Bibelstelle: Lukas 22

16 Ergebnisse

Abendmahl können wir vernachlässigen ...!? (C.H. Mackintosh)
4. Mose 9
Bibelstellen: 4. Mose 9; Lukas 22; 1. Korinther 11, Stichwörter: Brüder (allg. so genannt); Brotbrechen; Mahl des Herrn
Wenn jemand willentlich das Passah vernachlässigt hätte, dann hätte diese Tatsache bewiesen, dass dem betreffenden Israeliten die Wohltaten und Segnungen, die aus seiner Erlösung und Befreiung aus Ägypten folgten, ... mehrüberhaupt nichts wert waren. Je tiefer jemand in die göttliche Wirklichkeit dessen eindrang, was in jener denkwürdigen Nacht geschehen war, als die Versammlung Israels unter dem Schutz des Blutes Zuflucht und Ruhe fand, umso mehr musste er sich nach der Wiederkehr „des vierzehnten Tages des ersten Monats“ sehnen, wo er Gelegenheit erhielt, das Gedächtnis jenes großen Ereignisses zu feiern; und wenn ihn irgendetwas hinderte, der Verordnung „im ersten Monat“ mit Freuden zu entsprechen, so hätte er umso froher und dankbarer die Gelegenheit im „zweiten Monat“ wahrnehmen müssen. Ein Mensch aber, der von Jahr zu Jahr zufrieden dahinleben konnte, ohne das Passah zu feiern, bewies nur, dass sein Herz von dem Gott Israels weit entfernt war. Es wäre mehr als eitles Geschwätz gewesen, wenn jemand davon gesprochen hätte, er liebe den Gott seiner Väter und genieße die Segnungen der Erlösung, während er ausgerechnet diejenige Verordnung Jahr für Jahr vernachlässigte, die Gott gegeben hatte, um die Erlösung darzustellen.
Bist du ein Fürbitter? (3) (H. Wilts)
Vorbilder des Gebets (Christus, Paulus, Mitarbeiter, Gemeinde)
Bibelstellen: Lukas 22; Johannes 17; Kolosser 4; Apostelgeschichte 4; Apostelgeschichte 12, Stichwörter: Gebet: i.d.Gemeinde
Wir haben schon darauf hingewiesen, dass Paulus für die Art und Weise, auf die Gläubige Gott nahen und sich bei Ihm aussprechen können, vier verschiedene Worte gebraucht: Flehen, Gebete, Fürbitten und Danksagungen. Wiewohl es ... mehreinen deutlichen Unterschied in der Bedeutung dieser Worte gibt, ist es nicht möglich, über Fürbitten zu schreiben und alles andere nicht zu betrachten. So scharf verläuft die Trennungslinie nicht und oft greift eins ins andere. Ein Beispiel dazu: Das Wort, das Paulus hier für „Fürbitten“ gebraucht, kommt auch in 1. Timotheus 4,5 vor und wird dort mit „Gebet“ übersetzt. Auch ist klar, dass die „Gebetsliste“, die Paulus hier angibt, lange nicht vollständig ist. Wir wollen uns nun hauptsächlich mit den Fürbitten beschäftigen und dem nachgehen, was wir darüber im Neuen Testament finden, sowohl was die persönliche als auch die gemeinschaftliche Fürbitte betrifft.
Das Passah (E.E. Hücking)
Was hat es uns heute zu sagen?
Bibelstellen: 2. Mose 12; Lukas 22, Stichwörter: Passah
„Und ihr sollt es essen in Eile.“ So lautete die Anordnung Gottes für das Passahmahl der Kinder Israel, wie es uns in 2. Mose 12 als historisches Ereignis berichtet wird. Das Lamm war geschlachtet, das Blut an die Pfosten und die ... mehrOberschwelle ihrer Haustüren gestrichen: Jetzt gab es kein Zögern mehr. Gottes Stunde war gekommen, und das Volk war frei, aus Ägypten, „dem Hause der Knechtschaft“, fortzuziehen, um Ihm „ein Fest zu halten in der Wüste“. So ist dieses „Essen in Eile“, mit gegürteten Lenden, beschuhten Füßen und dem Stab in der Hand, kennzeichnend für die einzigartige Aufbruchsstimmung, die bei diesem großen Ereignis herrschte. Bei der späteren jährlichen Gedächtnisfeier des Passahfestes bestand kein Grund mehr zur Eile. Und doch fehlt die Erinnerung daran auch hier nicht: „Sieben Tage sollst du Ungesäuertes dazu essen, Brot des Elendes – denn in Eile bist du aus dem Lande Ägypten herausgezogen“ (5Mo 16,3). Der Gedanke gibt uns Anlass, einige Einzelheiten im Zusammenhang mit dem Passah ein wenig weiter zu verfolgen.
Der vorbeugende Dienst des Herrn (W.T. Turpin)
Lukas 22,31.32
Bibelstellen: Lukas 22, Stichwörter: Petrus; Fußwaschung; Reinigung
Wir denken oft daran, dass der Herr Jesus unsere Füße wäscht (Joh 13). Aber es ist uns wohl zu wenig bewusst, dass Er sich nicht nur bemüht, das für seine Gegenwart Unpassende hinwegzutun, sondern dass Er sich im Voraus um ... mehrdas kümmert, was unsere Gemeinschaft mit Ihm hindern könnte, wenn es einträfe.
Die Verleugnung des Petrus (C. Bruins)
Unterschiede in den vier Evangelien
Bibelstellen: Markus 14; Matthäus 26; Lukas 22, Stichwörter: Petrus
Am Vorabend des Todes unseres Erlösers wird es Satan erlaubt, und wie eilig benutzt er diese Gelegenheit, einen der bekanntesten Jünger Jesu zu versuchen! Hier lernen wir wieder die Gnade unseres Herrn Jesus kennen. Er ist in der Lage, ... mehrdieses Versagen eines Heiligen schließlich in Segen umzuwandeln; nicht nur für Petrus, sondern auch für andere.
Gethsemane (F.C. Jennings)
Bibelstellen: Lukas 22; Matthäus 26; Johannes 18; Markus 14, Stichwörter: Gethsemane
Ich möchte gerne meine eigenen trägen Empfindungen anstacheln durch die Beschäftigung mit einem Thema, das niemals banal werden oder sein besonderes Interesse verlieren kann für alle, die den Herrn Jesus lieben. Ist an solch ... mehreinem Tag der Gleichgültigkeit wie heute irgendetwas mehr nötig, als uns zu beschäftigen mit jenen Leiden, die das Ausmaß seiner Liebe zeigen für solche armen und untreuen Jünger, wie wir sicherlich sind? Es ist seine Liebe, die allein unsere Liebe erweckt. Aber wobei das mein Gegenstand ist, gehe ich nicht so weit wie bis nach Golgatha, denn jene Leiden dort sind zu tief, um irgendeinem sterblichen Anblick gegenüber offengelegt zu werden.
Ist die Gemeinde das geistliche Israel? (D.R. Reid)
Mit wem wurde der neue Bund geschlossen?
Bibelstellen: Lukas 22; Hebräer 8; 2. Korinther 3; Jeremia 31, Stichwörter: Bund (der neue); Neuer Bund
Mehrere alttestamentliche Prophezeiungen sprechen von einem zukünftigen Bund, den Gott mit seinem Volk Israel schließen wird. Einige Male wird dieser Bund „ewiger Bund“ und in Jeremia 31,31 „neuer Bund“ genannt. ... mehrDer Alte Bund war das Gesetz, das Gott durch Mose gab. Es war ein bedingter Bund, geschlossen mit dem Volk Israel. Israel brach diesen Bund, aber Gott in seiner Gnade erklärte, dass Er einen bedingungslosen neuen Bund mit seinem auserwählten Volk schließen würde. Gott versprach seinem Volk, dass Er ihnen unter diesem Bund „ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken“ werde.
Kein Raum in der Herberge (S. Isenberg)
... und der Materialismus in der Weihnachtszeit
Bibelstellen: Lukas 2; Lukas 10; Lukas 22, Stichwörter: Weihnachten
Jahr für Jahr wird sich am 24. Dezember daran erinnert, dass der Messias in Bethlehem geboren wurde, und manche haben Tränen in den Augen, wenn beim Krippenspiel die schwangere Maria mit der Begründung fortgeschickt wird, dass in der ... mehrHerberge kein Raum war. Wie herzlos! Und wir sind uns sicher, wir hätten schon ein Plätzchen gefunden für das arme Ehepaar und für den Gottes Sohn! Wie kommt es, dass uns bei Weihnachten immer warm ums Herz wird, während das „kleine Jesuskind“ draußen in der Krippe frieren musste? Die Frage an uns heute ist, ob wir Jesus immer noch draußen stehen lassen oder ob Er bei uns eine Herberge gefunden hat? Ist Er wirklich der Mittelpunkt in unserer „Herberge“, ist Er bei dir schon eingezogen? Füllt Er alle Räume bei dir aus? Ich meine nicht, ob du Ihm einmal deine Sünden bekannt hast, aber ansonsten dein eigenes Leben lebst und als eine Art „Beruhigungstablette“ noch zweimal die Woche in eine christliche Gemeinde gehst. Haben wir Ihm Raum gemacht oder muss der Herr Jesus mit dem hinterletzten Zimmer, das sowieso keiner wollte, vorlieb nehmen? Ist Er allgegenwärtig in unseren familiären Entscheidungen und in den Gesprächen am Tag oder haben wir Ihn sogar schon aus unseren Freuden, Sorgen und Problemen ausgeschlossen? Haben wir den irdischen Dingen den Vorrang gegeben oder, schlimmer noch, müssen wir mit den Worten von Paulus ermahnt werden: „Gebt nicht Raum dem Teufel“?
Mit Sehnsucht habe ich mich gesehnt (Botschafter)
Lukas 22,15
Bibelstellen: Lukas 22, Stichwörter: Brotbrechen
In Lukas 22 lesen wir ein Wort des Herrn, das wir in Matthäus 26, wo uns dieselbe Szene bei dem Mahl des Passahlammes vor Augen gestellt wird, nicht finden. Der Herr sagt nämlich zu seinen Jüngern, nachdem Er sich mit ihnen zu Tisch ... mehrgelegt hat: „Mit Sehnsucht habe ich mich gesehnt, dieses Passah mit euch zu essen.“ – Wir denken gewöhnlich nur daran, wie viel Verlangen und Bedürfnis wir haben, das Abendmahl des Herrn zu nehmen, und ob wir, da wir noch so viele Mängel und Schwächen bei uns wahrnehmen, es auch würdig nehmen. Doch wie wichtig solche Fragen an ihrem Platz auch sind, so ist es doch wohltuend für das Herz, hier den Herrn sagen zu hören: „Mit Sehnsucht habe ich mich gesehnt, dieses Passah mit euch zu essen.“ Sicher dachte der Herr bei diesen Worten nicht allein an das Passah, sondern auch an die Einsetzung des Abendmahls; und sicher ist es auch jetzt noch der Wunsch und das Verlangen seines Herzens, uns an seinem Tisch versammelt zu sehen, um seinen Tod zu verkünden.
Petrus und der Blick des Herrn (W.T. Turpin)
Lukas 22,61.62
Bibelstellen: Lukas 22, Stichwörter: Glaube; Stolz; Liebe zu Gott/Herrn
In diesem ernsten und ergreifenden Teil der Geschichte des Petrus finden wir, wie der Herr bei seiner Wiederherstellung auf sein Herz und Gewissen wirkte. Die Wurzel des Falles des Petrus war Selbstvertrauen, aber von welcher Art war dieses ... mehrSelbstvertrauen? Ich glaube nicht, dass es jene im Allgemeinen hohe Meinung von sich selbst war, die man leider so oft unter den Gläubigen und selbst unter Dienern des Herrn findet. Sein Selbstvertrauen war von einer andern und noch listigeren Art. Der Herr hatte wirklich die Zuneigungen des Petrus gewonnen, so dass er in der Tat und Wahrheit seinen Meister liebte, wenn auch vielleicht noch auf eine natürliche Weise. Darin liegt auch die ernsteste Seite seines Falls: Er verleugnete den, an dem sein Herz am meisten hing. Welch ein Bild des Menschen ist dies, ja soll ich nicht sagen: Welch ein Bild von uns allen? Die Wurzel der Verleugnung Christi durch Petrus war das Vertrauen, das er in seine eigene Liebe zum Herrn hatte.
Unbekehrte Gläubige? (The Bible Herald)
Lukas 22,32b; Johannes 21
Bibelstellen: Lukas 22; Johannes 21, Stichwörter: Bekehrung
Es gibt unbekehrte Gläubige, nach der Bedeutung, wie der Herr Jesus Petrus gegenüber das Wort Bekehrung anwandte, als Er sagte: „Und du, bist du einst zurückgekehrt, so stärke deine Brüder“ (Lk 22,32b). Des ... mehrApostels Selbstvertrauen war größer als sein Mut. Wir alle kennen die Geschichte seiner Verleugnung des Herrn und seine Buße, Wiederbelebung und Erneuerung. Er liebte seinen Herrn innig, doch verleugnete er Ihn schändlich. Er brachte sich selber in falsche Gesellschaft und setze sich ans Kohlenfeuer, um sich zu wärmen, während Christus vor dem Hohenpriester angeklagt wurde. Sein Auge war von Christus weg auf sich selbst gerichtet, und da er sich in einer schwierigen Situation befand, verleitete Satan ihn, sein Leben lieber zu bewahren als es zu verlieren; er verleugnete seinen Meister mit Schwüren und Flüchen.
Bild: L. Binder
Verrat und Gefangennahme des Herrn (F.v. Kietzell)
Bibelstellen: Matthäus 26; Markus 14; Lukas 22, Stichwörter: Leiden des Herrn
Vielen von uns wird es nicht entgangen sein, dass der Heilige Geist der Tat des Judas in der Schrift einen besonderen und auffälligen Platz gibt. Von keiner Zeitspanne des Lebens unseres Herrn berichtet Er so viel wie von dieser Nacht; aber ... mehrwenn Er sie kurz bezeichnen will, nennt Er sie „die Nacht, in welcher der Herr Jesus überliefert wurde“ (1Kor 11,23). Und nie wird der Name des Judas genannt, ohne dass auch zugleich an seinen Verrat erinnert wird: „Judas, der Iskariot, der ihn auch überlieferte.“
Versagen ist nicht das Ende (D.R. Reid)
Am Beispiel von Petrus und Markus
Bibelstellen: Lukas 22; Apostelgeschichte 15, Stichwörter: Ermutigung; Versagen
Hast du am Anfang des Jahres gute Vorsätze gefasst? Hast du sie schon aufgegeben? Aller Wahrscheinlichkeit nach sind deine Vorsätze, Diät zu halten und regelmäßig Sport zu treiben, schon vor einigen Wochen gescheitert. ... mehrVielleicht sind auch deine frommen Vorsätze, wie zum Beispiel in einem Jahr die Bibel durchzulesen, auf der Strecke geblieben, und jetzt bist du entmutigt, weil du keine Disziplin hast. Vielleicht kämpfst du jedoch gegen ein noch größeres Versagen in deinem Leben – gegen ein Versagen, das weitaus ernster ist als ein Neujahrsvorsatz, bei dem du gescheitert bist. Hast du Gott in einer Art und Weise enttäuscht, dass du denkst, Gott könne das nicht vergeben? Fühlst du dich deshalb mit Schuld beladen und hast du allen Mut verloren? Bist du verzweifelt? Und denkst du, dass du es nie schaffen wirst, ein Leben zu führen, das Gott gefällt? Dass du im Dienst für den Herrn nie mehr nützlich sein wirst?
Von Bethanien nach Gethsemane (F.v. Kietzell)
Bibelstellen: Lukas 22; Johannes 18, Stichwörter: Gethsemane
Nur langsam, wie zögernd, tritt Er in die Tiefe des Gartens ein; erst nimmt Er Seine drei vertrautesten Jünger mit, um Sich dann auch von ihnen zu trennen. „Er zog sich ungefähr einen Steinwurf weit von ihnen zurück“, ... mehrund dort, in völliger Absonderung, „kniete Er nieder“, „fiel auf die Erde“, ja „auf Sein Angesicht“ – dort brachte Er „sowohl Bitten als Flehen dem, der ihn aus dem Tode zu erretten vermochte, mit starkem Geschrei und Tränen dar“. Und wie auf Seinem ganzen Wege – mit Ausnahme der drei Stunden der Finsternis am Kreuze – der Himmel über Ihm geöffnet war und „die Engel Gottes auf- und niederstiegen auf den Sohn des Menschen“ (Joh 1,51), so auch hier: „Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel, der ihn stärkte“ (Lk 22,43). Geliebter Leser! Dort lag Er um deiner und meiner Errettung willen „in ringendem Kampfe“, in immer „heftiger“ werdendem Gebet.
Was ist mit dem neuen Bund gemeint? (W.J. Ouweneel)
Lukas 22,20; 1. Korinther 11,25
Bibelstellen: Lukas 22; 1. Korinther 11; Hebräer 8, Stichwörter: Neuer Bund; Dispensationalismus; Bundestheologie; Tausendjähriges Reich; Bund (der neue)
Buchstäblich wird er geschlossen werden mit den zehn bzw. den zwei Stämmen des alten Volkes Gottes; in ihre Herzen wird dann auch der Wortlaut des Gesetzes Moses geschrieben werden. Doch laut dem Zeugnis des Neuen Testaments haben wir als ... mehrdas heutige Volk Gottes nach dem Geist auch allerhand mit dem Neuen Bund zu tun. ...
Wie sollte das Abendmahl gefeiert werden? (S. Isenberg)
Lukas 22,14-20; 1. Korinther 10,14-22; 11,23-34
Bibelstellen: Lukas 22; 1. Korinther 10; 1. Korinther 11, Stichwörter: Abendmahl; Brotbrechen
Eigentlich kommt das Wort „Abendmahl“ gar nicht im Wort Gottes vor. Es war lediglich Abend, als der Herr Jesus sein Mahl einsetzte. Die Bibel spricht davon, dass man zum Brechen des Brotes zusammenkam, sie spricht vom Tisch des Herrn und ... mehrvom Mahl des Herrn. Viele sprechen auch vom Gedächtnismahl; was zwar sehr passend ist; aber auch dieser Begriff kommt in der Bibel nicht vor. Viel wichtiger als der Name ist jedoch der Inhalt, der mit dieser Mahlzeit verbunden wird. Und darum soll es in diesem Artikel gehen.