Bibelstelle: 1. Petrus 3

11 Ergebnisse

Bestehen auf Rechten (Ch. Briem)
Darf ich als Christ auf meinen Rechten bestehen?
Bibelstellen: 1. Korinther 6; 1. Thessalonicher 4; 1. Petrus 3; Johannes 13, Stichwörter: Wange hinhalten
Ich denke, dass Ihre Frage zwei Bereiche oder Personenkreise berührt: 1.) den Bereich göttlicher Gemeinschaft und damit die Kinder Gottes; und 2.) den Bereich der Welt und damit die ungläubigen Menschen. Wenn es um das Bestehen auf ... mehrRechten inmitten der Kinder Gottes geht, so scheint mir solch eine Haltung grundsätzlich im Widerspruch zu dem Geist zu stehen, der unter der Familie Gottes herrschen soll. Folgende Schriftstellen reden in dieser Beziehung eine klare Sprache: ...
Betrachtungen über den ersten Petrusbrief (3) (H.L. Heijkoop)
Kapitel 3
Bibelstellen: 1. Petrus 3
Die Auslegung von 1. Petrus 3 aus der 1966 erschienen und leider vergriffenen Betrachtung des Bibellehrers H.L. Heijkoop über den 1. Petrusbrief.
Bibelstellen, die zur Rechtfertigung der Allversöhnungs- und Allvernichtungslehre herangezogen werden (4) (SoundWords)
Bibelstellen: Kolosser 1; 2. Korinther 5; Römer 11; 1. Timotheus 2; 1. Mose 6; 1. Timotheus 6; 1. Petrus 3; 1. Mose 2; Römer 5; Apostelgeschichte 3, Stichwörter: Allversöhnung
Welche Bibelstellen werden zur Rechtfertigung der Allversöhnungs- oder Allvernichtungslehre herangezogen? Wir wollen uns einige dieser Stellen etwas genauer ansehen. Allversöhner führen noch viele weitere Bibelstellen an, die wir hier ... mehrnicht betrachten können.
Der Christ und die Kleidung (SoundWords)
... es ist doch egal, was ich anziehe, oder?
Bibelstellen: 5. Mose 22; 1. Timotheus 2; Titus 2; 1. Petrus 3, Stichwörter: Kleidung; Tradition; Anstoß; Gesetzlichkeit
Das Thema „angemessene Kleidung“ hat schon viele Gemüter von Christen erhitzt, und für manche ist es überhaupt kein Thema (mehr), und andere haben, so scheint es, ihre ganze gruppenspezifische Identität daran ... mehrgehängt. ...
Der erste Petrusbrief (3) (J.N. Darby)
Kapitel 3
Bibelstellen: 1. Petrus 3
Gleicherweise sollten die Frauen sich ihren Männern in aller Bescheidenheit und Keuschheit unterordnen. Das wäre ein Zeugnis von der Wirksamkeit des Wortes Gottes. Dieses Zeugnis würde damit die Stelle des Wortes Gottes selbst ... mehreinnehmen können, wenn die Männer nicht auf das Wort Gottes selbst hören wollten. Sie sollten sich in Geduld und Sanftmut auf die Treue Gottes stützen und sich nicht durch den Anblick der Macht der Gegner erschrecken lassen (vgl. Phil 1,28). Genauso sollten die Männer bei ihren Frauen wohnen, in dem sie ihnen Ehre geben. Das heißt, dass ihre Liebe und ihr Umgang durch die christliche Erkenntnis und nicht durch irgendwelche menschliche Leidenschaft beherrscht wurde. Sie sollten in Gemeinschaft mit ihnen leben als solchen, „die auch Miterben der Gnade des Lebens sind“.
Die Taufe (J.N. Darby)
Ihre Bedeutung für mich und meine Kinder
Bibelstellen: 1. Petrus 3, Stichwörter: Taufe: Wassertaufe
Wenn das Wort Gottes uns geradeheraus sagen würde, wir sollten die Kinder taufen, dann könnte das jeder ohne Glauben tun. Das Wort Gottes ist vollkommen. Derjenige, der es geschrieben hat, wusste, was die Christenheit werden würde. ... mehrDeshalb sehen wir darin die Weisheit Gottes, dass Er alles, was die Natur für sich in Anspruch nehmen könnte, zurückhält. Sonst hätte es den Anschein, als ob Gott dem, was jetzt besteht, seine Bestätigung gäbe, nämlich einer getauften Christenheit ohne Glauben, was natürlich nicht der Fall ist. Wenn uns aber auch nichts über das Taufen von Kindern geschrieben steht, so werden in der Schrift doch Haustaufen erwähnt ...
Die Taufe – ein Stellungswechsel (Ch. Briem)
Markus 16,16; 1. Petrus 3,20.21
Bibelstellen: Markus 16; 1. Petrus 3, Stichwörter: Taufe: Wassertaufe
Dass die Taufe einen Stellungswechsel markiert, haben wir schon bei der Taufe des Johannes gesehen. Es ist bei der christlichen Taufe nicht anders. Doch müssen wir immer im Auge behalten: Es handelt sich um eine Stellung auf der Erde, die Taufe ... mehrhat absolut nichts mit einer Stellung im Himmel zu tun. Der Täufling kommt als überführter Sünder zum Wasser der Taufe, und er tritt durch die Taufe in eine neue Stellung auf der Erde ein. Diese neue Stellung wird in der Schrift auch mit dem Ausdruck „Errettung“ beschrieben.
Eine Karrierefrau spricht „Tacheles“ (SoundWords)
Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman
Bibelstellen: 1. Petrus 3; Titus 2, Stichwörter: Feminismus; Frauenbewegung; Emanzipation
Es ist interessant, zu lesen, dass eine Karrierefrau wie Tagesschau-Sprecherin Eva Herman (47) nach erfolgreicher Karriere, wenn sie ihr Leben überdenkt, zu genau den Ergebnissen kommt, die Gott schon vor zweitausend Jahren für die Frauen ... mehrhat niederschreiben lassen. Warum meinen heute selbst manche Christinnen, es besser zu wissen als Gott?
Frage: Hat Christus im Totenreich gepredigt? (W.J. Ouweneel)
1. Petrus 3,18-20
Bibelstellen: 1. Petrus 3, Stichwörter: Totenreich
Ich gebe erst die Beschreibung und dann die Anwendung. Er ist getötet worden durch böse Hände von Menschen, indem Er für die Gerechtigkeit gelebt hat, und ist gestorben, aber Er ist lebendig gemacht nach dem Geist. ... mehrBuchstäblich steht „im“, aber das hilft auch noch nicht so viel. Hier ist es, wie das technisch heißt, instrumental gemeint, d.h., Er ist lebendig gemacht „durch“ den Geist. Es ist hier nicht sein menschlicher Geist. Es ist hier auch nicht seine Gottheit. Es ist hier der Geist Gottes, der Heilige Geist.
Bild: L. Binder
Hat Christus im Hades das Evangelium gepredigt? (H.L. Heijkoop)
1. Petrus 3,18-20
Bibelstellen: 1. Petrus 3, Stichwörter: Petrusbrief erste
Es gibt kaum eine Stelle in Gottes Wort, die so oft aus ihrem Zusammenhang gerissen und mehr missbraucht worden ist als diese Verse. Das begann schon bei Justin, dem Märtyrer, und Irenäus, die beide kurz nach den Aposteln lebten, und zieht ... mehrsich durch alle Jahrhunderte hin bis heute, wo die Lehrer der sogenannten Allversöhnung die alten Irrlehren kräftig (und oft als etwas Neues) als feststehende Wahrheiten propagieren. Dabei besteht unter den vielen Stimmen keineswegs Einstimmigkeit; die Unterschiede sind groß. Ihre Argumente widersprechen sich oft völlig. Der Irrtum ist niemals konsequent. Aber allen ist gemeinsam, dass sie von den deutlichen Worten Petri abweichen und zu Schlussfolgerungen gelangen, die in vollkommenem Widerspruch zur Wahrheit Gottes stehen.Es begann nicht etwa so, dass Gottes Wort ausnahmsweise einmal falsch verstanden worden wäre, sondern der Ursprung lag darin, dass allgemeine Unwissenheit über den wirklich gesegneten Platz des Christen bestand. Wenn wir die Schriften der apostolischen Väter und der Kirchenväter lesen, so können wir kaum verstehen, wie die Wahrheit so kurz nach dem Tode der Apostel schon so verdunkelt sein konnte.
Was wird durch die Taufe zum Ausdruck gebracht? (W.J. Ouweneel)
1. Petrus 3,20-22
Bibelstellen: 1. Petrus 3, Stichwörter: Taufe: Wassertaufe
Warum kommen wir nicht unter das Gericht? Weil wir errettet werden! Wie wurde Noah errettet? Wie kam es, dass Noah nicht in das Gericht kam? Denn es ist nicht so, dass Gott ihn wegnahm von dieser Welt, so wie Er es mit Henoch getan hat. Nein, er ... mehrmusste gerade durch die Sintflut hindurchgehen. So steht das hier „durch Wasser“. Man kann das so lesen, wie es in der Anmerkung steht „durch Wasser hindurch“. Man kann es auch so lesen, dass Gott sagt „durch das Mittel des Wassers“. Gott benutzte das Wasser, um Noah von der alten, ungerechten Welt in eine neue Welt hinüberzubringen.