Bibelstelle: Nehemia 2

3 Ergebnisse

Das Buch Nehemia (G. de Koning)
Bibelstellen: Nehemia; Nehemia 1; Nehemia 2; Nehemia 3; Nehemia 4; Nehemia 5; Nehemia 6; Nehemia 7; Nehemia 8; Nehemia 9; Nehemia 10; Nehemia 11; Nehemia 12; Nehemia 13
Hinweis: Dies ist ein Link auf eine externe Website.
Das Buch Nehemia (2) (E.H. Chater)
Die Besichtigung der Mauer
Bibelstellen: Nehemia 2
Welch eine Unterweisung liegt in dieser anziehenden und lehrreichen Erzählung für einen jeden von uns heutzutage. Wir haben es mit demselben Gott wie Nehemia zu tun, mit einem, der unendlich erhaben über allen unseren Umständen ... mehrist, wie groß sie auch in unseren Augen scheinen mögen. Er will, dass wir uns den Zustand seines Volkes zu Herzen nehmen und dessen Wohl suchen. … Er benutzt ergebene Diener, seinen Willen auszuführen, obschon ihr Dienst sehr gering und in den Augen der Menschen verachtet sein mag. Was Er verlangt, ist Treue und Ergebenheit seiner Herrlichkeit und seinem Werk gegenüber, was es auch koste, und dies in allen Einzelheiten.
Nehemia – ein treuer Dienstknecht Gottes (2) (S. Isenberg)
Nehemia 2
Bibelstellen: Nehemia 2
In Kapitel 2 lesen wir nun die Antwort Gottes auf das Gebet von Nehemia in Kapitel 1. Die Antwort Gottes kam nicht unmittelbar auf das Gebet, sondern erst vier Monate später (1,1 Kislew/Nov od. Dez --> 2,1 Nisan/März). Gott hatte ... mehrNehemia in die Stille geführt, um ihn auf seinen Auftrag vorzubereiten. Dieses Prinzip finden wir immer wieder in Gottes Wort. Joseph musste in der Einsamkeit des Gefängnisses auf seine Aufgabe vorbereitet werden, Mose wurde 40 Jahre in der Wüste vorbereitet, Elia wurde an einen einsamen Ort geführt und von Raben ernährt und Paulus war 14 Jahre in Arabien (Gal 1,17; 2,1), bevor er seinen öffentlichen Dienst begann. Oft ist es so, dass Gott unsere Gebete auf eine Weise erhört, mit der wir nicht gerechnet haben. Eigentlich war es ein Tag wie jeder andere am Königshof. Der König bemerkte die Traurigkeit im Gesicht von Nehemia und fragt ihn nach seinen Problemen. Wer sagt eigentlich, dass wir als Christen immerzu mit einem Grinsen umherlaufen müssten, um ein Zeugnis für Gott sein zu können?