Biblische Begriffe kurz erklärt: der Gräuel der Verwüstung
Aus „Doctrinal definitions“

Stanley Bruce Anstey

© SoundWords, online seit: 20.05.2022, aktualisiert: 26.11.2022

Der „Gräuel der Verwüstung“ bezieht sich auf das götzendienerische „Bild“, das der Antichrist im Tempel in Jerusalem aufstellen wird und zu dessen Anbetung die Juden gezwungen werden (Dan 12,11; Mt 24,15; Off 13,12-18). Die Nationen im Reich des Tieres (die westlichen Nationen) werden es ebenfalls anbeten (Off 13,12: „die [prophetische] Erde“). Es wird in der Mitte der siebzigsten Jahrwoche Daniels „aufgerichtet“ werden (Dan 9,27; 12,11). Die Anbetung des Bildes durch die Masse der Juden wird Gottes Gericht über sie in Form einer Verwüstung des Landes Israel durch ein arabisches Bündnis islamischer Staaten auslösen (Ps 83,2-9; Dan 11,40-42). Ein Überrest der Juden wird sich um seines Gewissens willen weigern, sich vor dem Bild zu verbeugen, und wird dafür verfolgt werden (Jes 8,11-16; Mt 24,21.22).

Vorheriger Teil Nächster Teil


Engl. Originaltitel: „The Abomination of Desolation“
aus Doctrinal Definitions. A Handbook of Doctrinal Terms and Expressions in the New Testament 
Hamer Bay, Kanada (Christian Truth Publishing) 2016

Übersetzung: Burghard Kleinebenne

Weitere Artikel zur Bibelstelle Matthäus 24 (26)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüft aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...

Bibeltexte im Artikel anzeigen