Psalm 33

Hamilton Smith

© SoundWords, online seit: 31.12.2012, aktualisiert: 18.10.2016

Die Gottesfürchtigen in Israel werden dazu aufgerufen, das Eingreifen Gottes für das Volk zu feiern

Der Psalm preist die vollständige Errettung Israels von jedem Feind und macht deutlich, dass diese Errettung nicht durch die Ratschlüsse der Menschen, durch siegreiche Heere oder menschliche Kraft herbeigeführt wird, sondern durch den Herrn selbst.

Verse 1-3

Ps 33,1-3: 1 Jubelt, ihr Gerechten, in dem HERRN! Den Aufrichtigen geziemt Lobgesang. 2 Preist den HERRN mit der Laute; singt ihm Psalmen mit der zehnsaitigen Harfe! 3 Singt ihm ein neues Lied; spielt gut mit Jubelschall!

Mit dem Blick darauf, dass die Errettung von dem Herrn kommt, werden die Gerechten dazu aufgerufen, über den Herrn zu jubeln, den Herrn zu preisen und Ihm ein neues Lied zu singen.

Verse 3.4

Ps 33,4.5: 4 Denn gerade ist das Wort des HERRN, und all sein Werk ist in Wahrheit. 5 Er liebt Gerechtigkeit und Recht; die Erde ist voll der Güte des HERRN.

Diese große Errettung macht deutlich, wie „richtig“ das „Wort“ und das „Werk“ des Herrn sind. Sein Wort und seine Werke verkünden sein Wesen; „Er liebt Gerechtigkeit und Recht“, und Gnade und Güte gehen einher mit seiner Gerechtigkeit.

Verse 6-9

Ps 33,6-9: 6 Durch das Wort des HERRN sind die Himmel gemacht worden und all ihr Heer durch den Hauch seines Mundes. 7 Er sammelt die Wasser des Meeres wie einen Haufen, legt in Behälter die Fluten. 8 Vor dem HERRN fürchte sich die ganze Erde; vor ihm mögen sich scheuen alle Bewohner des Erdkreises! 9 Denn er sprach, und es war; er gebot, und es stand da.

Durch sein Wort rief Er die Schöpfung ins Sein. Die ganze Erde mit all ihren Bewohnern wird dazu aufgerufen, Ihn als den mächtigen Schöpfer anzuerkennen.

Verse 10.11

Ps 33,10.11: 10 Der HERR macht den Plan der Nationen zunichte, er vereitelt die Gedanken der Völker. 11 Der Ratschluss des HERRN besteht ewig, die Gedanken seines Herzens von Geschlecht zu Geschlecht.

Überdies machen sein Wort und sein Werk die Ratschlüsse der Heiden zunichte und machen es offenbar, dass der Ratschluss des Herrn nicht nur ausgeführt wird, sondern ewig Bestand hat.

Verse 12-17

Ps 33,12-17: 12 Glückselig die Nation, deren Gott der HERR ist, das Volk, das er sich zum Erbteil erwählt hat! 13 Der HERR blickt von den Himmeln herab, er sieht alle Menschenkinder. 14 Von der Stätte seiner Wohnung schaut er auf alle Bewohner der Erde, 15 er, der ihrer aller Herz bildet, der auf alle ihre Werke achtet. 16 Ein König wird nicht gerettet durch die Größe seines Heeres; ein Held wird nicht befreit durch die Größe der Kraft. 17 Ein Trug ist das Ross zur Rettung, und durch die Größe seiner Stärke lässt es nicht entrinnen.

Wie glücklich und gesegnet ist dann das Volk, dessen Gott Jahwe ist! Es mag sehr stark versagt haben, doch weil Gott Israel erwählt hat, wird Er „die Gedanken seines Herzens“ in Bezug auf das Volk durchführen. Menschen mögen sich entgegenstellen, doch Gott hat alle Menschenkinder gesehen. Er kennt ihre Herzen; Er achtet auf alle ihre Werke. Die Menschen vertrauen auf ihre Könige, ihre Heere und ihre große Kraft, doch der Herr verfügt über alle nach seinem Ratschluss.

Verse 18.19

Ps 33,18.19: 18 Siehe, das Auge des HERRN ist gerichtet auf die, die ihn fürchten, auf die, die auf seine Güte harren, 19 um ihre Seele vom Tod zu erretten und sie am Leben zu erhalten in Hungersnot.

In der Zwischenzeit ruhen die Augen des Herrn auf denen, die Ihn fürchten und die auf seine Gnade harren. Er wird sie vom Tod erretten und sie in Zeiten des Mangels bewahren.

Verse 20-22

Ps 33,20-22: 20 Unsere Seele wartet auf den HERRN; unsere Hilfe und unser Schild ist er. 21 Denn in ihm wird unser Herz sich freuen, weil wir seinem heiligen Namen vertraut haben. 22 Deine Güte, HERR, sei über uns, so wie wir auf dich geharrt haben.

Der Psalm schließt mit der Antwort der Gottesfürchtigen auf die Güte des Herrn, wie sie sich in seinem Wort und seinem Werk offenbart. Sie warten auf den Herrn und freuen sich in Ihm.

Vorheriger Teil Nächster Teil


Übersetzung: S. Bauer


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...