Der Prophet Amos
Anmerkungen zur Prophezeiung des Amos

Henry Allen Ironside

© SoundWords, online seit: 11.12.2018

Amos prophezeite während der Regierungszeit Ussijas, König von Juda, und Jerobeams II, König von Israel. Er beschreibt sich selbst als einen Hirten von Tekoa, einer Stadt im Hügelland von Judäa, ungefähr 20 Kilometer von Jerusalem entfernt. Diese Stadt wird in der Schrift häufig erwähnt. Amos berichtet uns, dass er weder in eine ansehnliche Gesellschaft hineingeboren wurde noch diese Berufung für sich selbst suchte. Aber als er „ein Viehhirt war und Maulbeerfeigen las“, sagte der Herr zu ihm: „Geh hin, weissage meinem Volk Israel“ (Amos 4,14.15). Das reichte Amos aus. Er war der Stimme aus dem Himmel gehorsam.

Inhalt dieser Artikelreihe

Weitere Artikel zur Bibelstelle Amos 1 (1)

Weitere Artikel zur Bibelstelle Amos 2 (1)

Weitere Artikel in der Kategorie Auslegungen (67)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...