Stichwort: Unabhängigkeit

13 Ergebnisse
Brief über Offenheit und Unabhängigkeit (J.N. Darby)
Ein alter Brief aus dem Jahr 1873
Stichwörter: Unabhängigkeit
Geliebter Bruder [J.G. Deck] – Der Boden, den dein lieber Sohn Samuel eingenommen hat, ist, wie ich glaube, kein glücklicher. Und was ich damit meine, ist Folgendes: Es handelt sich bei ihm nicht um Übung seines eigenen Gewissens, ... mehrsondern um Beweisführung für andere. Dann findet er vielleicht einen Mangel in ihrer [derer, die offene Grundsätze ablehen] Argumentation, oder nur einen vermeintlichen Mangel. Das ist dann Grund genug für ihn, sie ins Unrecht zu stellen oder aufzuzeigen, dass sie nach ihren eigenen Grundsätzen eigentlich weiter gehen müssten, als sie es tun.
Das Wort Gottes oder persönliche Offenbarungen: Was? (J.A. v. Poseck)
Sollen wir zu der alten römischen Lehre „Hört die Kirche!“ zurückkehren?
Stichwörter: offene Grundsätze; Unabhängigkeit
Dieser Artikel aus dem 19. Jahrhundert ist von Interesse für solche, die sich in den exklusiven Gruppen der Brüderbewegung aufhalten. Auch ohne Kenntnis der damaligen Situation – d.h. der Bedeutung der Personen und Städte ... mehr– ist es verblüffend, zu sehen, dass dieselben Probleme, die heute in diesen Kreisen noch immer für Not sorgen, schon vor so vielen Jahren dieselben waren wie heute: Geschätzte Brüder fordern Unterwerfung unter nicht nachvollziehbare Beschlüsse; es wird von Bösem gesprochen, das keiner benennen kann; moralisch verwerfliche Verhaltensweisen im „Kampf um die (vermeintliche) Wahrheit“ werden bagatellisiert; Suggestivbehauptungen werden eingesetzt, um die Frage nach einer biblischen Begründung für separatistische Verhaltensweisen zu umgehen.
Die Einheit des Geistes bewahren (F.G. Patterson)
Bibelstellen: Epheser 4, Stichwörter: Einheit des Geistes; Gemeinde: Zusammenkünfte; Unabhängigkeit
Es gibt da einen Ausdruck, der oft benutzt wird, um einen richtigen Gedanken zu übermitteln, den man aber in der Schrift nicht findet, das ist der Ausdruck „die Einheit des Leibes“. „Da ist ein Leib“, dessen Einheit ... mehrgebildet wird durch den Heiligen Geist Selbst. Und wir werden ermuntert, die „Einheit des Geistes“ (nicht die „Einheit des Leibes“) zu bewahren „im Band des Friedens“. Wenn wir ermahnt würden, die Einheit des Leibes zu bewahren, würde das bedeuten, dass wir mit jedem Glied des Leibes Christi zusammenzugehen hätten, unabhängig davon, in welchen Verbindungen es sich befindet oder wie seine Wege im praktischen Leben aussehen.
Die Lehre des Christus und der Bethesdaismus (W. Kelly)
Bibelstellen: 2. Johannes, Stichwörter: Unabhängigkeit; Gemeinde: Unabhängigkeit; Brüder (allg. so genannt); offene Grundsätze
Wir sind gehalten, einander aufzunehmen, doch nur so, wie auch der Christus uns aufgenommen hat: „zu Gottes Herrlichkeit“ (Röm 15,7). Bedeutet das, jemanden aufzunehmen, der die Lehre des Christus nicht bringt, oder jene, die einen ... mehrsolchen zur Verunehrung des Vaters und des Sohnes aufnehmen?
Eigenverantwortlichkeit der örtlichen Gemeinde (J.N. Darby)
Stichwörter: Gemeinde: Unabhängigkeit; Unabhängigkeit; Ausschluss (Zucht)
Zunächst möchte ich es als Selbstverständlichkeit bezeichnen, dass jede Versammlung von Christen, die sich zum Namen des Herrn Jesus Christus in der Einheit seines Leibes versammelt, wenn sie eine Handlung durchführt als ... mehrRepräsentantin des einen Leibes Christi, dieses aufgrund ihrer eigenen Verantwortlichkeit dem Herrn gegenüber tut. Das ist z.B. dann der Fall, wenn sie Gemeindezucht oder Ähnliches durchführt.
Entwicklungen in der sog. Brüderbewegung (P. Nunn)
Beobachtungen und Überlegungen eines besorgten Missionars
Stichwörter: Brüder (allg. so genannt); Zulassung; Unabhängigkeit
Nachdem wir acht Jahre lang versucht hatten, dem Herrn in Kolumbien zu dienen, kehrten wir im Dezember 2000 zu einem zwölfmonatigen Urlaub nach England zurück. Eine Anzahl von Brüdern zeigte Interesse an unseren Reisen in Europa in ... mehrdem sich anschließenden Jahr. Wir hatten Gelegenheit, sieben Konferenzen und etwa fünfzig verschiedene Versammlungen zu besuchen, verstreut über England, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Spanien und die Vereinigten Staaten. ... Hier will ich nun versuchen, ehrlich zu beschreiben, was ich gesehen habe und was mir auf meinen Reisen berichtet worden ist. Alles stützt sich klar auf Gläubige und die besuchten Versammlungen, doch ist der Querschnitt umfassend genug, um ein angemessenes, objektives derzeitiges Bild abzugeben. Ich lasse einige Überlegungen, unsere persönlichen Sorgen und einige Anregungen folgen.
Frage: Inwieweit ist die Gegenwart des Herrn von anderen Gemeinden abhängig? (W.J. Ouweneel)
Matthäus 18,20
Bibelstellen: Matthäus 18, Stichwörter: Gemeinde: Unabhängigkeit; Unabhängigkeit
Ob der Herr in der Mitte ist, hängt natürlich nicht davon ab, was andere Christen davon halten. Buchstäblich genommen, ist die Gegenwart des Herrn von nichts abhängig, nur von Ihm selbst. Das ist aber nur die Hälfte der ... mehrWahrheit, weil es die Seite des Herrn ist. Die Seite des Herrn ist, dass Er dort in der Mitte ist, wo Gläubige sich nach der Schrift versammeln.
Hat jede Gemeinde das Recht auf ein eigenes Urteil? (J.N. Darby)
Über Autorität und Unfehlbarkeit
Stichwörter: Gemeinde: Unabhängigkeit; Unabhängigkeit
Der Anspruch auf ein eigenes Urteil ist daher nichts als bloße Spitzfindigkeit, die nur den Wunsch nach einem freien Willen und das Selbstvertrauen verrät, dass das eigene Urteil all dem weit überlegen sei, was schon andere geurteilt ... mehrhaben. Auch in der Versammlung Gottes gibt es richterliche Autorität. Gäbe es sie nicht, so würde sich die schrecklichste Ungerechtigkeit auf Erden ergeben; denn es würde so auf jedes Böse das Siegel des kostbaren Namens Christi gesetzt werden. Aber die richterliche Autorität wird im Gehorsam gegen das Wort Gottes ausgeübt. „Ihr, richtet ihr nicht, die drinnen sind? Die aber draußen sind, richtet Gott; tut den Bösen von euch selbst hinaus“ (1Kor 5,12.13). Und ich wiederhole, würde das nicht getan, so würde die Versammlung Gottes jede Schändlichkeit von Sünde billigen; und ich betone nachdrücklich, dass andere Christen gehalten sind, das, was getan wurde, zu respektieren. Natürlich gibt es in der Versammlung Gottes Hilfsmittel gegen fleischliche Handlungen; sie bestehen in der Gegenwart des Geistes Gottes inmitten der Heiligen und in der überragenden Autorität des Herrn Jesus Christus. Aber das Hilfsmittel besteht keineswegs in dem schriftwidrigen und erbärmlichen Anspruch, dass jeder, dem es gerade in den Kopf kommt, die Kompetenz hat, für sich selbst und unabhängig von dem zu urteilen, was Gott eingesetzt hat. Das wäre nichts anderes als Unabhängigkeit: Die eine Gruppe von Christen ist als Vereinigung auf freiwilliger Basis unabhängig von jeder anderen. Das ist schlicht die Leugnung der Einheit des Leibes und der Gegenwart und Wirksamkeit des Heiligen Geistes in ihm.
Unabhängigkeit (J.N. Darby)
Zwei alte Briefe
Stichwörter: Gemeinde: Unabhängigkeit; Unabhängigkeit
Mein lieber Bruder, danke für Deinen Brief. Natürlich lese ich die Korrespondenz, die die Brüder mir zuschicken, und danke ihnen dafür; und so der Herr will, schreibe ich, wenn ich sie gelesen habe. Es ist klar, dass ich nichts ... mehrKonkretes sagen sollte, bis das passiert ist. Aber erlaube mir zu bemerken, dass Dein Brief die Sachlage nicht richtig einschätzt. Nehmen wir einmal an, wir schließen hier eine Person aus und Ihr nehmt sie in S. auf, dann ist klar, dass Ihr damit geleugnet habt, dass wir hier als Leib in Christi Namen versammelt sind und in seiner Autorität gehandelt haben: Denn das ist es, wovon die Zucht abhängig ist.
Unabhängigkeit der Gemeinde (F.B. Hole)
Ein Ausweg?
Stichwörter: Unabhängigkeit; Gemeinde: Unabhängigkeit
Die Kirche (Versammlung, Gemeinde) als der Leib Christi, das Haus Gottes, eine Einheit, die sich aus allen Gläubigen weltweit zusammensetzt und jenseits jeder Frage des Ortes steht, wird dabei völlig übersehen oder wird nur als ein ... mehrIdeal betrachtet, das keine entsprechende Praxis erfordert. ...
Zur Eigenverantwortlichkeit der örtlichen Gemeinde (SoundWords)
Unabhängigkeit oder Verbundenheit
Stichwörter: Unabhängigkeit; Gemeinde: Unabhängigkeit
Darby benutzt hier den Begriff „Unabhängigkeit“. Bei allen Gedanken über dieses Thema muss immer berücksichtigt werden VON WAS man unabhängig ist. Unäbhängigkeit bedingt eine Autorität, von der man ... mehrabhängig ist. Ersichtlich ist, dass keine örtliche Gemeinde Autorität über eine andere hat. Das lehrt nicht die Schrift. Auch hat eine handelnde Gemeinde dadurch nicht Autorität, weil sie zeitlich gesehen zuerst (oder „schneller“) gehandelt hat.
„Ein Kreis von Versammlungen“ oder Unabhängigkeit? (F.W. Grant)
aus: A Divine Movement and our Path with God today
Stichwörter: Unabhängigkeit; Gemeinde: Unabhängigkeit
Wir müssen nun eine andere Frage betrachten: Unabhängigkeit ist eines der erfolgreichsten Mittel, das man sich denken kann, um sich schriftgemäßer Gemeindezucht zu entziehen, einer der wirksamsten Fallstricke, durch die Kinder ... mehrGottes zum Widerstand gegen den Willen Gottes verführt werden können, während sie selbst glauben, nur für die Grundsätze Gottes einzustehen, nämlich 1. gegen Gruppenbildung, 2. für Reinheit und für ein Bewahren des Leibes Christi und 3. frei von Sektiererei. Unabhängigkeit zeigt sich am deutlichsten in der Leugnung jeder schriftgemäßen Autorität für einen Kreis der Gemeinschaft außerhalb der eigenen Gemeinde, wo immer er sein mag.
„Ist nicht der Herr in UNSERER Mitte?“ (A.H. Burton)
Ein alter Brief um 1907
Bibelstellen: Micha 3, Stichwörter: Gemeinde: Unabhängigkeit; Absonderung; Unabhängigkeit; Gemeinde: Zucht; Ausschluss (Zucht)
„Aber wir haben mit unseren Zuchtmaßnahmen das Richtige getan, auch wenn wir es auf eine falsche Weise getan haben“, so ist oft gesagt worden. Nun, ich hingegen bin ziemlich sicher, dass wir mit unseren Zuchtmaßnahmen manches ... mehrsehr falsch gemacht haben. Aber nehmen wir einmal an, sie seien richtig gewesen: Wird Gott uns deshalb erlauben, ungestraft richtige Dinge in falscher Weise zu tun? Wird Er irgendein fleischliches Handeln tolerieren, weil wir vorgeben, dass wir Ihm ja treu sind? Lies Micha 3 und sieh, wie erfolgreich die „Priester“, die „Propheten“ und die „Häupter“ des Volkes waren. Wie sehr bestanden sie darauf, dass ihr Wille geschah, ohne Rücksicht auf die Gefühle derer, die sie unterdrückten – bis das Elend schließlich so groß war, dass die Finsternis die Oberhand dort gewann, wo bislang der helle Schein der Sonne geherrscht hatte. Und da, wo vormals alle erlebt hatten, dass die Worte Gottes halfen, war jetzt „keine Antwort Gottes da“ (Mich 3,6.7). Und bei all dem rühmten sich die „Häupter“: „Ist nicht der Herr in unserer Mitte? Kein Unglück wird über uns kommen!“ [Mich 3,11].