Stichwort: Weihnachten

10 Einträge gefunden
Das „Christkind“ steht vor der Tür – Weihnachten aus der Sicht Josephs (R. Imming)
Matthäus 1–2; Lukas 1–2
Bibelstellen: Matthäus 1; Matthäus 2; Lukas 1, Stichwörter: Weihnachten; Joseph (NT)
In schier unendlichen Variationen werden wir es wieder hören in der Adventszeit bis einschließlich Heiligabend: Das „Christkind“ steht vor der Tür. Was in dieser Form eher fremd und süßlich klingt – in ... mehrVerbindung mit der hemmungslosen Vermarktung gar abstoßend –, haben wir in modernerer Form vielleicht schon selber mal gehört oder anderen gesagt: Christ werden heißt Christus in das eigene Leben hineinzulassen. Aber was passiert eigentlich, wenn Christus (plötzlich) in unser Leben hineinkommt? Ein romantischer Abend, eine Überschüttung mit Geschenken, ein frommes Schaudern? – Jemand, der dies wie kaum ein anderer Mensch ganz konkret erlebt hat, ist Joseph, der Verlobte und Mann der Maria, von der bekanntlich Jesus Christus geboren wurde. Im Folgenden möchte ich versuchen, Weihnachten aus seiner Sicht zu sehen. Die zugrunde liegenden Texte der Bibel finden wir vor allem im Matthäusevangelium Kapitel 1 und 2 und im Lukasevangelium Kapitel 1 und 2.
Die Geburt des Herrn (W.J. Ouweneel)
Artikel: 2, Bibelstellen: Lukas 2, Stichwörter: Weihnachten
Eine Auslegung der Geburtsgeschichte Jesu (Lukas 2).
Joseph – am Rande der Weihnachtsgeschichte (D.R. Reid)
Matthäus 1,19
Bibelstellen: Matthäus 1, Stichwörter: Joseph (NT); Weihnachten
Was weißt du über Joseph, der in der Weihnachtsgeschichte immer im Hintergrund steht? Was für einen Mann wollte Gott erwählen, der der irdische Vater unseres Herrn sein sollte? Wir wissen, dass er ein Zimmermann von Beruf war ... mehr(Mt 13,55), aber welchen Charakter hatte er? War er nur ein „ganz normaler Gläubiger“ wie die meisten von uns oder war er ein ausgezeichneter Mann Gottes?
Kein Raum in der Herberge (S. Isenberg)
... und der Materialismus in der Weihnachtszeit
Bibelstellen: Lukas 2; Lukas 10; Lukas 22, Stichwörter: Weihnachten
Jahr für Jahr wird sich am 24. Dezember daran erinnert, dass der Messias in Bethlehem geboren wurde, und manche haben Tränen in den Augen, wenn beim Krippenspiel die schwangere Maria mit der Begründung fortgeschickt wird, dass in der ... mehrHerberge kein Raum war. Wie herzlos! Und wir sind uns sicher, wir hätten schon ein Plätzchen gefunden für das arme Ehepaar und für den Gottes Sohn! Wie kommt es, dass uns bei Weihnachten immer warm ums Herz wird, während das „kleine Jesuskind“ draußen in der Krippe frieren musste? Die Frage an uns heute ist, ob wir Jesus immer noch draußen stehen lassen oder ob Er bei uns eine Herberge gefunden hat? Ist Er wirklich der Mittelpunkt in unserer „Herberge“, ist Er bei dir schon eingezogen? Füllt Er alle Räume bei dir aus? Ich meine nicht, ob du Ihm einmal deine Sünden bekannt hast, aber ansonsten dein eigenes Leben lebst und als eine Art „Beruhigungstablette“ noch zweimal die Woche in eine christliche Gemeinde gehst. Haben wir Ihm Raum gemacht oder muss der Herr Jesus mit dem hinterletzten Zimmer, das sowieso keiner wollte, vorlieb nehmen? Ist Er allgegenwärtig in unseren familiären Entscheidungen und in den Gesprächen am Tag oder haben wir Ihn sogar schon aus unseren Freuden, Sorgen und Problemen ausgeschlossen? Haben wir den irdischen Dingen den Vorrang gegeben oder, schlimmer noch, müssen wir mit den Worten von Paulus ermahnt werden: „Gebt nicht Raum dem Teufel“?
Mehr als ein Weihnachtsgeschenk (D.R. Reid)
Geben ist seliger als nehmen ...
Bibelstellen: 2. Korinther 8, Stichwörter: Weihnachten
Wir alle wissen, dass der wahre Geist von Weihnachten „nicht nehmen, sondern geben“ ist. Unsere Erfahrung beweist, dass es wirklich mehr Freude macht, Weihnachtsgeschenke zu machen, als selbst welche zu erhalten (das ist doch unsere ... mehrErfahrung?). Trotzdem sehen unsere Geschenke oft nicht nach einem Geschenk aus. Zum einen kostet es uns normalerweise nicht viel und zum anderen stillt es meist nicht die wahren Bedürfnisse des Beschenkten. Aber wahres Schenken ist anders – es geht weiter. Wie weit? Schenken geht soweit, wo es dem Geber anfängt wehzutun und dem Beschenkten wirklich hilft. Hast du in letzter Zeit so geschenkt? ...
Mehr als eine Weihnachtsgeschichte (D.R. Reid)
Lektionen aus Lukas 2
Bibelstellen: Lukas 2, Stichwörter: Weihnachten
Die Weihnachtsgeschichte aus dem 2. Kapitel des Lukasevangeliums ist so sehr ein Teil unserer Kultur und unserer Tradition geworden, dass wir manchmal vergessen, dass sie ein Teil der Bibel ist. Wenn wir die bekannten Worte hören, die ... mehrwährend der Weihnachtstage so oft gelesen werden, dann sehen wir vor unserem geistigen Auge Krippenspiele und kleine Kinder, die für die Aufführungen als Engel und Hirten verkleidet sind. Aber Lukas 2 ist nicht nur eine Geschichte für die Weihnachtszeit ...
Wahre „Weihnachtsstimmung“ (D.R. Reid)
Philipper 2,1-8
Bibelstellen: Philipper 2, Stichwörter: Weihnachten
Der Inhalt des Weihnachtsfestes bedeutet Verschiedenes für verschiedene Leute. Manche verbinden damit ein warmes Gefühl von „Es-gibt-nichts-Schöneres-als-in-diesen-Tagen-zu-Hause-zu-sein“. Andere verbinden damit das ... mehraufregende Kaufen und Verpacken von Geschenken, um sie dann unter den Weihnachtsbaum zu legen. Für Studenten ist der wahre Sinn von Weihnachten, dass für eine kurze Zeit alles Pauken und Büffeln in den Hintergrund gerückt wird. Mit anderen Worten: Der sprichwörtliche Geist von Weihnachten ist eigentlich die Vorfreude auf Weihnachten.
Was bedeutet Weihnachten für dich? (D. Schürmann)
Bibelstellen: Lukas 2, Stichwörter: Weihnachten
Weihnachten hat für die meisten Christen und selbst für die meisten Agnostiker eine besondere Bedeutung. Nicht nur, dass es die letzten Tage des Jahres mit einer besonderen Zeit der trauten Familiengemeinschaft verbindet oder wenigstens ... mehrmit dem Gedanken daran, nein, durch die allgegenwärtigen Krippendarstellungen und Weihnachtslieder wird auch der Gedanke an die Geburt des Herrn Jesus wachgehalten. Dennoch muss man sich die ernste Frage stellen, wie viele Menschen wohl bei dem Gedanken an Weihnachten wirklich beeindruckt sind von dem, was damals in Bethlehem geschehen ist. Diese Frage müssen sich auch solche stellen, die aufgrund des leider allzu deutlichen Kommerzgedankens bei Weihnachten und seines heidnischen Ursprungs wegen dieses Fest ignorieren (vielleicht ist die Bescherung davon ausgenommen ;-))...
Was ist die wahre Bedeutung von Weihnachten? (D.R. Reid)
Johannes 1,1-18
Bibelstellen: Johannes 1; Hebräer 1, Stichwörter: Weihnachten
Kinder verbinden Weihnachten mit Spielzeug. Für Studenten bedeutet Weihnachten Semesterferien. Für die Händler bedeutet Weihnachten Geld. Für Mütter ist zu Weihnachten die Familie das Wichtigste. Für Väter ... mehrheißt Weihnachten Rechnungen bezahlen. Für viele bedeutet Weihnachten Stress und Hetze. Weihnachten bedeutet Verschiedenes für die verschiedenen Leute in unserer Gesellschaft. Inmitten all dieser Hektik ist es schwer, die leise Stimme zu hören: „Denk an die wahre Bedeutung von Weihnachten.“
Weihnachten im Oktober (W.J. Ouweneel)
... zu welcher Jahreszeit kam der Herr Jesus wirklich in diese Welt?
Stichwörter: Weihnachten
Der Titel dieses Artikels klingt vielleicht etwas fremd; jeder weiß doch, dass der Herr Jesus am 25. Dezember geboren ist? Das ist jedoch überhaupt nicht so selbstverständlich. Die Bibel sagt es jedenfalls nicht. Es ist sogar sehr ... mehrunwahrscheinlich, dass Christus am 25. Dezember geboren worden ist, wenn man allein die Tatsache bedenkt, dass in der Geburtsnacht die Schafe noch draußen auf dem Feld waren (Lk 2,8) ...