Stichwort: Leiden Christi (Darby)

14 Ergebnisse
Die Leiden Christi – wegen der Empfindung dessen, was böse ist (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Die Wahrheit ist: Eine heilige Seele weiß, was Böses wirklich ist. Bei dem Herrn Jesus war es so: Er ging durch dieses alles hindurch als Prüfung. Wurde nicht seine Abscheu vor moralischem Verderben und Heuchelei gemessen an seiner ... mehrHeiligkeit und Wahrheit? Wurde nicht sein vollkommenes, absolutes Vertrauen geprüft und gequält durch das Misstrauen und den Unglauben, dem Er begegnete, selbst bei seinen Jüngern?
Die Leiden Christi – aufgrund der Erwartung des Zornes Gottes (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
… Aber Leiden, die andere erdulden, darin kann man eingehen, freiwillig und aus Liebe, auch wenn man selbst nicht im geringsten Maße diesem Leid unterworfen ist und aus denen man wieder aussteigen könnte zu jedem beliebigen Moment, ... mehrwenn man es für angebracht hält. Eine Mutter könnte ins Gefängnis gehen mit einem Kind und die Unannehmlichkeiten des Gefängnisses in Liebe zu ihrem Kind erleiden, um sein Herz für das Richtige zu gewinnen. Es wäre für sie keine Strafe für einen Fehler und sie wäre frei, jederzeit aus dem Gefängnis hinauszugehen, wenn sie es wollte. Sie kann in alle seine Umstände eingehen und die Not und Pein eines Gefängnislebens erdulden und fühlen, dass es für ihn eine Strafe für seinen Fehler ist, ohne das geringste Gefühl zu haben, dass es eine Strafe für sie selbst ist – und das ist es auch in der Tat nicht. Sie ist dort in Liebe hineingegangen. Es ist keine Strafe. Sie ist dort zu keiner Zeit in einem Zustand als Bestrafte …
Die Leiden Christi – aufgrund der Verletzung seiner Empfindungen (J.N. Darby)
Bibelstellen: Psalm 69; Psalm 22, Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Eine andere Quelle der Leiden (von welcher Leidensquelle hat Christus nicht trinken müssen?) war vielleicht mehr menschlicher Art, aber darum nicht weniger wirklich. ....
Die Leiden Christi – aufgrund seiner Verwerfung (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
War der Herr Jesus, weil Er im Begriff stand, ein größeres Werk zur Sühnung zu vollbringen, gleichgültig gegenüber der Beiseitesetzung des von Gott geliebten Volkes, gegenüber der gegenwärtigen Aufhebung all der ... mehrsie betreffenden Verheißungen zum Gericht und zu langer Verwerfung (Zorn, der in schlimmster Form über sie kommen würde), gegenüber der vollständigen Beiseitesetzung von den Verheißungen, die mit der Annahme des fleischgewordenen Messias in Verbindung standen, gegenüber seinem eigenen vergeblichen Wirken, dem als Messias abgeschnitten zu sein und nichts zu haben, der Tatsache, dass das Volk untreu und sich mit den Nationen gegen den Herrn und seinen Gesalbten verbündete, so dass Rache und Gericht über sie kam?
Die Leiden Christi – aufgrund seines Lebens in einer sündigen Umgebung (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Die Sünde selbst muss für den Herrn eine beständige Quelle des Schmerzes gewesen sein. Wenn schon Lot seine gerechte Seele quälte mit dem, was er in Sodom sah und hörte, und das zu einer Zeit, als er praktisch nicht in ... mehrGemeinschaft mit Gott lebte, was muss der Herr gelitten haben, als Er diese Welt durchschritt!
Die Leiden Christi – aufgrund seines Schmerzes wegen der Not der Menschen (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Wir lesen, dass Er seufzt, als Er die tauben Ohren öffnete und die gebundene Zunge löste (Mk 7,34). Als die Pharisäer ein Zeichen forderten, seufzte Er tief in seinem Geist (Mk 8,12). So war es auch am Grab des Lazarus, wo Er weinte ... mehrund tief in sich selbst seufzte, als Er die Macht des Todes über die Seele des Menschen sah und sein Unvermögen, sich selber zu befreien (Joh 11,33-35). Und Er weinte ...
Die Leiden Christi – durch Mitgefühl mit der Not der Menschen (J.N. Darby)
Bibelstellen: Jesaja 63, Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
„In all ihrer Bedrängnis war Er bedrängt“ (Jes 63,9). Nicht leichten Herzens heilte Er, als Er hier war. Er trug in seinem Geist, was Er in seiner Macht wegnahm; ...
Die Leiden Christi – durch Vorempfindung des Todes (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Wie stand Er da allein, ohne Mitgefühl, verlassen von denen, für die Er so liebevoll gesorgt hatte. Die anderen waren seine Feinde. Er, der Messias, wurde den Nationen überliefert und erniedrigt. Der Richter wusch sich die Hände, ... mehrum seine Unschuld am Verurteilen des Schuldlosen zu demonstrieren. Die Priester traten gegen den Unschuldigen auf statt gegen die Schuldigen. Alles war dunkel, nicht einmal ein Lichtstrahl von Gottes Seite erhellte die Nacht.
Die Leiden Christi – gemäß allen drei Zuständen, in denen sich ein Mensch befinden kann (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Die dritte Art der Leiden hat Er erduldet als Vollkommener, um sie für andere kennenzulernen. Indem Er sich mit unseren Leiden und Schmerzen befasste, trat ...
Die Leiden Christi – in den Psalmen (J.N. Darby)
Bibelstellen: Psalm, Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Im Vergleich zu der großen Zahl der Psalmen sind es nur wenige, die sich ganz und ausschließlich auf Christus anwenden lassen. Die große Masse unter ihnen gibt dem Wirken seines Geistes in den Herzen derer, die geprüft werden, ... mehrAusdruck. Die Psalmen, die ausschließlich auf den Herrn zutreffen, sind deutlich von den übrigen zu unterscheiden ...
Die Leiden Christi – um der Gerechtigkeit willen (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Es ist besonders wichtig, dass wir die Leiden, die der Herr von Seiten der Menschen erlitt, wohl unterscheiden von jenen Leiden, die Er unter der Hand Gottes erduldet hat. Die Ursache und das Ergebnis dieser beiden Arten ...
Die Leiden Christi – um des Spottes willen, der auf Gott fiel (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Es handelt sich um jene Leiden, die Er als der Heilige ertrug, als der Spott derer, die Gott spotteten, auf Ihn fiel und Er darin Gott verherrlichte. Das geschah unaufhörlich bis ...
Die Leiden Christi – weil Er in die Leiden des Überrestes eintrat (J.N. Darby)
Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Wer kann dem Überrest Israels in der Zeit der Drangsal Gedanken, Gefühle, Zuversicht und Hoffnung verleihen, die Gott wohlgefällig und eine Stütze für ihren Glauben sind, bis die Zeit da ist, wo sie auf den blicken werden, ... mehrden sie durchstochen haben, um in Ihm Frieden zu finden? Die Antwort auf diese Frage, ebenso wie die Grundlage der Sühnung, wird allein in Christus gefunden. Durch alle diese Seelenübungen ist Christus hindurchgegangen, um ihnen helfen zu können: „Dieser Elende rief, und der HERR hörte“ (Ps 34,6). Gott „hat nicht verachtet noch verabscheut das Elend des Elenden“(Ps 22,24). Die Antwort darauf kam, und sie ist der Beweis, dass Er nicht verachtet noch verabscheut wurde, als Er wirklich von Gott verlassen war. Das ist die Grundlage für die Hoffnung des Volkes.
Die Leiden Christi – zur Sühnung (J.N. Darby)
Bibelstellen: Psalm 22; Psalm 69, Stichwörter: Leiden Christi (Darby)
Richter hatten in der herzlosesten Weise ihre Ungerechtigkeit erwiesen und wuschen ihre Hände im Blick auf Ihn und seine Sache in Unschuld. Die Hohenpriester, die doch für den Schwachen eintreten sollten, forderten laut den grausamen Tod ... mehrdes Schuldlosen. Die Freunde, auf die sein Herz doch hätte rechnen dürfen (und wie gern hätte Er Tröster gehabt, wie gern hätte Er es gesehen, dass die, die Ihm am nächsten standen, mit Ihm gewacht hätten), verließen Ihn tatsächlich und verleugneten Ihn: und die Treulosigkeit eines Freundes ist bitterer als der Angriff eines Feindes. ...