Autor: Jacob, Sydney Long

6 Ergebnisse
Die Verliererseite (S.L. Jacob)
Bibelstellen: Jesaja 4; Hebräer 11; Philipper 3, Stichwörter: Leid: allgemein
Ja, Christus steht heute auf der Verliererseite. … Sind wir willens, die Geduld Christi zu teilen? Echte und treue Heilige sind immer auf der Verliererseite, von der Zeit an, als der gerechte Abel von seinem Bruder erschlagen wurde, bis zu ... mehrder Zeit (die noch in der Zukunft liegt), wenn die Heiligen durch das Blut des Lammes und das Wort ihres Zeugnisses überwinden und ihr Leben bis zum Tod nicht lieben werden. Die Heiligen der Antike waren auf der Verliererseite (mit seltenen kurzen Ausnahmen). Sie wurden gesteinigt, zersägt, wurden versucht und durch das Schwert getötet, sie gingen umher in Schafpelzen und Ziegenfellen, sie litten Mangel, waren bedrängt und geplagt (sie, deren die Welt nicht wert war). Sie irrten umher in Wüsten und Gebirgen und Höhlen und den Klüften der Erde. Diese waren offenkundig in dieser Welt auf der Verliererseite, wenngleich es die Zeit der irdischen Berufung war. Können dann diejenigen, die die himmlische Berufung haben, heute irgendwo anders als auf der Verliererseite sein, wenn sie echt sind? Ist es heute nicht wahr, dass nur diejenigen, die ihr Leben um Christi willen verlieren, es retten können?
Dienst (S.L. Jacob)
Jede Gabe ist zum Nutzen anderer gegeben
Stichwörter: Dienst; Dienst für den Herrn; Gemeinde: Aufgaben/Dienst
Wer den Artikel von R.A. Huebner über Dienst in der Gemeinde gelesen hat („Einige kurze Gedanken zum Dienst in der Gemeinde“ (1)), denkt jetzt möglicherweise: Nun, wenn das alles so schwierig ist und die Gefahr besteht, dass ... mehrman „falsch laufen“ kann, das heißt, ohne von Gott den Auftrag zu haben, bin ich besser still, denn dann kann ich nichts falsch machen. – Dass dies nicht die richtige Reaktion ist, macht S.L. Jacob in seinem folgenden Artikel deutlich: Gehen wir nicht manchmal, ohne dass wir geschickt wurden? Gewiss, und dies ist sehr ernst. Doch nicht zu gehen, wenn wir geschickt werden, ist ebenfalls sehr ernst; so war es bei Jona. Nicht zu handeln, wenn Gott uns die Mittel dazu gibt, ist sehr ernst; so handelten die Knechte, die ihr Talent in einem Schweißtuch verbargen. Jede Gabe ist zum Nutzen anderer gegeben, nichts haben wir zu unserer eigenen Befriedigung erhalten. Wenn wir es nicht mit anderen teilen, wird das Empfangene wertlos; wird es aber mitgeteilt, dann verdoppelt es sich bald.
Gottes Freude am Segnen (S.L. Jacob)
Lukas 15,11-32
Bibelstellen: Lukas 15, Stichwörter: Segen; Ewiges Leben
Was ist das Thema dieses Kapitels? Ist es nicht die Freude Gottes, seine unaussprechliche Wonne beim Segnen? Oh, wie glücklich macht es Gott, dies zu tun! Wenn wir dies nur deutlicher sähen, könnten wir die Natur des Segens besser ... mehrbegreifen, denn dann würden wir sehen, dass Gott uns zu seiner eigenen Befriedigung und Freude segnet und wie sehr dies dazu beiträgt, uns mit Ihm vertraut zu machen. Seine unaussprechliche Liebe wird es zu so großer Freude machen, ganz bewusst in seiner Gegenwart zu sein. Fällt es dir schwer, dies zu begreifen?
Vergebliche Arbeit (S.L. Jacob)
Jesaja 49,4
Bibelstellen: Jesaja 49, Stichwörter: Ermutigung; Frust
Jeder Diener des Herrn, der seinen Dienst ernst nimmt, kennt nur zu gut, wie niederschmetternd es ist, wenn etwas, was er tut, offenbar zugrunde zu gehen scheint. Der Demütige und Einfältige ist dieser Entmutigung besonders ausgesetzt, ... mehrwährend der Stolze und Selbstzufriedene sie nicht kennt. Doch Gott will nicht, dass wir mutlos werden, selbst wenn alles vergebens zu sein scheint.
Wahres Fasten (S.L. Jacob)
Jesaja 58,1-7
Bibelstellen: Jesaja 58, Stichwörter: Fasten
Das Fasten wird oft in der Schrift erwähnt, nicht nur im Alten Testament, sondern auch im Neuen, und es hat offenkundig einen wichtigen Platz im Leben des Gläubigen, da es eins der drei Dinge ist, die der Vater besonders belohnen (bzw. ... mehrvergelten) wird, wenn sie richtig getan werden (siehe Mt 6). Nicht zu fasten scheint eine große Abwesenheit geistlicher Macht nach sich zu ziehen (siehe Mt 17,21), während das Fasten oft im Zusammenhang mit besonderen Gelegenheiten des Sich-Gott-Näherns genannt wird. Es ist also sicherlich sehr ratsam nachzuforschen, was das Fasten nach Gottes Willen wirklich ist. Möge Gott uns bei dieser Nachforschung helfen.
„Dein Bruder, für den Christus gestorben ist“ (S.L. Jacob)
Römer 14,15; 1. Korinther 8,11
Bibelstellen: Römer 1; 1. Korinther 8, Stichwörter: Sekte; Bruderliebe
Der sektiererische Geist ist so unterschwellig und allgegenwärtig, dass es keineswegs einfach ist, davon frei zu sein. Wie schnell denken und reden wir von unserer Gemeinschaft und von unserer Gruppe und wenden diese Begriffe dadurch nur auf ... mehrsehr wenige der Kinder Gottes an. Wir wissen nichts von wirklich priesterlichem Dienst zugunsten all derer, für die Christus gestorben ist. Wenn Christus für sie gestorben ist, wie kostbar müssen sie für Christus sein! Bewirkt nicht die göttliche Natur in uns, nach ihnen mit ganzem Herzen zu verlangen? Was immer von Christus in ihnen ist, sollen wir uns nicht ungeheuchelt freuen und glücklich sein über die gemeinsame Verbindung, die wir in Christus haben?