Bibelstelle: 2. Thessalonicher 3

3 Ergebnisse

Der zweite Brief an die Thessalonicher (3) (H. Smith)
2. Thessalonicher 3
Bibelstellen: 2. Thessalonicher 3, Stichwörter: Bezeichnung; Arbeit
Im letzten Kapitel seines zweiten Briefes an die Thessalonicher erteilt uns der Apostel Anweisungen über das praktische Verhalten, das die Versammlung der Gläubigen auszeichnen sollte im Hinblick auf den Widerstand von außen (V. 1-5) ... mehrund auf die Schwierigkeiten, die innerhalb der Gemeinschaft aufkommen könnten (V. 6-18).
Was ist unter der Bezeichnung eines Gläubigen zu verstehen? (Ch. Briem)
2. Thessalonicher 3,14
Bibelstellen: 2. Thessalonicher 3, Stichwörter: Bezeichnung
Eine Bezeichnung im Sinne von 2. Thessalonicher 3 ist nicht mit einem Ausschluss zu verwechseln, noch sollte man darunter eine Art „Ersatzlösung“ für alle die Fälle verstehen, die dieses endgültige Hinaustun nach 1. ... mehrKorinther 5 noch nicht erfordern. Die Bezeichnung ist eine mildere Form öffentlicher Zucht als die des Hinaustuns eines Bösen. Ihre Anwendung ist jedoch auf solche Fälle beschränkt, bei denen unordentlicher Wandel vorliegt. Nur davon spricht das dritte Kapitel dieses Briefes. Unordentlicher Wandel kann gewiss viele Erscheinungsformen haben, allen gemeinsam aber ist, dass solch ein Betragen schon bei den Weltmenschen Anstoß erregt.
Was ist „Bezeichnung“? (R.A. Huebner)
2. Thessalonicher 3,6.14
Bibelstellen: 2. Thessalonicher 3, Stichwörter: Bezeichnung; Gemeinde: Zucht
Wenn der Fall eintritt, dass ein Mitgläubiger einen ungerichteten, unordentlichen Wandel führt, dann ist jeder einzelne Christ verantwortlich 2. Thessalonicher 3,6.14 zu gehorchen und anzuwenden. Ich bin mir bewusst, dass gesagt wird, dass ... mehrdas die Handlung eines Einzelnen ist, und dass jemand danach handeln kann, wenn andere es nicht tun. Sicherlich kann man dieser Unterweisung gehorsam sein, wenn andere ihr nicht gehorsam sind.