Bibelstelle: 5. Mose 18

1 Eintrag gefunden

Arbeit für Gott – „Nach aller Lust seiner Seele“ (6) (W.J. Ouweneel)
5. Mose 18,3-8
Bibelstellen: 5. Mose 18
Wir finden noch einen weiteren Grundsatz über den Levitendienst in 5. Mose 18, der auch sehr lehrreich für unsere heutigen Verhältnisse ist. In den ersten Versen dieses Kapitels haben wir gelesen, was ich bereits betont habe, dass die ... mehrLeviten, der ganze Stamm Levi, kein Teil noch Erbe mit Israel hatten. Sie sollten die Feueropfer des HERRN und Sein Erbteil essen. Das bezieht sich sicherlich besonders, wie wir in 4. Mose 18 gesehen haben, auf die Priester. Sie durften die Feueropfer essen, während die Leviten den Zehnten aßen. Die Verse 3-5 handeln dann von den Priestern und die Verse 6-8 von den Leviten, und zwar von einem besonderen Fall. Auch hier befinden wir uns wieder im Lande. Es geht also hier nicht um Levitendienst in der Wüste, worüber ich morgen noch etwas zu sagen hoffe. Auf uns angewandt, besitzt das ganze Volk Gottes hier die geistlichen Segnungen in den himmlischen Örtern. Sie erfreuen sich alle an diesen Segnungen. Überall im Land wohnen jetzt Leviten in den Levitenstädten und dürfen den Dienst an dem Ort ausüben, wo der Herr seinen Namen wohnen lässt, was also vorbildlich auf den Ort hinweist, wo der Herr in der Mitte der Seinen ist und wo Er die Gläubigen, die Versammlung, um sich, zu seinem Namen hin, versammelt. An diesem Ort gibt es Leviten, die den Dienst ausüben. Nun können wir uns vorstellen, dass von diesen Tausenden von Leviten im Land nicht alle zur gleichen Zeit in Jerusalem sein konnten. Für so viele Leviten war einfach nicht genug zu tun. Nun finden wir hier eine schöne Belehrung, die Gott seinem Volk gegeben hatte und die auch für uns von praktischer Bedeutung ist.