Bibelstelle: Apostelgeschichte 20

8 Ergebnisse

Christus und seine Versammlung (2) (W.J. Hocking)
Christus und der Abendmahlsgottesdienst seiner Versammlung
Bibelstellen: 1. Korinther 10; 1. Korinther 11; Apostelgeschichte 2; Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Gemeinde: Zusammenkünfte
Ich habe letzte Woche von der Verheißung gesprochen, dass die Versammlung Christi auf jener Grundlage erbaut werden sollte, die niemals wanken sollte; und bei der Gelegenheit haben wir auch gesehen, dass dieser Bau am Pfingsttag begann. Das ... mehrhervorstechende Merkmal der Versammlung ist ihre Gemeinschaft durch den Heiligen Geist mit dem Herrn Jesus, der in die Höhe aufgefahren ist. Der Herr bewies seine Gegenwart dort.
Christus und seine Versammlung (7) (W.J. Hocking)
Die Versammlung im Verfall und in Unordnung
Bibelstellen: Matthäus 13; Apostelgeschichte 20; 2. Timotheus 2
Wir haben bei einer früheren Gelegenheit kurz die Gründung der Versammlung Gottes beim Herabkommen des Heiligen Geistes zu Pfingsten betrachtet, und wir sahen da ein herrliches und überwältigendes Bild von der neuen Gemeinschaft ... mehrin Jerusalem, die in dem Namen des Herrn gebildet worden war. Wir sahen auch, dass der kleine Kern, der aus den Jüngern bestand, die zu Pfingsten durch den Heiligen Geist zu einem Leib getauft wurden, sehr schnell, ja sogar am ersten Tag, an Zahl zuzunehmen begann.
Der gegenwärtige und der zukünftige Zeitlauf (5) (Botschafter)
Der Verfall der Gemeinde
Bibelstellen: Matthäus 13; 1. Timotheus 4; Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Verfall der Kirche
Hätte die Versammlung ihrer Berufung gemäß den bewunderungswürdigen Anblick eines aus allen Völkern gesammelten einigen Leibes stets dargeboten – eines Leibes, der durch eine bis dahin unbekannte Macht in der Einheit, ... mehrLiebe und Erwartung seines Hauptes erhalten wurde –, so würde dies ohne Zweifel für sie ein reicher Segen und für die Welt ein gewaltiges Zeugnis geblieben sein. Doch dazu hätte sich die Versammlung dem Geist völlig überlassen müssen, welcher alsdann reichlich gewirkt hätte. Was sieht man aber stattdessen jetzt in der Christenheit?
Der Sabbat und der erste Tag der Woche (Sonntag) (SoundWords)
Müssen wir als Christen den Sabbat halten?
Bibelstellen: 2. Mose 20; Johannes 20; Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Adventisten; Sonntag; Sabbat; Gesetz vom Sinai
Immer wieder wird die Frage nach dem Sabbatgebot gestellt in Verbindung mit dem Sonntag. Manche meinen, dass der Sabbat durch den ersten Tag der Woche (Sonntag) ersetzt wurde. Andere meinen, wir müssten auf jeden Fall den Sabbat auch heute noch ... mehrhalten, da er schließlich ein Bestandteil der Zehn Gebote ist. Wiederum andere lehnen das Sabbatgebot ab und degenerieren den ersten Tag der Woche zu einem völlig normalen Arbeitstag. Was sagt die Bibel zu diesem Thema?
Bild: L. Binder
Der „Fall“ des Eutychus (Kalender D.H.I.N.)
Apostelgeschichte 20,9
Bibelstellen: Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Sonntag; Eutychus
Es wird uns nicht gesagt, warum der junge Eutychus so müde war, aber ein Muster für heute ist diese Begebenheit bestimmt. So wie damals kann es auch heute viele Gründe dafür geben, in den Zusammenkünften der Gläubigen ... mehr„abzuschalten“: äußere Anlässe wie Übernächtigung, Krankheit, harte Arbeit oder Mangel an frischer Luft; aber auch innere Gründe wie fehlendes geistliches Interesse oder eine gestörte Gemeinschaft mit dem Herrn.
Die Apostelgeschichte (G. de Koning)
Bibelstellen: Apg; Apg 1; Apg 2; Apg 3; Apg 4; Apg 5; Apg 6; Apg 7; Apg 8; Apg 9; Apg 10; Apg 11; Apg 12; Apg 13; Apg 14; Apg 15; Apg 16; Apg 17; Apg 18; Apg 19; Apg 20; Apg 21; Apg 22; Apg 23; Apg 24; Apg 25; Apg 26; Apg 27; Apg 28
Die Apostelgeschichte beschreibt, wie die Gemeinde gebildet wurde, das himmlische Volk Gottes, und das als beeindruckendes Ergebnis des Werkes des Herrn Jesus, wie es in den Evangelien beschrieben ist. Gott kommt in dem Heiligen Geist, um in der ... mehrGemeinde zu wohnen. In der Apostelgeschichte sehen wir, wie sich dieses Volk Gottes in einer Welt, in der es sich zwar befindet, wo es aber nicht zu Hause ist, immer deutlicher abhebt (Joh 17,16). Die Geschichte dieses Volkes in diesem Bibelbuch wird vom Heiligen Geist bestimmt. Deshalb kann der Ausruf, wie er früher vom Gipfel der Felsen über Israel ertönte, jetzt unverändert aus der Höhe, wo der Herr Jesus jetzt ist, für die Gemeinde erklingen: „Siehe, ein Volk.“ Wenn wir die Belehrungen dieses Buches in uns aufnehmen, werden wir dem von Herzen zustimmen.
Bild: © Daniel-Verlag
Gibt es mehr als ein einziges Evangelium? (SoundWords)
Matthäus 24,14; Apostelgeschichte 20,24; 1. Timotheus 1,11; Offenbarung 14,6.7
Bibelstellen: Matthäus 24; Offenbarung 14; Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Evangelium des Paulus; Evangelium
Die Schrift verbindet mit dem Wort „Evangelium“ unübersehbar verschiedene Aspekte. Je nachdem mit welchem Zusatz das Wort „Evangelium“ gebraucht wird, werden unterschiedliche Aspekte der Evangeliumsbotschaft betont. Hier ... mehrlediglich von einer Zwei-Evangelien-Lehre zu sprechen, ist viel zu kurz gegriffen. Denn man könnte nicht nur das „Evangelium des Reiches“ (Mt 24,14) von dem „Evangelium der Gnade Gottes“ (Apg 20,24) unterscheiden, sondern auch das „Evangelium der Herrlichkeit des Christus“ (2Kor 4,4), das „Evangelium der Herrlichkeit des seligen Gottes“ (1Tim 1,11) , das „Evangelium des Friedens“ (Eph 6,15) oder das „ewige Evangelium“ (Off 14,6.7). Darüber hinaus spricht die Schrift noch von dem „Evangelium Gottes“ (Röm 1,1-4), dem „Evangelium des Christus“ (Phil 1,27) sowie dem „Evangelium der Vorhaut“ und dem „Evangelium der Beschneidung“ (Gal 2,7). In einem Punkt stimmen diese „Evangelien“ alle überein: Sie sind die gute Botschaft über eine ganz bestimmte Seite der Offenbarung Gottes.
Hirten gesucht (C.H. Mackintosh)
Apostelgeschichte 20,20
Bibelstellen: Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Seelsorge; Hirtendienst
Der Ausdruck „öffentlich und in den Häusern“ findet sich in der Abschiedsrede von Paulus an die Ältesten von Ephesus, wie sie in Apostelge­schichte 20 aufgezeichnet ist. Es ist ein sehr vielsagender Ausdruck. Er betont ... mehrnachdrücklich die innige Verbindung zwischen der Arbeit des Lehrers und der des Hirten: „Ich habe nichts zurückgehalten von dem, was nützlich ist“, sagt der Apostel, „dass ich es euch nicht verkündigt und euch gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern“ (Apg 20,20).