Bibelstelle: Matthäus 14

9 Ergebnisse

Aufrechterhalten in den Stürmen des Lebens (J.T. Mawson)
Matthäus 14,22.33
Bibelstellen: Matthäus 14, Stichwörter: Prüfungen
Lasst uns eine wundervolle Geschichte, die in den Evangelien berichtet ist, in unser Gedächtnis zurückrufen. Es war Nacht, und die Jünger unseres Herrn befanden sich auf dem See von Galiläa. Der Herr war auf der ruhigen ... mehrGebirgsseite im Gebet mit seinem Vater, und wir dürfen sicher sein, dass seine Jünger in diesem Gebet Erwähnung fanden. ...
Das Matthäusevangelium (G. de Koning)
Bibelstellen: Mt; Mt 1; Mt 2; Mt 3; Mt 4; Mt 5; Mt 6; Mt 7; Mt 8; Mt 9; Mt 10; Mt 11; Mt 12; Mt 13; Mt 14; Mt 15; Mt 16; Mt 17; Mt 18; Mt 19; Mt 20; Mt 21; Mt 22; Mt 23; Mt 24; Mt 25; Mt 26; Mt 27; Mt 28
Das Ziel dieses Evangeliums besteht darin, dass wir auf den Herrn Jesus als König schauen. Deshalb die Aufforderung „Siehe, euer König“ (Joh 19,14). Wer dieses Evangelium mit dem Wunsch liest, Ihn als König zu sehen, wird ... mehr„den König schauen in seiner Schönheit“ (Jes 33,17).
Das Matthäusevangelium (13–15) (W. Kelly)
Kapitel 13–15
Bibelstellen: Matthäus 13; Matthäus 14; Matthäus 15
In Matthäus 13 haben wir den wohlbekannten Abriß von diesen neuen Wegen Gottes. Das Reich der Himmel nimmt eine Gestalt an, die in der Prophetie nicht bekannt war. Seine aufeinanderfolgenden Geheimnisse füllen die Zwischenzeit, ... mehrnachdem der verworfene Christus in den Himmel gegangen ist, bis zu Seiner Rückkehr in Herrlichkeit. Viele Worte sind jetzt nicht nötig für das, was glücklicherweise den meisten Lesern bekannt ist. Laßt mich im Vorbeigehen nur ein paar Einzelheiten erwähnen.
Der Ort, wo unsere Bedürfnisse gestillt werden (H. Smith)
Matthäus 14,13-21
Bibelstellen: Matthäus 14
Von ihrer Not getrieben und seiner Gnade gezogen folgen sie Ihm zu diesem öden Ort. So ist es mit uns. Wir haben Bedürfnisse als Sünder und Bedürfnisse als Heilige, und niemand in der ganzen Welt kann das eine noch das andere ... mehrBedürfnis stillen. Als Sünder bedürfen wir eines Heilands, um uns von unseren Sünden und allem, was als einem gefallenen Geschlecht auf uns liegt, zu befreien. Als Gläubige bedürfen wir eines Gegenstandes, um unsere Herzen zufrieden zu stellen.
Großer Glaube – kleiner Glaube (F.B. Hole)
Matthäus 8,5-13.23-27
Bibelstellen: Matthäus 14; Matthäus 8, Stichwörter: Glaube
In Matthäus 8 zeigt sich ein großer Gegensatz zwischen dem „großen Glauben“ des Hauptmanns von Kapernaum und dem „kleinen Glauben“ der Jünger im Sturm auf dem See.
Lektionen auf dem stürmischen See (H. Smith)
Matthäus 14,22-33
Bibelstellen: Matthäus 14, Stichwörter: Glaube
Diejenigen in dem Schiff mögen es für irrige Begeisterung von Seiten des Petrus gehalten haben, das Schiff zu verlassen und das zu versuchen, was noch nie jemand zuvor getan hatte. Sie mögen ihn verurteilt haben, so etwas der Natur ... mehrund Vernunft Zuwiderlaufendes zu tun, und selbst froh gewesen sein, nicht wie Petrus zu versinken und wie Petrus gescholten zu werden. Doch es ist zu bedenken, dass sie, weil sie nicht wie Petrus ins Wasser sanken, auch nicht wie Petrus auf dem Wasser wandelten und weil sie nicht den Tadel der Worte des Herrn erduldeten, sie auch nicht die Unterstützung der Hand des Herrn erlangten. ...
Umgang mit Zweifeln (D.R. Reid)
Johannes 20,25; Lukas 7,20; Matthäus 14,29.30
Bibelstellen: Johannes 20; Lukas 7; Matthäus 14, Stichwörter: Johannes der Täufer; Jüngerschaft, Nachfolge; Petrus; Seelsorge
Wie gehen Sie mit Ihren Zweifeln im christlichen Glauben um? Sie sagen, Sie haben keine. Niemals?! Nun, es ist schön, wenn Sie das von sich sagen können. Die meisten von uns wachsenden Christen müssen aber zugeben, dass uns einige ... mehrZweifel von Zeit zu Zeit einholen. Tatsächlich sind einige Christen so schwer mit Zweifeln beladen, dass sie kaum eine Chance haben, sich an ihrer Errettung zu erfreuen. Gibt es überhaupt eine Lösung für das Problem Zweifel im Leben eines Christen? Ja, die Bibel reicht aus für alles, was wir wissen müssen, um ein gottesfürchtiges Leben zu führen (2Tim 3,16.17). Die Bibel gibt Antworten, wie man mit Zweifeln umgeht.
Wie denkt man über dich? (P. Nunn)
Matthäus 11,11; 14,1-12; Markus 1,7; Johannes 3,23-30
Bibelstellen: Matthäus 11; Johannes 3; Markus 1; Matthäus 14, Stichwörter: Johannes der Täufer
Wir würden gerne von uns denken, dass wir Männer und Frauen von Charakter sind, nicht beeinflusst von Meinungen, Trends und Mode. Wir würden uns gerne als Menschen mit Grundsätzen bezeichnen, egal, was andere von uns denken. ... mehrWarum schneiden und frisieren wir dann unser Haar nach einer bestimmten Mode? Warum haben wir große Spiegel? Wir wollen natürlich, dass unsere Nachbarn uns für eine normale Familie halten. Wir wollen natürlich, dass die Arbeitskollegen von uns sagen, dass wir einen „guten Geschmack“ in Sachen Kleidung haben. Sicher wir sind besorgt, was andere Christen über uns denken, besonders jene, mit welchen wir oft in Gemeinschaft sind! Wir würden im Geheimen gerne Ausdrücke wie „Er ist ein geistlicher Bruder, … eine gottesfürchtige Schwester, … ein warmherziger Gläubiger, … eine Säule in der Versammlung, … ein Beispiel für ein diszipliniertes Leben“, „Was für eine moralische Ehefrau!“ über uns hören – aber was denkt der Herr selbst von uns? Was wir in Gottes Augen sind, das sind wir. Nichts weiter.
Zum neuen Jahr: Auf der Überfahrt (Ch. Briem)
Matthäus 8,23-26; 14,25-32
Bibelstellen: Matthäus 8; Matthäus 14, Stichwörter: Neujahr (zum…)
Wir sind auf der Überfahrt an das jenseitige Ufer. Wir haben es noch nicht erreicht, aber wir sind auf der Überfahrt dorthin. Wie gut, das zu wissen! Besonders, wenn nun wieder ein Jahr hinter uns liegt: Wir sind dem Ziel ein ganzes ... mehrStück näher gekommen. Und das erfüllt uns mit Freude und Trost. Wie wird das neu begonnene Jahr werden? Die Überfahrt – wird sie stürmisch oder in ruhigem Gewässer verlaufen? Bange Fragen! Unnütze Fragen! Hat Gott uns nicht in wunderbarer Güte und Langmut bis hierher getragen und hindurchgebracht?