Bibelstelle: Lukas 8

3 Ergebnisse

Das Lukasevangelium (G. de Koning)
Bibelstellen: Lk; Lk 1; Lk 2; Lk 3; Lk 4; Lk 5; Lk 6; Lk 7; Lk 8; Lk 9; Lk 10; Lk 11; Lk 12; Lk 13; Lk 14; Lk 15; Lk 16; Lk 17; Lk 18; Lk 19; Lk 20; Lk 21; Lk 22; Lk 23; Lk 24;
Das Ziel dieses Evangeliums besteht darin, dass wir den Herrn Jesus als Menschen betrachten. Wer dieses Evangelium mit dem Wunsch liest, Ihn als Menschen zu sehen, wird Ihn als jemanden kennenlernen, in dem Gott uns Menschen sehr nahe gekommen ist. ... mehrEr ist den Menschen gleich geworden, ausgenommen die Sünde (Heb 4,15).
Das Lukasevangelium (8) (W. Kelly)
Lukas 8
Bibelstellen: Lukas 8
Deshalb wird auch in unserem Evangelium berichtet, wie Er vom Sämann spricht, denn tatsächlich war Er es, der damals den Samen des Wortes Gottes ausstreute. Die Saat wird hier „Wort Gottes“ genannt. Im Matthäusevangelium, ... mehrwo dasselbe Gleichnis steht und es das Reich der Himmel einführt, wird sie als das „Wort vom Reich“ bezeichnet (Mt 13,19). In unserem Evangelium geht es, anders als bei Matthäus, nicht um das Königreich. Nichts kann man einfacher erklären als den Grund für diesen Unterschied. Wir müssen beachten, dass der Geist Gottes, wenn Er berichtet, sich nicht unbedingt auf die Worte beschränkt, die Jesus aussprach. Das ist, wie ich denke, von nicht geringer Bedeutung für die richtige Beurteilung der Bibel. Rechtgläubige Menschen verschließen sich manchmal in der Vorstellung einer Vollinspiration gegen jede andere Auffassung. Sie verstehen unter Inspiration einen Vorgang, der, nach meiner Meinung, ganz und gar „automatisch“ genannt werden muss. Sie denken, dass die Inspiration einzig und allein die genauen Worte wiedergibt, die Christus äußerte. Mir scheint dafür nicht die geringste Notwendigkeit vorzuliegen. Ganz gewiss gibt der Heilige Geist die Wahrheit, und zwar die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
Die Errettung einer Hure (D.W. Gooding)
Lukas 7,36–8,3
Bibelstellen: Lukas 7; Lukas 8, Stichwörter: Bekehrung; Salböl
Eines der schönsten Merkmale des Lukasevangeliums ist, dass es Christus als Sieger und Erlöser der Ausgestoßenen und Unterdrückten als der Eine darstellt, der den Menschen wahre Würde zurückgeben kann, deren Leben ... mehrirgendwie krumm gelaufen ist oder die von der Gesellschaft abgelehnt oder sogar verfolgt werden. Und das Ziel dieser Studienreihe ist die Betrachtung einiger Menschen, die durch Christus gerettet und wieder hergestellt wurden.