Autor: Reid, David R.

94 Ergebnisse
Eine Täuschung und ihre Folgen (D.R. Reid)
Josua 9,3-6: Die Taktiken des Teufels
Bibelstellen: Josua 9, Stichwörter: Gibeon
Das Heer der Israeliten unter General Josua machte einen furchtbaren Fehler und wurde infolgedessen vom Feind betrogen. Israel wurde von einer kleinen Einheit von Abgeordneten des Stadtstaates Gibeon überrumpelt und von ihnen gedrängt, ... mehreinen Friedensvertrag mit ihnen abzuschließen.
Entschuldigungen und Ausreden (D.R. Reid)
Lukas 14,18-20
Bibelstellen: Lukas 14, Stichwörter: Jüngerschaft, Nachfolge
Wenn du dir schon einmal eine richtig fadenscheinige Entschuldigung anhören musstest, dann weißt du sicherlich, wie einfach Ausreden durchschaut werden können. Wenn das schon zwischenmenschlich der Fall ist, wie viel klarer kann Gott ... mehrdann unsere Ausreden durchschauen! Hast du Gott schon einmal eine lahme Ausrede für etwas gegeben, was du getan oder gelassen hast? Dachtest du wirklich, dass du Gott mit deiner Ausrede hinters Licht führen könntest? Wie oft versuchen wir, unsere fragwürdigen Taten oder unsere faule Trägheit vor Gott zu rechtfertigen, und stellen uns vor, wir könnten Ihn irgendwie mit unseren Geschichten, die doch nichts als Ausreden sind, beeindrucken. Wir wissen es, und der Herr weiß es! Es ist erstaunlich, dass Gott uns nicht vom Himmel her zuruft: „Ausflüchte und Ausreden! Immer höre ich nur Ausreden!“
Er lebt! (D.R. Reid)
1. Mose 37,18-20; 45,3-5
Bibelstellen: 1. Mose 37; 1. Mose 45, Stichwörter: Auferstehung Jesu; Joseph (AT)
Viele Ereignisse im Alten Testament stellen die Lehre des Neuen Testaments dar. Sie sind verbale Bilder der geistlichen Wahrheit, die mit dem Kommen Christi enthüllt wurde. In 1. Korinther 10,11 lesen wir: „Alle diese Dinge aber ... mehrwiderfuhren jenen als Vorbilder.“ „Alle diese Dinge“ bezieht sich auf Ereignisse, die dem Volk Gottes im Alten Testament während ihrer langen Reise von Ägypten zum Gelobten Land widerfuhren. Das Wort „Vorbilder“ ist das griechische Wort tupos, das eigentlich „Bild“ bedeutet. Die alttestamentlichen Typen sind für uns geistliche Bilder neutestamentlicher Wahrheit.
Euthanasie – ein Euphemismus? (D.R. Reid)
2. Mose 20,13; 4,11; Hiob 2,10; 5. Mose 32,39; Prediger 3,1.2
Bibelstellen: 2. Mose 20; Prediger 3; Hiob 2, Stichwörter: Euthanasie; Sterbehilfe; Tod
Das Wort „Euthanasie“ bedeutet rein sprachlich „guter Tod“ oder „einfacher Tod“. Die Euthanasie ist der Akt der Tötung aus Gründen der Barmherzigkeit an hoffnungslos Kranken, Behinderten oder Verletzten. ... mehrKonsequenterweise ist Euthanasie im Allgemeinen eher bekannt als „gnädiges Töten“. Aber ist dieses Töten aus Mitleid in irgendeiner Form besser als Töten? Ist dieses „gnädige Töten“ nicht einfach nur ein Euphemismus für Mord?
Fallstudie über das Beklagen (D.R. Reid)
1. Korinther 10,11; 4. Mose 11
Bibelstellen: 4. Mose 11; 1. Korinther 10, Stichwörter: Klagen
Klagen ist heutzutage so gewöhnlich, dass es einige Menschen „Lebensstil“ nennen. Nur weil jeder sich beklagt. Und warum auch nicht? Es gibt genug Gründe, sich zu beklagen: die Lehrer, der Verkehr, die Steuern und Probleme ... mehraller Art. Aber die Häufigkeit des Klagens heißt nicht, dass es richtig ist. Das Wort Gottes geht hart ins Gericht mit der Sünde des Klagens. Die Bibel lehrt, dass klagen für einen Christen definitiv verkehrt ist.
Familienandachten (D.R. Reid)
Eine Hilfe für zukünftige Entscheidungen
Stichwörter: Familienandacht; Gebet: In der Familie
In der Welt heutzutage sind die Grundlagen für eine gute und gesunde Entscheidungsfindung fast bis auf den Punkt der Nichtexistenz erodiert. Biblische Werte und absolute Maßstäbe sind systematisch aus den öffentlichen Schulen ... mehrherausgeholt worden und die „Wertebereinigungskurse“ lehren nun, unsere jungen Leute ihre Entscheidungen zu fällen nach dem, was der Einzelne denkt, weil es die beste Wahl in der Situation wäre.
Fangt die kleinen Füchse! (D.R. Reid)
Hohelied 2,15
Bibelstellen: Hohelied 2, Stichwörter: Ehe
Frühjahr ist die Zeit des Jahres, wenn alles erwacht und blüht – dies gilt auch für die Liebe. Der kalte, scharfe Wind und die toten Zweige verschwinden. Eine warme, sanfte Brise und farbenfrohe Blüten kommen hervor. ... mehrAufkeimendes Leben und aufkeimende Liebe sind überall. Es ist schön zu leben! Wie herrlich dann einen Spaziergang in einem Park oder einem Wald zu machen, mit einer Person, die man liebt!
Für immer verloren ... (D.R. Reid)
Die Hölle – ein schrecklicher Ort
Bibelstellen: Lukas 16, Stichwörter: Hölle; Verdammnis
„Für immer“ ist ein Wort, das man sich nicht richtig vorstellen kann. Versuche es mal! Es ist, als würde man über den halben Weg zur Unendlichkeit nachdenken! Nun denke über ein ewiges Existieren nach – für ... mehrimmer und immer und immer … Was wäre, wenn solch eine Idee wahr wäre? Die Bibel lehrt uns, dass wir für immer existieren werden. Was als einfache geistige Übung begonnen hat, wird nun eine emotionale Erfahrung. Wenn das Konzept der ewigen Existenz in uns wächst, werden sich unsere Gefühle von Glück in Furcht wandeln – abhängig von unserer Beziehung mit Gott. Die Bibel lehrt, dass Gläubige für immer mit Gott leben werden, an einem Ort namens Himmel, während Ungläubige ewig an einem Ort namens Hölle leben werden.
Gedanken zu Obadja – Bist du völlig hingegeben? (D.R. Reid)
1. Könige 18,1-15
Bibelstellen: 1. Könige 18, Stichwörter: Jüngerschaft, Nachfolge
Du kannst in dem Text oben sehen, dass wir nicht den Propheten Obadja betrachten wollen, sondern den obersten Verwalter des gottlosen Königs Ahab von Israel, der ebenfalls Obadja hieß. Römer 15,4 sagt: „Alles, was zuvor ... mehrgeschrieben worden ist, ist zu unserer Belehrung geschrieben, damit wir durch das Ausharren und durch die Ermunterung der Schriften die Hoffnung haben.“ Durch die Autorität der Schrift wissen wir, dass wir aus den inspirierten Berichten im Alten Testament – einschließlich dieses Berichts über Obadja, dem Verwalter des Königs Ahab – viele geistliche Lektionen lernen können. Aber was sind das für Lektionen? War Obadja ein „guter Mann“ oder ein „schlechter Mann“? Nicht jeder Gläubige hat dazu die gleiche Meinung.
Geistliche Leiterschaft (D.R. Reid)
Esra 7–10
Bibelstellen: Esra 7; Esra 8; Esra 9; Esra 10, Stichwörter: Leiterschaft; Führerschaft; Älteste; Aufseher
Geistliche Leiterschaft ist nicht dasselbe wie militärische, politische oder unternehmerische Leiterschaft! Es ist nicht so, dass es keine Gemeinsamkeiten gäbe zwischen geistlicher Leiterschaft und Leiterschaft auf allen anderen Gebieten. ... mehrEinige Elemente haben alle Arten der Leiterschaft gemeinsam. Des Weiteren kann der HERR die guten Eigenschaften der militärischen, politischen oder unternehmerischen Leiterschaft benutzen, wenn ein bekennender Christ diese natürlichen und entwickelten Fähigkeiten Christus widmet. Geistliche Leiterschaft ist allerdings mehr als nur natürliche Charakterzüge und Talente. Erfolgreiche christliche Geschäftsleute zum Beispiel besitzen nicht notwendigerweise die Eigenschaften für erfolgreiche geistliche Leiterschaft. Sie mögen sehr erfolgreich eine Firma oder eine Hochschule leiten, aber das ist keine Garantie dafür, dass sie erfolgreiche Leiter in der Gemeinde sind – selbst wenn sie einsatzfreudige Christen sind! Der Grund dafür ist, dass es bei geistlicher Leiterschaft noch eine weitere Dimension gibt. Es wird mehr benötigt als natürliche Fähigkeiten. Geistliche Leiterschaft, kurz definiert, ist eine gottgegebene geistliche Fähigkeit und Verantwortung, um Gottes Volk zu leiten. Diese überaus wichtige Dimension ist ein Muss für erfolgreiche Leiterschaft in jedem christlichen Dienst. Wir müssen aufpassen, dass wir unsere kulturelle Vorstellung erfolgreicher Leiterschaft nicht als die biblische ansehen, wenn wir unsere geistlichen Leiter auswählen oder anerkennen.
Geplant und dafür gebetet, aber dennoch verhindert (D.R. Reid)
Römer 1,9.10.13; 15,22-24
Bibelstellen: Römer 1; Römer 15, Stichwörter: Gebet: persönlich; Gebetserhörung; Gebetshindernisse
Hast du jemals eine Fahrt oder eine Veranstaltung geplant – auch fest dafür gebetet – und dann wurde es aufgrund unvorhergesehener Umstände verhindert? Wer von uns kennt das nicht? Enttäuschung ist nicht die einzige Folge ... mehrdavon. Wenn Dinge nicht so gut laufen, wie wir es erwarten, neigen wir dazu, über die Umstände verärgert, gegen die beteiligten Leute aufgebracht und sogar bitter gegenüber Gott zu sein. Sicherlich hätte Er Möglichkeiten gehabt, unsere Pläne davor zu bewahren, dass sie fehlschlagen. Was ist passiert? Haben wir irgendwie versagt? Ist Gott böse auf uns? Hat es uns an Glauben gemangelt? Haben wir nicht im Willen Gottes geplant und gebetet? Hat Satan die Dinge verdorben? ...
Gott „weichklopfen“ (D.R. Reid)
Können wir Gott „überreden“?
Bibelstellen: 1. Samuel 8; 4. Mose 32; 4. Mose 11, Stichwörter: Jüngerschaft, Nachfolge
Jemand „weichklopfen“ bedeutet, dass man eine Person drängt, etwas zu tun, wozu sie nicht geneigt ist. Diese Redewendung wird allgemein angewendet, wenn der Wille der Person, die man überredet, „manipuliert“ wird. ... mehrObwohl wir es nicht zugeben wollen, überreden wir andere die ganze Zeit. Wir alle haben unsere ganz eigene Art, unsere Familie und Freunde, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, nahe Kollegen und unsere Bekannten zu überreden. Wir verwenden unterschiedliche Stufen des „Weichklopfens“ – vom zarten Umgang bis hin zu harten Worten. Hin und wieder mögen wir einen anderen unbeabsichtigt überreden, aber für gewöhnlich lässt sich bei uns leicht ein egoistisches Motiv finden, besonders dann, wenn wir mal in uns hineingehen und unser Inneres erforschen.
Gottes Lamm (D.R. Reid)
2. Mose 12,5; Jesaja 53,7; Johannes 1,29; 1. Petrus 1,18.19; Offenbarung 5,6
Bibelstellen: Jesaja 53; Offenbarung 5; 1. Petrus 1; 1. Petrus 2, Stichwörter: Jesus: als Lamm Gottes; Lamm Gottes
Die Gegend um Bethlehem war optimal für die Schafzucht. Es gab nicht nur gutes Weideland, sondern die Hänge boten unzählige Höhlen als Unterschlupf für den Schäfer. Des Weiteren bestand im nahe gelegenen Jerusalem ... mehrerhöhter Bedarf an Schafen. Viele der Schafe in Bethlehem wurden gezüchtet, um als Opfertiere im Tempel zu dienen. Zu den festgesetzten Festtage des jüdischen Kalenders würden Tausende Juden aus dem gesamten römischen Reich in ihre heilige Stadt kommen, um zu opfern. Die Tiere dafür würden sie lieber in Jerusalem kaufen, als sie von weit her zu transportieren. Laut Gesetz mussten die ausersehenen Opfertiere ohne Makel sein (vgl. 2Mo 12,5; 3Mo 22.23). Diese Hirten in der Gegend von Bethlehem hielten sich nahe bei ihren besondern Schafen auf, um sie zu bewachen ...
Homosexualität – Irreführung aus dem Hinterzimmer (D.R. Reid)
1. Korinther 6,9-11; Judas 7; Jesaja 3,9
Stichwörter: Homosexualität
„Aus dem Hinterzimmer“, das ist ein Ausdruck, der in diesen Tagen oft benutzt wird von Mitgliedern der Gay-Bewegung. Gemeint ist der Gedanke, dass das, was einmal geheim und schamhaftig hinter verschlossenen Türen praktiziert wurde, ... mehrnun öffentlich anerkannt und in der Gesellschaft allgemein akzeptiert wird. In unserer Kultur wird Homosexualität in steigendem Maße als eine sexuelle Vorliebe oder ein alternativer Lebensstil bezeichnet, und die Akzeptanz jeder Art der sexuellen Orientierung wird allgemein als eines der Kennzeichen einer erleuchteten Gesellschaft angesehen.
In der Schule Gottes (D.R. Reid)
Markus 8,23-25
Bibelstellen: Markus 8, Stichwörter: Jüngerschaft, Nachfolge
Die Ferien und die Aufregung sind vorbei. Nun heißt es wieder: Schule und Arbeit! Wir lieben die Ferien, aber nicht den ganz normalen Alltag. Die Ferien sind etwas Besonderes, aber der Alltag ist nur notwendige „Plackerei“. Aber ... mehrjeder Ältere wird dir sagen, dass es der tagtägliche Besuch der harten Schule (der Nackenschläge) ist, der den Charakter bildet und dich Verständnis und Weisheit lehrt. Hier ist eine Parallele zum christlichen Leben vorhanden. Der Herr schenkt uns in seiner Gnade spezielle „Aha-Erlebnisse“ am Rande des Weges, aber es ist der tägliche Besuch der „Schule Gottes“, der uns entwickelt und uns wachsen lässt, dass wir standhafte Christen werden. Nur bei einer zuverlässigen und treuen Anwesenheit in dieser Schule lernen wir die Wege Gottes. Ein klares Verständnis Seiner Wege geschieht nicht sofort. Kein Schüler kann alles am ersten Tag der ersten Klasse. Es gibt keine Abkürzung zur „Abschlussfeier“ in der Schule Gottes.
Ist die Gemeinde das geistliche Israel? (D.R. Reid)
Mit wem wurde der neue Bund geschlossen?
Bibelstellen: Lukas 22; Hebräer 8; 2. Korinther 3; Jeremia 31, Stichwörter: Bund (der neue); Neuer Bund
Mehrere alttestamentliche Prophezeiungen sprechen von einem zukünftigen Bund, den Gott mit seinem Volk Israel schließen wird. Einige Male wird dieser Bund „ewiger Bund“ und in Jeremia 31,31 „neuer Bund“ genannt. ... mehrDer Alte Bund war das Gesetz, das Gott durch Mose gab. Es war ein bedingter Bund, geschlossen mit dem Volk Israel. Israel brach diesen Bund, aber Gott in seiner Gnade erklärte, dass Er einen bedingungslosen neuen Bund mit seinem auserwählten Volk schließen würde. Gott versprach seinem Volk, dass Er ihnen unter diesem Bund „ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken“ werde.
Joseph – am Rande der Weihnachtsgeschichte (D.R. Reid)
Matthäus 1,19
Bibelstellen: Matthäus 1, Stichwörter: Joseph (NT); Weihnachten
Was weißt du über Joseph, der in der Weihnachtsgeschichte immer im Hintergrund steht? Was für einen Mann wollte Gott erwählen, der der irdische Vater unseres Herrn sein sollte? Wir wissen, dass er ein Zimmermann von Beruf war ... mehr(Mt 13,55), aber welchen Charakter hatte er? War er nur ein „ganz normaler Gläubiger“ wie die meisten von uns oder war er ein ausgezeichneter Mann Gottes?
Kleine Christen (D.R. Reid)
Tychikus, Epaphroditus, Epaphras
Stichwörter: Epaphroditus; Epaphras; Tychikus; Hingabe
Es gibt einen Song mit dem Titel „Kleine Leute“. Es ist eine ziemlich satirische Kritik an Leuten, die körperlich klein sind. Manche kleinen Leute lachen zusammen mit den übrigen Zuhörern und haben den Song sogar gern, ... mehraber es gibt auch solche, die durch den Song völlig außer Fassung geraten, weil sie sich dadurch degradiert und minderwertig fühlen. ... Kein Christ sollte einen „Kleine-Leute-Komplex“ haben. Gottes Wort zeigt uns, dass „kleine“ Christen nicht minderwertig oder unbedeutend sind. Alle Christen sind potentielle „Riesen“ im christlichen Glauben und Dienst, so weit es Gott betrifft!
Kontrolliere deine Gedankenwelt (D.R. Reid)
Bin ich für meine Gedanken verantwortlich?
Bibelstellen: Römer 12; 2. Korinther 10; Philipper 2, Stichwörter: Heiliger Geist: Wirkungen
Der Titel „Gedankenkontrolle“ soll nicht den Eindruck von hypnotischer Trance oder kommunistischer Gehirnwäsche vermitteln. Es hat mit Verantwortung der Christen zu tun, ihr Denken zu kontrollieren. Die Bibel weist darauf hin, dass ... mehrdas Gedankenleben eines wiedergeborenen Christen eine entscheidende Rolle spielt. Was wir sind, wird größtenteils dadurch beeinflusst, was und wie wir denken. Sprüche 23,7 sagt: „Wie ein Mensch denkt, so ist er.“ Die Heilige Schrift zeigt uns nicht nur die Verantwortung über unsere Gedanken, sondern auch einige klare Richtlinien, denen zu folgen ein geordnetes und Gott wohlgefälliges Gedankenleben nach sich zieht. Betrachten wir einmal ein paar Bibelstellen genauer, die sich mit der Kontrolle der Gedanken befassen.
Bild: L. Binder
Lebendiges Opfer (D.R. Reid)
Römer 12,1
Bibelstellen: Römer 12, Stichwörter: Opfer: lebendiges …; Hingabe
Wir singen und sprechen häufig über Dienst für den Herrn. Bei vielen Gelegenheiten übergeben wir uns erneut dem Herrn und wollen uns als „lebendige Schlachtopfer“ Ihm zur Verfügung stellen. Doch sehr oft ... mehrschleichen sich die lebendigen Opfer bereits vom Altar weg, bevor die Opferung stattgefunden hat. Gott fordert uns in Römer 12,1 auf, Ihm unsere Leiber als Mittel für einen vernünftigen Dienst zur Verfügung zu stellen.
Lektionen für die Nachfolge (D.R. Reid)
1. Könige 13
Bibelstellen: 1. Könige 13, Stichwörter: Jüngerschaft, Nachfolge
Willst du einmal eine richtig verwirrende Geschichte in der Bibel lesen? Dann lies die Geschichte von den zwei Propheten in 1. Könige 13! Es gibt wohl selten einen Christen, der 1. Könige 13 zum ersten Mal liest (oder auch zum x-ten Mal) ... mehrund sich nicht verwundert fragt: Was ist hier los? Gott lässt zu, dass sein mutiger und gehorsamer junger Prophet von einem alten Propheten überrumpelt und am Ende von einem Löwen getötet wird - scheint das nicht irgendwie ungerecht zu sein?
Mehr als Bilderstürmer (D.R. Reid)
2. Mose 20,2-4; Richter 6,25.26, Jeremia 1,9.10; 2. Korinther 10,5
Bibelstellen: 2. Mose 20, Stichwörter: Götzen
Ein Bilderstürmer ist jemand, der religiöse Bilder oder Ikonen oder irgendetwas zerstört, von dem er denkt, dass es götzendienerisch ist, dass es von der wahren Anbetung Gottes wegführt. Während der zweitausend Jahre ... mehrder Kirchengeschichte sind viele Christen Bilderstürmer gewesen; wenn man gewisse Ruinen des alten Ägypten besucht, z.B. findet man manche der Schnitzereien verunstaltet.
Mehr als ein guter Mensch (D.R. Reid)
Johannes 10,33.20; 20,28
Bibelstellen: Johannes 10; Johannes 20, Stichwörter: Jesus: als Gott (Jahwe); Gottheit des Herrn
Wenn Jesus nicht mehr als ein guter Mensch war, war Er vielleicht ein Wahnsinniger oder ein schlechter Mensch. Ergibt diese Art von Logik Sinn für Sie? Auch wenn es ketzerisch klingt: Es ist doch irgendwie logisch und ergibt Sinn. ... mehrTatsächlich sollten wir Christen als Verteidiger des Glaubens Nichtchristen mit dieser Logik konfrontieren. Nichtchristen behaupten gerne, Jesus sei nur ein guter Mensch gewesen …
Mehr als ein Weihnachtsgeschenk (D.R. Reid)
Geben ist seliger als nehmen ...
Bibelstellen: 2. Korinther 8, Stichwörter: Weihnachten
Wir alle wissen, dass der wahre Geist von Weihnachten „nicht nehmen, sondern geben“ ist. Unsere Erfahrung beweist, dass es wirklich mehr Freude macht, Weihnachtsgeschenke zu machen, als selbst welche zu erhalten (das ist doch unsere ... mehrErfahrung?). Trotzdem sehen unsere Geschenke oft nicht nach einem Geschenk aus. Zum einen kostet es uns normalerweise nicht viel und zum anderen stillt es meist nicht die wahren Bedürfnisse des Beschenkten. Aber wahres Schenken ist anders – es geht weiter. Wie weit? Schenken geht soweit, wo es dem Geber anfängt wehzutun und dem Beschenkten wirklich hilft. Hast du in letzter Zeit so geschenkt? ...
Mehr als eine Weihnachtsgeschichte (D.R. Reid)
Lektionen aus Lukas 2
Bibelstellen: Lukas 2, Stichwörter: Weihnachten
Die Weihnachtsgeschichte aus dem 2. Kapitel des Lukasevangeliums ist so sehr ein Teil unserer Kultur und unserer Tradition geworden, dass wir manchmal vergessen, dass sie ein Teil der Bibel ist. Wenn wir die bekannten Worte hören, die ... mehrwährend der Weihnachtstage so oft gelesen werden, dann sehen wir vor unserem geistigen Auge Krippenspiele und kleine Kinder, die für die Aufführungen als Engel und Hirten verkleidet sind. Aber Lukas 2 ist nicht nur eine Geschichte für die Weihnachtszeit ...