Stichwort: Gnade

12 Ergebnisse
Begnadigte sollten Gnade üben (D.R. Reid)
Micha 7,18.19
Bibelstellen: Micha 7, Stichwörter: Gnade; Tsunami
Ein Häftling, der begnadigt wird, wird vom Urteil, das ihm von der Gesellschaft verhängt wurde, befreit, ohne die rechtskräftige Strafe für sein begangenes Verbrechen zu bezahlen. Begnadigung wird einem Häftling aufgrund ... mehreiner Vielzahl von Gründen bewilligt – gute Führung, dringende Bedürfnisse in der Familie oder auch politischer Druck. Aber in jedem Fall, wo eine rechtskräftige Begnadigung bewilligt wird, ist es nicht, weil der Straftäter für unschuldig befunden wurde – sonst wäre es keine Begnadigung. Bei einer Begnadigung wird dem Schuldigen die Strafe erlassen, aber er wird nicht freigesprochen. ...
Das Evangelium der Herrlichkeit (J.N. Darby)
2. Korinther 3
Bibelstellen: 2. Korinther 3, Stichwörter: Gnade
Das Evangelium der Herrlichkeit bedeutet, dass der Eine, der für meine Sünden gestorben ist, dort in der Herrlichkeit ist und dass meine Sünden für immer weggetan sind; und dort ist es, wo das Evangelium in seiner Fülle ... mehrbeginnt. Erst nachdem Christus sich zur Rechten Gottes gesetzt hatte, kam der Heilige Geist herab. Erst dann konnten die Jünger in der Kraft des Heiligen Geistes hinausgehen. Gerechtigkeit hat den Einen, der meine Sünden trug, zur Rechten Gottes gesetzt, und Er ist dort, ohne dass meine Sünden auf Ihm liegen. Und indem Er sie getragen hat, hat Er Gott verherrlicht. Es ist der Dienst des Geistes – im Gegensatz zum Gesetz, das der Dienst des Todes und der Verdammnis ist.
Die Gnade Gottes (J.N. Darby)
1. Petrus 5,10
Bibelstellen: 1. Petrus 5, Stichwörter: Gnade
Es ist bei uns ein Mangel an Verständnis für die Gnade Gottes vorhanden. Der natürliche Mensch in uns misstraut Christus und der Gnade Gottes. Wenn wir gesündigt haben, sagt uns unser Herz: Du musst die Wurzel der Sünde ... mehrwegtun, ehe du zu Gott gehen kannst. Doch wenn wir den Gott aller Gnade besser kennten, würden wir sofort so, wie wir sind, zu Ihm eilen und uns vor Ihm tief demütigen, und Er würde uns nichts als Gnade erweisen.
Ein anderes Evangelium: Werke und Gnade? (S. Abigail)
Galater 1,6-9
Bibelstellen: Galater 1, Stichwörter: Gnade; Evangelium
Sollen wir menschliche Werke und Christi Werk miteinander verbinden? Die Schrift gibt uns die Antwort in Galater 1,8.9; dort heißt es: „Aber wenn auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium verkündigte ... mehraußer dem, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Er sei verflucht! Wie wir zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt außer dem, was ihr empfangen habt: Er sei verflucht!“ Das sind ziemlich harte Worte, nicht wahr? Sollten wir als Christen nicht sanftmütig, versöhnlich und nachsichtig sein und einander annehmen? Unbedingt! Aber was die Botschaft des Evangeliums betrifft, kann es keinen Kompromiss geben. 
Erlebnisse mit dem Propheten Elisa (2) (J.T. Mawson)
Salz in der Quelle
Bibelstellen: 2. Könige 2, Stichwörter: Gnade
Es war eine neue Zeit und eine glückliche für Jericho, als Elisa dahin ging und dort blieb. Vorher war es eine Stadt der Enttäuschungen gewesen, denn obwohl sie eine gute Lage hatte, war nach dem Zeugnis seiner Bewohner das Wasser ... mehrschlecht und das Land unfruchtbar. Seit dem Tag, da die Stadt auf den Ruinen ihrer Vorfahren aufgebaut worden war, lag ein Fluch auf ihr. Ihre Wasser waren an der Quelle verdorben und das sie umgebende Land brachte trotz all der Mühe seiner Bewohner keinen Ertrag. Doch es war nicht immer so gewesen, einst hatte man sie „die Palmenstadt“ genannt. Aber das war lange her. Doch die Kenntnis davon hatte die Hoffnung bestärkt, dass eine Besserung herbeizuführen möglich sei, denn die Lage war gut. Aber alle Bemühungen waren vergeblich gewesen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die Enttäuschten der Verzweiflung nahe waren, als Elisa, der Mann Gottes, seinen denkwürdigen Besuch machte. Sicherlich bin ich nicht weit von der Wahrheit, wenn ich sage, dass er in Jericho blieb, weil er den Wunsch in seinem Herzen hegte, die Stadt zu segnen. Und so wohnte er unter ihnen, bis sie demütig und aufrichtig genug waren, ihm ihren Zustand zu schildern.
Gesetz oder Gnade – was bestimmt unser Handeln? (A.H. Rule)
Hebräer 12,18-24
Bibelstellen: Hebräer 12, Stichwörter: Gnade
Gott handelt uns gegenüber in Gnade. Diese gewaltige Wahrheit müssen wir verstehen, denn nur dann können wir sowohl das Wesen unserer Beziehung zu Gott und zueinander als Gläubige verstehen als auch die Grundsätze, die uns ... mehrin unserem Umgang miteinander leiten sollen.
Bild: L. Binder
Gnade und Heiligkeit (C.H. Mackintosh)
Psalm 93,5
Bibelstellen: Psalm 93, Stichwörter: Heiligkeit, Heiligung; Gnade
Danken wir Gott, dass wir unter der Gnade sind. Aber – sollte diese gesegnete Tatsache auch nur in irgendeiner Weise die Wahrheit abschwächen, dass Heiligkeit dem Hause Gottes auf immerdar geziemt? Ist das Wort nicht mehr gültig, das ... mehrda sagt: Er ist ein Gott, gar erschrecklich in der Versammlung der Heiligen, und furchtbar über alle, die rings um Ihn her sind (Ps 89,7)?
Gnade und Herrlichkeit (H. Smith)
Psalm 84
Bibelstellen: Psalm 84, Stichwörter: Gnade
Dieser schöne Psalm beschreibt prophetisch die Erfahrungen des gottesfürchtigen Überrestes von Israel am letzten Tag, wenn sie, aus ihrer langen Gefangenschaft befreit, zurück zu Gottes Wohnort in Zion reisen. Der Geist der ... mehrGnade, der durch diesen Psalm weht, macht es leichter als bei vielen anderen Psalmen, aus diesem eine Anwendung auf den Christen zu ziehen, weil auch er auf seiner Pilgerreise zum Haus des Vaters in der Höhe wandelt.
Gnade und Regierung (C.H. Mackintosh)
... oder: Wie Gott mit uns handelt
Bibelstellen: 1. Mose 3, Stichwörter: Gnade; Regierungswege Gottes; Saat und Ernte (Grundsatz)
Vielleicht haben einige Leser dem Thema dieser Abhandlung noch nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt; es ist außerordentlich wichtig. Die Schwierigkeiten, die bei der Auslegung mancher Schriftstellen und der Erklärung vieler Wege der ... mehrVorsehung Gottes entstehen, sind in den meisten Fällen darauf zurückzuführen, dass der Unterschied zwischen den Gnadenratschlüssen und den Regierungswegen Gottes nicht verstanden wird. In Abhängigkeit von der Belehrung des Heiligen Geistes möchte ich daher versuchen, einige wesentliche Schriftstellen zu erläutern, in denen uns der Unterschied zwischen Gnade und Regierung vorgestellt wird.
Mephiboseth (S.M. Anglin)
(K)eine Antwort auf grenzenlose Liebe
Bibelstellen: 2. Samuel 9; 2. Samuel 19, Stichwörter: Gnade
Die Gnade Gottes gegenüber dem Sünder ist – in Wort und Schrift – oft veranschaulicht worden durch die Geschichte der „Güte Gottes“, die David Mephiboseth erwies. Und so gesehen ist diese Darstellung so weit ... mehrsicherlich sehr schön. Aber wir dürfen nicht bei irgendeiner Darstellung stehenbleiben, so als ob diese die Gnade Gottes in ihrem Umfang und in ihrer Fülle in gleicher Weise umschreibt, wie sie im Evangelium dargelegt wird. …Tatsächlich ist es in mancher Hinsicht eher ein Gegensatz als ein Vergleich. Welche Liebe drückte David jemals gegenüber Mephiboseth aus? Keine, die wir wahrgenommen hätten. Seinem ruchlosen Sohn Absalom hatte David diese Liebe tausendfältig mehr erwiesen als Mephiboseth. Nun gut, dieser saß an Davids Tisch „wie einer von des Königs Söhnen“, aber es bestand keine bewusste Verwandtschaftsbeziehung; kein „Adoptionsgeist“ auf der einen Seite und keine Gründung unveränderlicher Liebe auf der anderen.
Regen und fruchtbare Zeiten (Ch. Briem)
Gottes Güte gegen alle Menschen
Bibelstellen: Apostelgeschichte 14, Stichwörter: Gnade; Segen
Wodurch suchen Paulus und Barnabas diese armen, unter die Macht Satans verkauften Menschen in Lykaonien zu bewegen, sich von den nichtigen Götzen zu dem lebendigen Gott zu bekehren? Sie stellen ihnen den einen wahren Gott als Schöpfer ... mehralles dessen vor, was sie um sich her sahen, und zeigen, wie Er in großer Güte Seine Geschöpfe trägt und unermüdlich für sie besorgt ist. Das war so völlig neu für diese Menschen, so überwältigend, dass sie kaum davon abgehalten werden konnten, den Überbringern dieser Botschaft zu opfern. Bewegt diese Wahrheit auch uns noch?
Bild: L. Binder
Silo, Beth-Semes, Mizpa
1. Samuel 1–7
Bibelstellen: 1. Samuel 2; 1. Samuel 3; 1. Samuel 4, Stichwörter: Gnade; Verantwortlichkeit
Zwei Wahrheiten ziehen sich deutlich durch die gesamte Heilige Schrift: Die eine betont, dass Gott alles im Voraus weiß; die andere macht deutlich, dass Gott immer in Übereinstimmung mit seinem heiligen Charakter handelt, um sein Ziel ... mehrauszuführen. In der Erlösung, die durch Jesus Christus gewirkt ist, werden diese beiden Wahrheiten klar und deutlich dargestellt. Sie sind jedoch auch gut erkennbar im Handeln Gottes mit den Menschen bei anderen Begebenheiten, unter anderem in denen, die in diesem Abschnitt ausgeführt sind. In der Erlösung durch Jesus Christus werden, wie wir schon gesagt haben, diese Wahrheiten in vollem Umfang deutlich. Viele scheinen jedoch zu denken, dass die Erlösung eine nachträgliche Idee Gottes war, ein Hilfsmittel, das Er in Anspruch nahm, als das Werk seiner Hände durch Satans Gerissenheit und Adams Schwäche ruiniert war. Aber wird uns das so im Wort Gottes dargestellt? Nein, ganz und gar nicht! Uns wird berichtet, dass Gott alles geschaffen hat, damit Er in der Gemeinde verherrlicht werde ...