nur von Gott kommen kann. Gott sagt zu Salomo:

  • „Weil du um diese Sache gebeten hast und hast dir nicht viele Tage erbeten und hast dir nicht Reichtum erbeten und hast nicht um das Leben deiner Feinde gebeten, sondern hast dir Verständnis erbeten, um auf das Recht zu hören, siehe, so tue ich dir nach deinen Worten. Siehe, ich gebe dir ein weises und verständiges Herz, so dass es vor dir keinen wie dich gegeben hat und nach dir keiner wie du aufstehen wird“ (1Kön 3,11).

Wenn ich ein vergrößertes Herz habe, zeige ich göttliche Klugheit in meinem Wandel, in Alltagssituationen und im Umgang mit meinen Mitmenschen. Wo erwarb Salomo diese erstaunliche Klugheit? Die Bibel erklärt uns, dass er Gott darum bat. Wenn wir Gott darum bitten, Ihm und seinem Wort den gebührenden Respekt entgegenbringen und seine Gebote beachten, wird Er uns ebenso wie Salomo ein vergrößertes Herz voll Klugheit und Weisheit schenken. Es ist aber wichtig zu beachten, dass nur Gott so etwas schenken kann. Es muss eine göttliche Arbeit sein. Mit menschlichen Anstrengungen ist das unmöglich.

Gott um ein vergrößertes Herz bitten

Wenn du und ich ein vergrößertes Herz haben wollen, müssen wir Gott darum bitten. Nur Er alleine kann das tun.

Unsere Welt ist voll von Menschen, die Probleme haben und nach Antworten suchen. Es ist traurig mit anzusehen, dass die menschliche Natur nur auf ihre eigene Logik baut. Aber in menschlicher Logik finden wir keine Antworten auf unsere Fragen. Antworten finden wir nur in Gottes Wort, wo uns die richtige Logik vermittelt wird und woher nur und ausschließlich Klugheit kommen kann. Er allein vergrößert unsere Herzen. In Psalm 119,32 betont der Psalmist: „Den Weg deiner Gebote werde ich laufen, denn du machst mir das Herz weit.“

Eine Person mit einem physisch vergrößerten Herzen kann nicht laufen oder rennen, denn sie ist krank. Aber ein geistlich vergrößertes Herz ist das Kennzeichen eines gesunden Christen (1Kor 9,24; Gal 5,7; Phil 2,16; Heb 12,1). Der Prophet Jesaja hat vor rund 2800 Jahren genau das erkannt und für uns ein Rezept verfasst: „Aber die auf den Herrn hoffen, gewinnen neue Kraft: Sie heben die Schwingen empor wie die Adler, sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht“ (Jes 40,31).

Das Geheimnis eines vergrößerten Herzens ist: Es wartet auf Gott! Es ist gekennzeichnet durch Gehorsam seinem Wort gegenüber! Dieser Gehorsam veranlasst uns, in die richtige Richtung zu gehen. Er hilft uns, mit anderen in der richtigen Weise umzugehen. Bevor wir aber laufen, müssen wir uns unser Herz von Ihm vergrößern lassen.

Der Herr Jesus hatte ein großes Herz

Es ist nichts Neues, wenn ich sage, dass die Ansprüche, die Gottes Wort an einen Christen stellt, hoch sind. Viele liebe Gotteskinder entschuldigen sich damit, dass diese Ansprüche ja für einen Menschen unerreichbar seien und verlieren ihren Mut. Doch sehen wir auf den Herrn. Er war der einzige Mensch hier auf der Erde, der das vollkommen beherrschte. Warum? Weil Er ein so großes Herz hatte. Sein großes Herz konnte man immer wieder sehen, als Er z.B. den Aussätzigen berührte, ein Kind auf seine Arme nahm oder über Jerusalem weinte. Es war ein Herz, das groß genug für alle war. Es gab niemanden, für den keine Gnade, kein Erbarmen da gewesen wäre. Er heilte selbst noch einen von denen, die Ihn gefangen nahmen und sagte sogar am Kreuz noch: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“ Sein Herz war vollkommen. Er konnte wirklich sagen: „Lernet von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen“ (Mt 11,29).

Wir benötigen Herzen, die seinem Wort gegenüber geöffnet sind, die seinem Willen ergeben sind und die nur auf sein Werk gerichtet sind. Dann erkennt die Welt, dass wir wirklich seine Jünger sind.


Dieser Artikel geht auf einige Gedanken von Steve Brand (Manitoba) zurück.

Weitere Artikel in der Kategorie Nachfolge (69)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...