Bibelstelle: Sprüche 30

2 Ergebnisse

Sprüche (G. de Koning)
Bibelstellen: Sprüche; Sprüche 1; Sprüche 2; Sprüche 3; Sprüche 4; Sprüche 5; Sprüche 6; Sprüche 7; Sprüche 8; Sprüche 9; Sprüche 10; Sprüche 11; Sprüche 12; Sprüche 13; Sprüche 14; Sprüche 15; Sprüche 16; Sprüche 17; Sprüche 18; Sprüche 19; Sprüche 20; Sprüche 21; Sprüche 22; Sprüche 23; Sprüche 24; Sprüche 25; Sprüche 26; Sprüche 27; Sprüche 28; Sprüche 29; Sprüche 30; Sprüche 31
Wir leben in einer Zeit, in der alles schnell und einfach gehen muss und die Ergebnisse direkt messbar sein müssen. Wer meint, dass dieses Buch in dieser Hinsicht in eine solche Zeit passt, der irrt sich. Das Buch der Sprüche ist keine ... mehr„Fastfood“-Lektüre, und sofortige Ergebnisse sind selten zu erwarten. Das Lesen dieses Buches und Überdenken im Herzen erfordert Geduld. Es verhält sich wie mit einer Medizin, die man über längere Zeit regelmäßig einnehmen muss, um einen Nutzen davon zu haben. Wenn wir das Buch der Sprüche täglich lesen und darüber nachdenken, wird sich die gesegnete Auswirkung dieses Buches im Lauf der Zeit bemerkbar machen.
Hinweis: Dies ist ein Link auf eine externe Website.
„Hinaufgestiegen in die Höhe“ (D. Schürmann)
Psalm 68,19; Epheser 4,8-10; Sprüche 30,4
Bibelstellen: Sprüche 30; Epheser 4; Psalm 68, Stichwörter: Geistesgaben; Himmelfahrt
„Wer ist hinaufgestiegen zum Himmel und herabgekommen? Wer hat den Wind in seine Fäuste gesammelt, wer die Wasser in ein Tuch gebunden? Wer hat alle Enden der Erde aufgerichtet? Was ist sein Name, und was der Name seines Sohnes, wenn du ... mehres weißt?“ Dies ist ein außergewöhnlich merkwürdiger Satz in dem Buch der Sprüche, ja vielleicht überhaupt im ganzen Alten Testament. Gott war schließlich als Vater, Sohn und Heiliger Geist noch gar nicht offenbart worden. Es war auch noch nicht offenbart – jedenfalls nicht in einer für die Menschen bzw. Gläubigen damals verständlichen Art und Weise –, dass da jemand, der alle Enden der Erde aufgerichtet hat, aus dem Himmel herabkommen würde auf diese Erde und auch wieder in den Himmel auffahren würde. Was zudem noch merkwürdiger erscheint, ist die Reihenfolge der Wörter „hinaufgestiegen“ und „herabgekommen“. Dem aufmerksamen Leser entgeht nicht, dass „Wer ist hinaufgestiegen?“ zuerst kommt, wobei wir doch zuerst gesagt hätten: „Wer ist herabgekommen aus dem Himmel und wer ist hinaufgestiegen?“, da Gott doch im Himmel seine Wohnung hat. Von einem Menschen dagegen erwarten wir, dass er zuerst hinauf- und dann herabsteigt. Dieser Vers beinhaltet folglich einige Eigenarten.