Wann beginnt der Tag des Herrn?
Was muss vor dem Tag des Herrn noch geschehen?

Dirk Schürmann

© SoundWords, online seit: 14.12.2003, aktualisiert: 16.05.2020

In diesem kurzen Artikel sollen einige Bibelstellen untersucht werden, die eine Aussage machen über das, was vor dem Tag des Herrn noch geschehen muss, und die damit den Zeitraum bestimmen, an dem dieser Tag beginnt.

2. Thessalonicher 2,3.4

2Thes 2,3.4: Lasst euch von niemand auf irgendeine Weise verführen, denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall komme und offenbart werde der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, der widersteht und sich selbst erhöht über alles, was Gott heißt oder verehrungswürdig ist, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst darstellt, dass er Gott sei.

Das wird zu Beginn der 2. Hälfte der 70. Jahrwoche sein.
Mindestens die 1. Hälfte der 70. Jahrwoche ist vorbei.

Maleachi 3,23.24

Mal 3,23.24: Siehe, ich sende euch Elia, den Propheten, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare. Und er wird das Herz der Väter zu den Kindern und das Herz der Kinder zu ihren Vätern wenden, damit ich nicht komme und das Land mit dem Bann schlage.

Dieser Dienst (der zwei Zeugen) ist erst mit Ende der 70. Jahrwoche zu Ende (Off 11,3):
nach der 70. Jahrwoche.

Offenbarung 11,2

Off 11,2: Den Hof, der außerhalb des Tempels ist, wirf hinaus und miss ihn nicht; denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt 41 Monate zertreten.

Hiernach haben die Nationen Macht über Jerusalem bis zum Ende der 2. Hälfte der 70. Jahrwoche. An dem End-Tag wird in Jerusalem noch ein großes Fest sein, da es endlich gelungen ist, die zwei Zeugen zu töten. Es ist also kaum anzunehmen, dass zu diesem Zeitpunkt der König des Nordens Jerusalem bereits erobert hat. Das bedeutet, dass dieser Angriff erst danach stattfindet (wahrscheinlich während des 6. Schalengerichts). Dann wird also immer noch die Zeit der Nationen sein. („Und sie werden fallen durch die Schärfe des Schwertes und gefangen weggeführt werden unter alle Nationen; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die Zeiten der Nationen erfüllt sind“ [Lk 21,24].) Diese Zeit ist sicher noch nicht die Zeit des Tages des Herrn.
Nach der 70. Jahrwoche + der (kurzen) Zeit, die verstreichen wird, bis das 6. Schalengericht ausgegossen ist.

Apostelgeschichte 2,19.20

Apg 2,19.20: Ich werde Wunder geben in dem Himmel oben und Zeichen auf der Erde unten: Blut und Feuer und Rauchdampf; die Sonne wird in Finsternis verwandelt werden und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt.

Zu Pfingsten zitiert Petrus diesen Vers aus Joel 3,3.4. In Matthäus 24,29.30 sagt uns der Herr Jesus, wann das sein wird: „Sogleich aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen in dem Himmel erscheinen; und dann werden alle Stämme des Landes wehklagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit Macht und großer Herrlichkeit.“ – „Nach der Drangsal jener Tage“ bedeutet nach der 2. Hälfte der 70. Jahrwoche. Es ist auch kaum vorstellbar, dass bei dieser Drangsal die 7 letzten Plagen, die wohl nach der 70. Jahrwoche stattfinden werden, ausgenommen sind.
Nach der 70. Jahrwoche + der (kurzen) Zeit, die verstreichen wird, bis das 7. Schalengericht ausgegossen ist.

1. Korinther 4,3

1Kor 4,3: Mir aber ist es das Geringste, dass ich von euch oder von einem menschlichen Tage beurteilt werde; ich beurteile mich aber auch selbst nicht.

Dieser Vers spricht im Gegensatz zu 1. Korinther 3,13 und 4,5, wo wir den Tag des Herrn finden, von einem Menschen-Tag. Nachdem der Herr gekreuzigt war, der Erbe des Weingärtners hinausgeworfen und getötet war, begann der Tag des Menschen, der seinen Höhepunkt erreichen wird, wenn der Mensch der Sünde sich in den Tempel setzen wird und sich als Gott anbeten lassen wird. Dieser Tag wird erst dann zu Ende sein, wenn der Herr Jesus seine Herrschaft antreten wird. Und das wird erst in Offenbarung 19 sein, wenn das Wort Gottes – der Herr Jesus – mit den Seinen aus dem Himmel kommen wird:
nach der 70. Jahrwoche + der (kurzen) Zeit, die verstreichen wird, bis das 7. Schalengericht ausgegossen ist.

Sacharja 14,1-5

Sach 14,1-5: Siehe, ein Tag kommt für den HERRN, da wird deine Beute in deiner Mitte verteilt werden. Und ich werde alle Nationen nach Jerusalem zum Krieg versammeln; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert und die Frauen vergewaltigt werden; und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber das übrige Volk wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden. Und der HERR wird ausziehen und gegen jene Nationen kämpfen, wie an dem Tag, da er kämpft, an dem Tag der Schlacht. Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem im Osten liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr großen Tal, und die Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen.

Diese Verse zeigen uns verschiedene Aktivitäten, die in Verbindung stehen mit einem Tag für den HERRN (es ist eigentlich nicht hundertprozentig sicher, ob es sich um den Tag des Herrn handelt). Es scheint mit einem Gericht über Jerusalem zu beginnen (wohl durch den König des Nordens). Dass „seine Füße auf dem Ölberg stehen werden“ (Sach 14,4), ist also nicht der Beginn! Der Beginn ist in Offenbarung 19 und wird mit der Erscheinung wie ein Blitz von Osten nach Westen eingeleitet. Sacharja 14,4 findet also an diesem Tag statt, der übrigens über 1000 Jahre dauern wird:
vor dem Stehen auf dem Ölberg, nach dem 5. Schalengericht (das 6. Schalengericht handelt wohl von dem Angriff des Königs des Nordens, der möglicherweise nach dem 7. Schalengericht Jerusalem erobert hat).

Insgesamt legen diese Stellen also die Vermutung nahe, dass der Tag des Herrn eingeleitet wird mit dem 7. Schalengericht, das nach der 70. Jahrwoche stattfindet.

Weitere Artikel des Autors Dirk Schürmann (44)

Weitere Artikel zum Stichwort Dispensationalismus (45)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüft aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...