Buchvorstellung: Wenn ihr zusammenkommt … Die biblische Predigt nach 1. Korinther 14
Ein Buch von Andreas Steinmeister

Stephan Isenberg

© SoundWords, online seit: 28.03.2013, aktualisiert: 01.10.2018

Andreas Steinmeister
Wenn ihr zusammenkommt
Die biblische Predigt nach 1. Korinther 14
Daniel-Verlag
127 Seiten, Paperback
Lesezeit: ca. 4 Stunden
Preis: 7,95 Euro

Im März 2013 ist im Daniel-Verlag ein neues Buch von Andreas Steinmeister erschienen: Wenn ihr zusammenkommt … Die biblische Predigt nach 1. Korinther 14. Dieses Buch beschäftigt sich mit der Verkündigung des Wortes Gottes in der Versammlung/Gemeinde.

In weiten Teilen der Christenheit gehört es längst zur Normalität, dass man den Redner für die Predigt am Sonntag festlegt. Vielfach steht sogar das Thema lange zuvor fest. In kirchlichen und freikirchlichen Kreisen gibt es einen festangestellten Pastor/Prediger, der sich alleine um das geistliche Wohl der Gemeinde kümmert (zumindest was den sonntäglichen Gottesdienst anbelangt). A. Steinmeister hinterfragt diese Praxis anhand des Wortes Gottes. Er geht u.a. folgenden Fragen nach:

  • Leitet ein Mensch in der Gemeinde oder Gott selbst?
  • Gibt es Ordnungen in Bezug auf Gottesdienste oder Gemeindestunden?
  • Predigt ein angestellter Verkündiger oder „hat jeder einen Psalm, hat eine Lehre“?
  • Hat die Auslegungspredigt einen Vorrang vor anderen Arten der Predigt?
  • Mit welcher Erwartungshaltung gehe ich in die christliche Zusammenkunft?
  • Können wir 1. Korinther 14 heute noch praktizieren?

In den ersten Kapiteln des Buches werden einige Vorfragen geklärt: Was bedeutet eigentlich „versammeln“, was genau ist „prophetischer Dienst“, was sind die Voraussetzungen für das Zusammenkommen? Auf erfrischende Art und Weise macht der Autor deutlich, dass Gott zu uns reden möchte und dass wir mit Gottes Gegenwart rechnen sollten, wenn wir „als Versammlung zusammenkommen“ (vgl. 1Kor 11,18). Es geht um nicht weniger als um die Realität dessen, was wir mit dem Mund so gerne und schnell bekennen: nämlich dass Gott wirklich unter uns ist (vgl. 1Kor 14,25). Es geht um Realität – mit allen Konsequenzen! Zu dieser Konsequenz gehört auch, dass wir dem Heiligen Geist Raum geben, damit Er leitet, indem Er „einem jeden insbesondere austeilt, wie er [der Geist] will“ (1Kor 12,11). Aber bedeutet das, dass wirklich jeder predigen darf? Auf Seite 33 heißt es dazu:

In einem Gespräch über das Zusammenkommen der Gläubigen äußerte einmal ein Bruder: „Bei euch kann ja jeder predigen.“ Daraufhin antwortete der andere Bruder: „Bei uns darf keiner predigen, es sei denn, er hat den klaren Auftrag vom Herrn.“

Tatsächlich besteht die Gefahr, dass manche meinen, es könne „ja jeder predigen“, und deshalb stehen (leider) manchmal Brüder auf der Kanzel, die viel reden, ohne etwas zu sagen. Aus diesem Grund sind manche Predigten wenig erbaulich, und so entsteht das Verlangen nach einem geplanten Predigtdienst, dem man dann gern die Türen öffnet. Dieser geplante Predigtdienst ersetzt leider mehr und mehr den „freien Dienst am Wort“, der in manchen Kreisen, besonders in der sogenannten Brüderbewegung, gängige Praxis ist.

Der Autor geht nicht nur auf Gefahren und Nachteile des geplanten Predigtdienstes ein. Er nennt auch Probleme des freien Dienstes am Wort und gibt hilfreiche Hinweise, damit ein Missbrauch dieser Freiheit vermieden werden kann. In einem separaten Kapitel appelliert er in wohltuender Art und Weise an die Verantwortung der Brüder, die „im Dienst des Wortes“ (Apg 6,4) stehen, ohne sie jedoch zu entmutigen.

Das Buch Wenn ihr zusammenkommt … richtet sich vor allem an Brüder, die „im Dienst des Wortes“ stehen. Aber auch die Zuhörer einer Predigt werden dieses Buch mit Gewinn lesen. Ob man die Gegenwart Gottes, den lebendigen Herrn in der Mitte der Gläubigen und die Leitung des Geistes Gottes wirklich erlebt, hängt auch von der Erwartungshaltung ab, mit der man eine christliche Zusammenkunft besucht.

Alles in allem ein längst überfälliges Buch zu diesem Thema, und man kann ihm nur eine weite Verbreitung wünschen.

Hier geht’s zur Bestellung

Weitere Artikel des Autors Stephan Isenberg (107)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüft aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...