Autor: Wigram, George Vicesimus

8 Ergebnisse
Allezeit bei dem Herrn sein (G.V. Wigram)
1. Thessalonicher 4
Bibelstellen: 1. Thessalonicher 4, Stichwörter: Kommen des Herrn; Entrückung; Ermutigung
Der Gedanke, dass ich den Herrn sehen und für immer bei Ihm sein werde, durchdringt meine Seele. Ach, ist es möglich, dass der Herr, der mich von der Zeit an, wo Er mir das Leben gab, mit einer solchen Geduld und Liebe getragen und mich ... mehrmit einer so heiligen Sorgfalt überwacht hat, sagen kann: „Du wirst mir entgegengehen“? Und mehr als das, Er wird herniederkommen, um mit mir in der Luft zusammenzutreffen! Ja, meine Augen werden Ihn sehen, meine Ohren werden Ihn hören, Ihn, der mich liebte und Sich selbst für mich hingab und der in Seiner Liebe uns nun zu Sich nimmt, alle, die Ihm der Vater vor Grundlegung der Welt gegeben hat. ...
Anziehendes auf der Erde ... (G.V. Wigram)
... und doch keine Erquickung
Stichwörter: Wüste (ird. Leben)
Es gibt Dinge auf der Erde, die den Menschen sehr anziehen mögen ...
Der Glaube Abrahams (G.V. Wigram)
Hebräer 11,8-19
Bibelstellen: Hebräer 11, Stichwörter: Glaube; Abraham
Beachten wir auch, wie es in Hebräer 11,8 heißt, dass er berufen wurde, auszuziehen, „nicht wissend, wohin er komme“. Es war der Pfad des Glaubens. Nichts stellt die menschliche Natur so auf die Probe wie scheinbare ... mehrUngewissheit. Die traurigste Gewissheit ist uns fast lieber als ein langes Schweben in Ungewissheit. Gott aber gebraucht oft diesen Weg zu unsrer Prüfung. Es ist nicht immer sein Wille, dass wir im Voraus das Wie und Wann der Erfüllung seiner Verheißung sehen, weil ja auf solche Weise unser Glaube gar nicht geübt würde.
Ein alter Brief (G.V. Wigram)
... eine zeitgemäße Botschaft
Stichwörter: Kindererziehung
Es gibt Dinge auf der Erde, die unser Herz wohl mit Trauer und Schmerz erfüllen können. Der gegenwärtigen Zustand der Versammlung, wovon Du schreibst, ist vornehmlich ein Gegenstand dieser Art. Wer ein Herz für Jesus hat, wer ... mehrseine Gefühle und Gesinnungen für die Versammlung teilt, der kann nur mit diesem Schmerz an die traurige Zersplitterung und Verwirrung, an den allgemein herrschenden Parteigeist in der Versammlung denken. Auf diesen Zustand gleichgültig hinblicken, verrät nur ein Herz, was auch gleichgültig gegen seinen Herrn ist. Nun weiß ich aber auch aus eigener Erfahrung, dass es im Blick auf diesen traurigen Zustand Gefühle gibt, die mehr Unruhe und Mutlosigkeit als göttliche Traurigkeit ausdrücken.
Struktur und sprachliche Eigentümlichkeiten der hebräischen Bibel (G.V. Wigram)
Mit einer neuen Übersetzung von 1. Mose 1–4
Bibelstellen: 1. Mose 1; 1. Mose 2; 1. Mose 3; 1. Mose 4, Stichwörter: Schöpfung; Hebräisch/Griech.
Die grammatischen Zeiten im Hebräischen haben eine andere Bedeutung als die Zeiten in den westeuropäischen Sprachen. Der Autor bemüht sich, die Wirkung der benutzten Zeitformen im Hebräischen zu erklären, und schlägt ... mehreine Übersetzung vor, die diesem Gedanken seiner Meinung nach am besten entspricht. Wichtig ist uns bei diesem Artikel auch, dass er aufzeigt, wie verschieden die Verse 1 und 2 in 1. Mose 1 von Vers 3 und folgenden sind. Damit wird u.E. zusätzlich deutlich, dass zwischen Vers 2 und Vers 3 eine zeitliche Lücke besteht. Man muss in diese Lücke nicht die Fossilien hineinlegen, um an einer Lücke an sich festzuhalten. Die Redaktion vertritt auch die Ansicht, dass die Fossilien durch die Sintflut und ihre Folgen sowie durch die Zerteilung der Erde zur Zeit Pelegs entstanden sind. Dennoch erkennt sie an, dass es sprachlich – und auch aufgrund von Jesaja 45,18 – zwingend ist, hier ein Lücke zu sehen und nicht die ersten beiden Verse als zum „ersten Tag“ gehörend zu betrachten.
Unser Wandel mit Christus (G.V. Wigram)
Stichwörter: Himmlische Lebensorientierung; Himmelsbürger
Wenn unsere Herzen mit Ihm in der Herrlichkeit beschäftigt sind, so wird dieses wie ein himmlischer Strom sein, der inmitten aller Trübsale unser dürres Herz befeuchtet ...
Wandel mit Gott (G.V. Wigram)
Das Beispiel Henochs
Bibelstellen: 1. Mose 5, Stichwörter: Entrückung; Henoch
Ich frage: Können wir, nicht nur den Menschen gegenüber, sondern vor Gott sagen: „Vater, du weißt, dass ich in einer Weise mit Dir zu wandeln begehre, dass mein Glaube dem Glauben Henochs gleicht?“ Die Tatsachen des ... mehrGlaubens gelten für alle Zeiten. Die Dinge, die Henoch an den Tag gelegt hat, sind daher auch ein Prüfstein für das heutige Volk Gottes, das in diesen späten und so ganz anderen Zeiten lebt. Der Wandel Henochs macht unseren eigenen Zustand offenbar.
Worte über das Sterben (G.V. Wigram)
Hebräer 9,27.28
Bibelstellen: Hebräer 9, Stichwörter: Tod; Letzte Worte
Werde ich einmal sterben? „Natürlich wirst du das früher oder später“, werden die meisten Menschen antworten. „Ich weiß es nicht“, ist die Antwort, die die meisten Bibelleser geben sollten. Unter den ... mehrGläubigen hätten nur solche, die eine besondere Offenbarung darüber erhalten haben wie Petrus, dass sie sterben werden (Joh 21,19; 2Pet 1,14) und Paulus (2Tim 4,6), das Recht zu sagen: „Mit Sicherheit werde ich sterben.“ Petrus konnte so sprechen, denn der Herr Jesus hatte ihm ausdrücklich die Märtyrerkrone verheißen. Paulus wusste von sich das Gleiche. Ich aber bin nur ein ganz „gewöhnlicher“ Christ und gebe nicht vor, Petrus oder Paulus zu sein. Ich gebe nicht vor, irgendwelche Offenbarungen direkt vom Herrn selbst über mein eigenes persönliches Leben erhalten zu haben. Daher muss und darf ich mit dem allgemeinen Licht über diesen Gegenstand zufrieden sein, so wie Gott es in seinem Wort seiner Familie gibt. Es ist ein klares und helles Licht, das auf sein Volk scheint.