Bibelstelle: 1. Johannes 1

6 Ergebnisse

Der erste Johannesbrief (G. de Koning)
Bibelstellen: 1Joh; 1Joh 1; 1Joh 2; 1Joh 3; 1Joh 4; 1Joh 5
Errettung trotz Leben in der Sünde? (C.H. Mackintosh)
Bibelstellen: 1. Johannes 1; 1. Johannes 2; 1. Johannes 5; 2. Timotheus 2
Zunächst fragen Sie: „Wird der Gläubige errettet werden, selbst wenn er in der Sünde lebt und stirbt?“ Meine Antwort lautet: Ein wahrer Gläubiger wird sicher und gewiss errettet werden. Aber ich glaube, dass die ... mehrSeligkeit nicht nur eine vollkommene Erlösung von den zukünftigen Folgen der Sünde, sondern selbst auch in der Gegenwart die Erlösung von der Macht und dem Tun der Sünde in sich schließt. Wenn ich daher mit jemand zusammentreffe, der in der Sünde lebt und sich trotzdem der Gewissheit seiner Errettung rühmt, dann betrachte ich ihn als einen, der die Gnade Gottes auf Mutwillen zieht, und keineswegs als einen, der errettet ist. „Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben und wandeln in der Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit“ (1Joh 1,6). Der Gläubige kann straucheln, aber er wird wieder aufgerichtet werden. Er kann sich durch die Sünde überwältigen lassen, aber er wird wiederhergestellt werden. Er kann irren, aber er wird wieder zurückgeführt werden, weil Christus so völlig zu erretten vermag, dass selbst nicht der Kleinste unter den Seinigen verlorengehen kann (siehe Mt 18,24).
Heiligkeit der Vergebung (R.A. Huebner)
Bibelstellen: Lukas 17; 1. Johannes 1, Stichwörter: Heiligkeit, Heiligung; Vergebung
1974 gewährte Präsident Ford dem früheren Präsidenten R. M. Nixon eine Begnadigung, und in diesem Zusammenhang berief er sich auf den Namen Gottes in Bezug auf das Prinzip der Vergebung. Ein Artikel in einem landesweiten ... mehrweltlichen Magazin sagte, dass wegen des Verweises auf Gott im Zusammenhang mit der Vergebung nicht vergessen werden sollte, dass, historisch gesehen, das Judentum und das Christentum immer vorausgesetzt hatten, dass der Vergebung Reue vorausgehen sollte. Natürlich hatte R. M. Nixon kein wirkliches Fehlverhalten zugegeben, höchstens vielleicht einen Mangel an Diskretion. (Wir urteilen nicht darüber, ob er etwas Falsches getan hat oder nicht. Das ist hier nicht der Punkt.)
Bild: L. Binder
Mit Gott im Licht (Ch. Briem)
1. Johannes 1,5.7
Bibelstellen: 1. Johannes 1, Stichwörter: Sünde; Sündopfer
Licht ist ein Wesenszug Gottes. Er ist nicht nur das Licht oder ein Licht, sondern Er ist Licht. Das will uns gewiss sagen: Gott ist die vollendete Reinheit, Er ist in Sich absolut heilig und vollkommen und makellos. Sünde ist Ihm wesensfremd. ... mehrEr ist „zu rein von Augen, um Böses zu sehen“ (Hab 1,13).
Vier Wahrheiten über die Errettung ... (E.C. Hadley)
... die jeder Christ kennen sollte
Bibelstellen: Römer 3; 2. Petrus 1; Galater 4; 1. Johannes 1, Stichwörter: Wiedergeburt; Neue Geburt; Errettung; Vergebung; Gemeinschaft: m.d.Herrn
Viele Gläubige sind entmutigt und beunruhigt über ihr praktisches Christenleben; manchmal bezweifeln sie ihre Errettung, weil sie so oft versagen. Die Wahrheiten über die Errettung, die ich im Folgenden vorstellen möchte, sollen ... mehrihnen eine Hilfe sein.
Was bedeutet „Gemeinschaft mit dem Vater“? (J.T. Mawson)
1. Johannes 1,3; Johannes 8,29
Bibelstellen: 1. Johannes 1; Johannes 8, Stichwörter: Gemeinschaft: m.d.Herrn
Wir lesen das Zeugnis von dem Wohlgefallen des Vaters an Ihm in den Worten ausgedrückt, die nie vergessen werden sollten: „Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe“, und unsere Herzen sind zum Loben ... mehrbewegt und wir können nicht ablassen zu sagen: Er ist würdig. – Unendliche Vollkommenheit verlangt göttlichen Beifall. Die Himmel konnten nicht schweigen, die überschwängliche Herrlichkeit musste sprechen, der Vater selbst musste sein Wohlgefallen an dem demütigen Mann der Schmerzen kundtun, und wir erwidern die Freude des Himmels an Ihm. Solche Worte des Vaters, die die Herzen der Jünger durchdrangen, rufen einen Akkord in unseren Herzen wach und unsere Freude und der Gesang, den wir erheben, ist unsere Gemeinschaft mit dem Vater – die Einheit unserer Gedanken mit Ihm, durch die Erleuchtung und Kraft des Heiligen Geistes.