Bibelstelle: Lukas 18

5 Ergebnisse

Der Witwe Recht verschaffen (D.W. Gooding)
Gottes Fürsorge für Unterdrückte
Bibelstellen: Lukas 2; Lukas 4; Lukas 7; Lukas 18; Lukas 20
Lukas zeigt ein bemerkenswertes Interesse an Witwen. Auf seinen Seiten treffen wir mehr Witwen als in jedem anderen Buch des Neuen Testaments oder auch des Alten Testaments. Hanna, die Prophetin; die Frau, die Elia in Sarepta zu essen gab; die ... mehrMutter aus dem Dorf Nain, die ihren einzigen Sohn zu Grabe trug; die Frau, die in dem Gleichnis von der bittenden Witwe und dem ungerechten Richter um ihr Recht bat – alle diese waren Witwen, und Lukas ist der einzige Evangelist, der sie erwähnt. Gleichzeitig erwähnt er natürlich auch, was auch die anderen Evangelisten aufzeichnen, nämlich die Warnung unseres Herrn vor den Schriftgelehrten, weil diese unter dem Schein der Religiosität Geld von Witwen erpressten, und sein Lob der Witwe, die freiwillig die zwei Scherflein, die ihr ganzer Lebensunterhalt waren, in den Gotteskasten im Tempel einwarf ... Alles in allem war die Lage der Witwen hart und absolut nicht beneidenswert. Es ist deshalb nicht überraschend, dass Not und Schutzlosigkeit manch eine Witwe zu einem größeren Vertrauen, zu einer größeren Abhängigkeit von Gott und zu ernsthafterem Gebrauch des Gebets trieben, als es die meisten von uns zur Angewohnheit haben ...
Geistliches Wachstum (5) (W.J. Ouweneel)
Der Weg zum geistlichen Erwachsenwerden
Bibelstellen: Lukas 18; Philipper 3; Galater 4
In gewisser Weise gehen wir in dieser Artikelserie einen umgekehrten Weg. In den vorangehenden Artikeln haben wir auf das Endresultat des Erwachsenwerdens gesehen, während wir erst jetzt auf den Weg sehen wollen, der dorthin führt. Doch ... mehrscheint mir dies ein logischer Ansatz zu sein. Wer eine Reise unternimmt, muss sich erst fragen, wo sein Zielpunkt liegt, bevor er festlegen kann, welcher Route er folgen soll. Wer „erwachsen“ werden will, muss zuerst eine Idee davon haben, wie Erwachsensein aussieht. Wer wachsen will, muss wissen, „wohin“ er wachsen soll. Umgekehrt ist damit natürlich auch nicht alles gesagt. Es ist unabdingbar, dass man das Endziel kennt; aber es ist ebenso unabdingbar, dass man die Route dorthin kennt. Wer das Ziel nicht kennt, kann die Route nicht festlegen. Aber wer die Route nicht weiß, wird nie an seinem Ziel ankommen. Die vorigen Artikel waren wichtig, um das Endziel des Prozesses des Erwachsenwerdens kennenzulernen.
Glauben wir an eine Erweckung? (1) (SoundWords)
Lukas 18,2-8
Bibelstellen: Lukas 18
Wir wollen mit der ersten Frage beginnen und uns fragen, ob wir überhaupt Grund dazu haben, an eine Erweckung zu glauben. Denn nicht selten wird heute gesagt: „Es ist der Tag der kleinen Dinge“ (Sach 4), „Ihr habt eine kleine ... mehrKraft“ (Off 3), und wir haben aufgrund des Abrisses der Kirchengeschichte in Offenbarung 2 und 3 nicht mehr mit einer Erweckung zu rechnen. So gesehen könnten wir den Artikel hier abbrechen und die Frage wäre geklärt. Wirklich?
Jeder muss beten, als könne er allein nur beten (A.W. Tozer)
Lukas 18,1
Bibelstellen: Lukas 18, Stichwörter: Gebet: persönlich
Thomas à Kempis hat gesagt, der Mann Gottes solle in seiner Gebetskammer besser zu Hause sein als in der Öffentlichkeit. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass ein Prediger, der die Öffentlichkeit sucht, kaum die ... mehrgeistliche Fähigkeit dazu besitzt. Das rechte Beten kann einen Menschen davor zurückschrecken lassen, vor einer Hörerschaft aufzutreten. ...
Wenn Betrüger Christus kennenlernen (D.W. Gooding)
Lukas 5,27-32; 7,34; 18,9-14; 19,1-10
Bibelstellen: Lukas 5; Lukas 18; Lukas 19, Stichwörter: Errettung
Finanzbeamte sind wohl kaum die Beliebtesten. Sie sind im Allgemeinen die Zielscheibe unseres sarkastischen Humors und manchmal auch das Zentrum einiger nicht so netter Gedanken, wenn wir dann unseren Steuerbescheid erhalten. Natürlich sehen ... mehrwir in Momenten völliger gedanklicher Klarheit ein, dass sie ehrenwerte Menschen sind, die einen, wenn auch unpopulären, dennoch notwendigen Job erledigen. Der Steuereintreiber des alten Palästinas war jedoch ein Mensch völlig anderer Natur. ...