Bibelstelle: Matthäus 11

11 Ergebnisse

Ärgerst du dich über die Führung des Herrn in deinem Leben? (Botschafter)
Matthäus 11,2-6
Bibelstellen: Matthäus 11, Stichwörter: Johannes der Täufer; Gottes Plan
In Matthäus 11 finden wir einen merkwürdigen Vorfall aus dem Leben Johannes des Täufers, einen Vorfall, der sehr zu unserer Belehrung und Ermahnung dienen kann. Wir lesen dort nämlich: „Als aber Johannes im Gefängnis ... mehrdie Werke des Christus hörte, sandte er durch seine Jünger und ließ ihm sagen: Bist du der Kommende, oder sollen wir auf einen anderen warten? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Gehet hin und verkündet Johannes, was ihr höret und sehet: Blinde werden sehen, und Lahme wandeln. Aussätzige, werden gereinigt, und Taube hören, und Tote werden auferweckt, und Armen wird gute Botschaft verkündigt; und glückselig ist, wer irgend sich nicht an mir ärgern wird“ (Mt 11,2-6)! Johannes der Täufer ärgerte sich also an Jesus. „Wie ist das möglich?“, möchte vielleicht jemand fragen. Johannes der Täufer, der Wegbereiter des Messias, der Mann, dessen Finger auf Jesus, das Lamm Gottes hinwies – wie konnte er sich an Ihm ärgern? Und dennoch war es so. Die Worte des Herrn „Glückselig ist, wer irgend sich nicht an mir ärgern wird“ stellen diese Tatsache außer jeden Zweifel. Aber warum ärgerte er sich? – Werfen wir einen Blick auf die Umstände, in denen sich Johannes befand, dann wird es uns leicht sein, die rechte Antwort auf diese Frage zu finden.
Christus, die Offenbarung des Vaters (E. Dennett)
Johannes 14,9; Matthäus 11,27
Bibelstellen: Johannes 14; Johannes; Matthäus 11, Stichwörter: Jesus: Vater
Zu allen Zeiten und unter allen Haushaltungen hat es Gott gefallen, sich den Menschenkindern zu offenbaren, und zwar in vielfacher Weise und unter verschiedenen Namen und Charakteren. So hatte Er sich lange vor dem Kreuz schon Adam zu erkennen ... mehrgegeben und den Patriarchen und seinem Volk Israel. Aber erst als Christus gekommen war und Gott auf der Erde verherrlicht und das Werk vollendet hatte, das Ihm zu tun gegeben war, konnte Gott völlig hervortreten und sich als Vater offenbaren. Bis dahin war Gott verborgen und wohnte gleichsam in Wolken und Dunkel; als aber durch den Kreuzestod Christi die Versöhnung geschehen war, zerriss der Vorhang, und der Gläubige konnte ins wolkenlose Licht versetzt werden, um hier zu wohnen und zu wandeln, wie Gott im Licht ist. Jeder Abstand, jede Verhüllung war nun beseitigt; so dass alles, was Gott ist, nun völlig offenbart werden konnte, und zwar in Verbindung mit seinem Vaternamen.
Das Geheimnis innerer Gelassenheit in widrigen Umständen (E.C. Hadley)
aus „Du kannst ein glückliches Leben haben“
Bibelstellen: Matthäus 11; Lukas 10; Philipper 4, Stichwörter: Frieden in den Umständen
Wenn wir das Geheimnis des Herrn entdecken, wie wir uns in widrigen und schmerzhaften Umständen freuen können, werden wir Ruhe für unsere Seelen finden. Er hatte seine Freude am Willen des Vaters. Auch wir werden Freude finden, wenn ... mehrwir unseren Willen für seinen Willen aufgeben. Aber wir müssen es versuchen, um zu sehen, welch eine wunderbare Veränderung es bewirken wird. Unsere schmerzhaften Umstände mögen sich nicht ändern, aber wir werden einen Regenbogen in den Wolken sehen und ein Lied in der Nacht hören. ...
Das Matthäusevangelium (G. de Koning)
Bibelstellen: Mt; Mt 1; Mt 2; Mt 3; Mt 4; Mt 5; Mt 6; Mt 7; Mt 8; Mt 9; Mt 10; Mt 11; Mt 12; Mt 13; Mt 14; Mt 15; Mt 16; Mt 17; Mt 18; Mt 19; Mt 20; Mt 21; Mt 22; Mt 23; Mt 24; Mt 25; Mt 26; Mt 27; Mt 28
Das Ziel dieses Evangeliums besteht darin, dass wir auf den Herrn Jesus als König schauen. Deshalb die Aufforderung „Siehe, euer König“ (Joh 19,14). Wer dieses Evangelium mit dem Wunsch liest, Ihn als König zu sehen, wird ... mehr„den König schauen in seiner Schönheit“ (Jes 33,17).
Das Matthäusevangelium (11) (W. Kelly)
Kapitel 11
Bibelstellen: Matthäus 11
Das 11. Kapitel ist von unübertrefflicher Schönheit und in seiner Lehre außerordentlich kritisch für Israel. Darum darf ich nicht ohne einige Worte darüber hinweggehen. Hier finden wir unseren Herrn nach der Aussendung der ... mehrauserwählten Zeugen der Wahrheit von Seiner Messiasschaft, was vor allem für Israel so bedeutsam war. Er ist sich durchaus Seiner völligen Verwerfung bewußt und erfreut sich dennoch an Gottes, des Vaters, Ratschlüssen der Herrlichkeit und Gnade. Denn das wahre Geheimnis des Kapitels liegt darin, daß Er in Wirklichkeit nicht nur der Messias, nicht bloß der Sohn des Menschen, sondern auch der Sohn des Vaters ist, dessen Person niemand als nur Er selbst kennt. ...
Die moralische Herrlichkeit des Herrn Jesus (4) (J.G. Bellett)
In der Weise, wie Er Menschen zurechtwies
Bibelstellen: Matthäus 8; Matthäus 11; Matthäus 20; Johannes 14; 3. Mose 2
Es war nicht eine rein menschliche, natürliche Liebenswürdigkeit, die den Jüngern in ihrem Lehrer entgegentrat. Bei Ihm gab es nicht jene Höflichkeit, die stets den Geschmack anderer zu erraten und zu befriedigen trachtet. Er ... mehrsuchte nicht, sich angenehm zu machen, und doch zog Er die Herzen in der innigsten Weise an Sich; und das ist Kraft. Es ist immer ein Beweis von sittlicher Kraft, wenn man das Vertrauen eines anderen erlangt, ohne es zu suchen; denn in diesem Fall hat das Herz die Wirklichkeit der Liebe erkannt. ...
Enttäuschungen im Dienst für den Herrn (C.H. Mackintosh)
Matthäus 11
Bibelstellen: Matthäus 11, Stichwörter: Dienst für den Herrn
Jeder Abschnitt des Wortes Gottes ist für den Bibelleser eine Quelle bleibender Erfrischung, besonders, wenn er sich mit der Person des Herrn Jesus in den Einzelheiten seines Lebens, in seinen unvergleichlichen Wegen, in seiner Gesinnung, in ... mehrseinen Worten und Werken, ja selbst in seinen Mienen und Verhalten befasst und uns in der augenscheinlichsten Weise zeigt, was Er war, was Er tat, was Er sagte und wie Er handelte und sprach. In diesen Darlegungen liegt stets etwas, was das betrübte Herz berührt und anzieht und einen weit stärkeren Einfluss auf das Gemüt ausübt als die wichtigsten Lehren und die erhabensten Grundsätze. Deren Wert soll keineswegs verkannt werden: sie klären das Verständnis, belehren den Geist, bilden das Urteil, beherrschen das Gewissen und sind uns in dieser Beziehung von unabsehbarem Nutzen. Aber die Darstellung der Person Christi durchdringt das Herz, weckt Gefühle der Liebe, befriedigt die Seele und erfasst das ganze Wesen. Nichts ist imstande, die Beschäftigung des Herzens mit Christus Selbst, so wie der Heilige Geist Ihn im Wort und besonders in den unnachahmlichen Erzählungen des Evangeliums unseren Blicken enthüllt, zu übertreffen. Möchten wir das bei einer Betrachtung des 11. Kapitels aus dem Evangelium des Matthäus erfassen, in dem Christus als der treue Arbeiter in den Hindernissen gezeigt wird, denen Er während seines Dienstes begegnete, in den Hilfsquellen, die Er in Gott fand und endlich in der gnadenreichen Tätigkeit, die Er dem Menschen widmete. Betrachten wir zunächst die Hindernisse.
Göttliche Liebe im Matthäusevangelium (W.J. Ouweneel)
Der Geliebte des Vaters und von uns
Bibelstellen: Matthäus 1; Matthäus 3; Matthäus 11
Vielleicht würden wir denken, dass diese göttliche Liebe nicht direkt im Matthäusevangelium zu erwarten sei. Wir wissen, dass jedes Evangelium uns den Herrn Jesus Christus in einem ganz besonderen Charakter darstellt. Und wir haben ... mehrhier den Herrn Jesus als den Messias Israels, als den König der Juden, verworfen von seinem Volk, der dann der Gegenstand des Glaubens für alle Nationen wird und unter den Nationen sein Reich gründet, in welchem sie zu Untertanen werden und Er jetzt schon seine Autorität in ihren Herzen gründet. Nun, wo passt da die Liebe hinein? ...
Niemand erkennt den Sohn als nur der Vater (J.N. Darby)
Matthäus 11,27
Bibelstellen: Matthäus 11, Stichwörter: Jesus: als Gott (Jahwe)
Ich möchte mit allem Ernst davor warnen, die Person unseres großen Heilandes definieren zu wollen. Man wird den Wohlgeschmack Christi in seinen Gedanken verlieren und stattdessen nur die Dürre des menschlichen Geistes in den Dingen ... mehrGottes finden und in den Empfindungen, die sich darauf beziehen. Es ist für den Menschen ein Labyrinth, denn er arbeitet dort auf seine eigene Verantwortung. Es ist, als ob einer den Körper seines Freundes sezieren wollte, statt sich an seiner Liebe und seinem Charakter zu erfreuen.
Ruhe finden (E.C. Hadley)
aus „Du kannst ein glückliches Leben haben“
Bibelstellen: Matthäus 11, Stichwörter: Frieden in den Umständen
Um ein glückliches Leben führen zu können, ist es wichtig, ruhig zu sein. In der Erklärung des Weges, um zu dieser Ruhe zu finden, sagt unser Herr: „Kommt her zu mir … Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir! ... mehr… und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht" (Mt 11,28-30). ...
Wie denkt man über dich? (P. Nunn)
Matthäus 11,11; 14,1-12; Markus 1,7; Johannes 3,23-30
Bibelstellen: Matthäus 11; Johannes 3; Markus 1; Matthäus 14, Stichwörter: Johannes der Täufer
Wir würden gerne von uns denken, dass wir Männer und Frauen von Charakter sind, nicht beeinflusst von Meinungen, Trends und Mode. Wir würden uns gerne als Menschen mit Grundsätzen bezeichnen, egal, was andere von uns denken. ... mehrWarum schneiden und frisieren wir dann unser Haar nach einer bestimmten Mode? Warum haben wir große Spiegel? Wir wollen natürlich, dass unsere Nachbarn uns für eine normale Familie halten. Wir wollen natürlich, dass die Arbeitskollegen von uns sagen, dass wir einen „guten Geschmack“ in Sachen Kleidung haben. Sicher wir sind besorgt, was andere Christen über uns denken, besonders jene, mit welchen wir oft in Gemeinschaft sind! Wir würden im Geheimen gerne Ausdrücke wie „Er ist ein geistlicher Bruder, … eine gottesfürchtige Schwester, … ein warmherziger Gläubiger, … eine Säule in der Versammlung, … ein Beispiel für ein diszipliniertes Leben“, „Was für eine moralische Ehefrau!“ über uns hören – aber was denkt der Herr selbst von uns? Was wir in Gottes Augen sind, das sind wir. Nichts weiter.