Kategorie: Seelsorge

62 Ergebnisse
Fromm den Eigenwillen kaschieren ... (H. Smith)
Jeremia 42–43,1-7
Bibelstellen: Jeremia 42; Jeremia 43, Stichwörter: Eigenwille; Jeremia
Einen falschen Schritt tun, um Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, ist der sicherste Weg, gerade in diese Schwierigkeiten hineinzugeraten. Göttlichen Boden verlassen, um den Übungen des Glaubensweges zu entgehen, wird uns mit Problemen ... mehrauf dem Weg des Eigenwillens überhäufen und uns mit der Welt verstricken.
Gebetshindernisse (SoundWords)
Wenn Gebete nicht erhört werden
Stichwörter: Gebetshindernisse; Gebet: In der Familie; Gebet: i.d.Gemeinde; Gebet: persönlich
Geht es dir auch manchmal so, dass du zum Himmel rufst und keiner scheint daheim zu sein? Wenn wir ehrlich sind, geht es uns doch schon einmal so und wir fragen: Was ist los, warum hört Gott nicht auf mein Rufen? Er hat doch gesagt: ... mehr„Lasst eure Anliegen vor mir kundwerden.“ Und trotzdem dann dieses Gefühl, dass das Gebet nicht weiter ging als zur Zimmerdecke. Warum? Dieser Frage wollen wir einmal nachgehen. 
Hirten gesucht (C.H. Mackintosh)
Apostelgeschichte 20,20
Bibelstellen: Apostelgeschichte 20, Stichwörter: Seelsorge; Hirtendienst
Der Ausdruck „öffentlich und in den Häusern“ findet sich in der Abschiedsrede von Paulus an die Ältesten von Ephesus, wie sie in Apostelge­schichte 20 aufgezeichnet ist. Es ist ein sehr vielsagender Ausdruck. Er betont ... mehrnachdrücklich die innige Verbindung zwischen der Arbeit des Lehrers und der des Hirten: „Ich habe nichts zurückgehalten von dem, was nützlich ist“, sagt der Apostel, „dass ich es euch nicht verkündigt und euch gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern“ (Apg 20,20).
Homosexualität im Licht der Bibel (C. Reumerman)
Stichwörter: Homosexualität
Wer in den letzten Jahren die Entwicklungen auf dem Gebiet der Homosexualität ein wenig verfolgt hat, weiß, dass sie sogar in christlichen Kreisen immer mehr als etwas Normales angesehen wird, das man akzeptieren müsse. Sogar in ... mehrchristlichen Zeitschriften wie auch bei großen kirchlichen Veranstaltungen wird sie immer mehr gutgeheißen, und man tritt dafür ein, dass sie gleichberechtigt sei mit der Sexualität in der Ehe.
Homosexualität – Irreführung aus dem Hinterzimmer (D.R. Reid)
1. Korinther 6,9-11; Judas 7; Jesaja 3,9
Stichwörter: Homosexualität
„Aus dem Hinterzimmer“, das ist ein Ausdruck, der in diesen Tagen oft benutzt wird von Mitgliedern der Gay-Bewegung. Gemeint ist der Gedanke, dass das, was einmal geheim und schamhaftig hinter verschlossenen Türen praktiziert wurde, ... mehrnun öffentlich anerkannt und in der Gesellschaft allgemein akzeptiert wird. In unserer Kultur wird Homosexualität in steigendem Maße als eine sexuelle Vorliebe oder ein alternativer Lebensstil bezeichnet, und die Akzeptanz jeder Art der sexuellen Orientierung wird allgemein als eines der Kennzeichen einer erleuchteten Gesellschaft angesehen.
Ist Abtreibung Mord? (W. Mücher)
Stichwörter: Abtreibung
Ist dir diese Frage schon einmal gestellt worden, ob Abtreibung Mord ist? Andere Fragen in diesem Zusammenhang sind: Ab wann beginnt eigentlich das Leben eines Menschen? Mit der Geburt? Oder ab einem bestimmten Monat nach der Zeugung? Wenn ja, ab ... mehrwelchem Monat? Oder müssen wir schon ab dem Augenblick der Zeugung von einem Menschen sprechen?
Kann ein Gläubiger mit Willen sündigen? (A. von der Kammer)
Hebräer 10,26
Bibelstellen: Hebräer 10; 1. Johannes 2; 1. Johannes 5, Stichwörter: Sünde; Heilsgewissheit
Ein Kind Gottes kann sündigen. Deshalb die vielen Warnungen und Ermahnungen der Schrift, nicht zu sündigen. Wir sind nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde. Für den Fall der Sünde eines Gläubigen hat Gott in seiner ... mehrGnade Vorsorge getroffen (1Joh 2,1). – In gewissem Sinn kann auch ein Kind Gottes mit Willen sündigen. Es wird wohl kein Kind Gottes geben, das nicht in dem Sinne mit Willen gesündigt hätte, dass es etwas getan hat, von dem es wusste, dass es Gott nicht wohlgefällig sei: Wenn das „Mit-Willen-Sündigen“ in unserer Stelle diesen Sinn hätte, dann dürfte kaum ein Kind Gottes selig werden können. ...
Kleine Christen (D.R. Reid)
Tychikus, Epaphroditus, Epaphras
Stichwörter: Epaphroditus; Epaphras; Tychikus; Hingabe
Es gibt einen Song mit dem Titel „Kleine Leute“. Es ist eine ziemlich satirische Kritik an Leuten, die körperlich klein sind. Manche kleinen Leute lachen zusammen mit den übrigen Zuhörern und haben den Song sogar gern, ... mehraber es gibt auch solche, die durch den Song völlig außer Fassung geraten, weil sie sich dadurch degradiert und minderwertig fühlen. ... Kein Christ sollte einen „Kleine-Leute-Komplex“ haben. Gottes Wort zeigt uns, dass „kleine“ Christen nicht minderwertig oder unbedeutend sind. Alle Christen sind potentielle „Riesen“ im christlichen Glauben und Dienst, so weit es Gott betrifft!
Können Gläubige verlorengehen? (J.G. Fijnvandraat)
Artikel: 4, Stichwörter: Heilsgewissheit; Verlorengehen Gläubige
Krankheit und Heilung (J.G. Fijnvandraat)
Jakobus 5,14-16
Bibelstellen: Jakobus 5; 1. Korinther 12, Stichwörter: Heilung; Wunder; Zeichen
Ungefähr vor dreißig Jahren habe ich eine Broschüre geschrieben mit dem Titel: „Die sogenannte Gebetsheilung, geprüft an der Schrift“, in der ich eine Anzahl von Behauptungen prüfte, die seinerzeit von Osborn ... mehrund anderen verbreitet wurden, und die nach meiner Auffassung nicht dem entsprachen, was die Schrift sagt. Selbstverständlich war diese Schrift ziemlich einseitig, weil ich mich vornehmlich auf die Bekämpfung einer nach meiner Ansicht verkehrten Meinung richtete. Gegenwärtig wird wieder neu, aber jetzt in weiterem Zusammenhang, über Krankheit und Heilung gesprochen und geschrieben. In verschiedenen Broschüren und Blättern wird das ziemlich ausgewogen getan, doch erscheint auch Lektüre, in der wir den gleichen verkehrten Argumenten begegnen, die in der Zeit von Osborn vorgebracht wurden. Wenn ich mich jetzt daran setze, das Thema „Krankheit und Heilung“ wieder unter die Lupe zu nehmen, kann ich dann auch zum Teil aus dem schöpfen, was ich früher geschrieben habe. Daneben wird jedoch das Thema auf eine neue Weise beleuchtet, die mich – ehrlich gesagt – nötigt, meine Auffassung an einigen Stellen beiseitezusetzen, und die mich zwingt, mich nuancierter auszudrücken.
Mein Geliebtestes! (H.G.v. Lehndorff-Steinort)
Ein zum Tode Verurteilter nimmt Abschied von seiner Frau
Stichwörter: Nationalsozialismus
Meine erste Begegnung mit dem letzten Brief von Heinrich Lehndorff liegt fast zehn Jahre zurück. Ich hatte in einem Antiquariat ein Buch erstanden, in dem Briefe und andere Dokumente von Widerstandskämpfern gesammelt waren. Ein Schatz ... mehrfür einen Büchernarren wie mich. „Du hast mich heimgesucht bei Nacht“ lautete der Titel der abgegriffenen Schwarte aus den Fünfzigern. Für mich zunächst eine historische Quellensammlung. „Widerstand im Dritten Reich“ war eines meiner Spezialthemen als angehender Geschichtslehrer. Schnell aber wurde der Aspekt der Verwertbarkeit für die Schule verdrängt durch ganz andere, grundlegend persönliche Fragen: Was treibt Menschen dazu, ihr Leben zu riskieren?
Bild: L. Binder
Neujahrsvorsätze (D.R. Reid)
Nehemia 10; 13
Bibelstellen: Nehemia 10, Stichwörter: Neujahr (zum…); Versagen
Der Januar ist der Monat, in dem die meisten unserer guten Vorsätze zum neuen Jahr gebrochen werden. Bevor der erste Monat des neuen Jahres vorüber ist, ist unser „neuer Anfang“ bereits Geschichte. Unser Vorsatz, zehn Minuten ... mehrpro Tag zu joggen, wird korrigiert zu „zehn Minuten pro Woche“. Unser Vorsatz, pro Woche ein Pfund abzunehmen, wurde beschränkt auf „nicht wieder zunehmen“. Unseren Vorsatz, eine Stunde früher aufzustehen, um ein wenig mehr stille Zeit mit dem Herrn zu erleben, wurde modifiziert auf „fünf Minuten während des Tages“ und auch nur dann, wenn nichts „Wichtigeres“ vorliegt!
Bild: L. Binder
Scheidung ist keine Option (D.R. Reid)
Maleachi 2,16
Stichwörter: Wiederheirat; Scheidung; Ehescheidung
„Wenn alles nicht so richtig klappt, können wir uns immer noch scheiden lassen.“ In diesen Tagen finden wir allzu oft, dass dies die unausgesprochene Einstellung von Menschen ist, die eine Heirat in Erwägung ziehen. Die ... mehr„altmodischen“ Ideen von „in guten oder schlechten Tagen, ob reicher oder ärmer, in Krankheit und in gesunden Tagen, bis dass der Tod uns scheide“ zählen in unserer Gesellschaft nicht mehr viel ...
Sehnsucht nach ... (M. Reissner)
Bevor daraus eine Sehnsucht der Betrogenen wird
Stichwörter: Liebesbez. v.d. Ehe; Sehnsucht; Sexualität
„Und jetzt? Was soll ich machen?“, fragt Sandra ihre Mutter. „Für mich ist doch alles schon gelaufen. Ich bin doch nur noch ein Objekt. Nur noch ein Wrack“, kommt es mit tränenerstickter Stimme aus ihr heraus. Arme ... mehrSandra! Und dabei wollte sie nur eins: Geborgenheit, Anerkennung, angenommen werden, jemanden lieb haben, jemanden, der sie liebt hat, dem sie vertrauen kann, … Und dann kam alles ganz anders …
Sei guten Mutes! (G.C. Willis)
… auch wenn schwere Zeiten sind
Stichwörter: Trost
Der Geist Gottes teilt uns mit, „dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden“ (2Tim 3,1). Das griechische Wort chalpos, das hier mit „schwer“ wiedergegeben wird, bedeutet „hart; schwierig, damit umzugehen, ... mehrschwer zu ertragen, schmerzlich, bitter und bedrückend, grausam, grimmig, ungezähmt“. Beschreiben diese Ausdrücke nicht exakt die Zeit, in der wir leben? Schauen wir uns um, dann könnten wir den Mut verlieren, aufgeben und mit Furcht und mit bösen Vorahnungen erfüllt sein.
Selbstentäußerung – mit dem „Ich“ fertig werden … (C.H. Mackintosh)
Philipper 2
Bibelstellen: Philipper 2, Stichwörter: Selbstverwirklichung; Hingabe
Lasst uns immer bedenken, dass wir nicht Mitglieder eines Klubs, einer Sekte oder einer Vereinigung, sondern Glieder eines Leibes sind, untereinander und mit dem Haupte verbunden nach dem in uns wohnenden Geist Gottes.
Sollen wir Zeichen fordern? (D.R. Reid)
Am Beispiel Gideon erklärt
Bibelstellen: Richter 6, Stichwörter: Zeichen; Gottes Plan; Gottes Wille; Gideon
Gideon war einer der Führer, die Gott erweckt hatte, um sein Volk während der Zeit der Richter in den frühen Tagen der Geschichte Israels zu regieren. Während einer Zeit der Invasion durch die Armeen Midians berief Gott Gideon, ... mehrum die israelitischen Truppen zusammenzubringen und die ausländischen Eroberer zurückzuschlagen. Bevor Gideon sich selbst dem Kampf hingab, wollte er allerdings sicher sein, dass Gott Israel den Sieg geben würde.
Stark, aber (charakter-)schwach! (D.R. Reid)
Richter 13–16
Bibelstellen: Richter 13; Richter 14; Richter 15; Richter 16, Stichwörter: Simson
Welcher Mann zerriss einen angreifenden Löwen mit seinen bloßen Händen? Wer tötete im Krieg tausend Feinde mit einer Hand und nur mit dem Kinnbacken eines Esels als Waffe? Welcher Gewichtheber packte die Türen und Pfosten ... mehreines alten Stadttores, die mindestens tausend Pfund wogen, und nahm dann das ganze Ding auf seine Schultern und trug es über achtunddreißig Meilen auf seinen Schultern bergauf zum Berggipfel? Welcher „Abbruchexperte“ riss mit einem einzigen mächtigen Schlag seines Armes ein großes Haus nieder? Es klingt wie der „Sechs-Millionen-Dollar-Mann“. Falsch! Dann muss es ...
Unklare Zeiten verlangen einen klaren Kopf (D. Schürmann)
Philipper 4,4-8
Bibelstellen: Philipper 4, Stichwörter: Sorgen
„Unklare Zeiten verlangen einen klaren Kopf“: So ist ein Artikel betitelt, der in Blätter für Vorgesetzte – herausgegeben vom Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. Wiesbaden 10/2002 – erschienen ist. In diesem ... mehrArtikel geht es darum aufzuzeigen, welche Probleme damit verbunden sind, dass wir uns in einer Berufs- und Lebenswelt befinden, in der ein permanenter Umbruch stattfindet. Heute noch arbeiten wir in Hamburg, morgen geht es eine Woche nach New York und danach für ein halbes Jahr nach Johannesburg. ....
Vergebliche Arbeit (S.L. Jacob)
Jesaja 49,4
Bibelstellen: Jesaja 49, Stichwörter: Ermutigung; Frust
Jeder Diener des Herrn, der seinen Dienst ernst nimmt, kennt nur zu gut, wie niederschmetternd es ist, wenn etwas, was er tut, offenbar zugrunde zu gehen scheint. Der Demütige und Einfältige ist dieser Entmutigung besonders ausgesetzt, ... mehrwährend der Stolze und Selbstzufriedene sie nicht kennt. Doch Gott will nicht, dass wir mutlos werden, selbst wenn alles vergebens zu sein scheint.
Versöhnung (F.B. Hole)
Kolosser 1,20.21; Römer 5,2; 2. Korinther 5
Bibelstellen: 2. Korinther 5; Kolosser 1; Römer 5, Stichwörter: Versöhnung
Der Geist Gottes hat eine Anzahl verschiedener Worte gebraucht, um uns die weitreichenden Auswirkungen des Werkes Christi mitzuteilen. Versöhnung ist eines davon, und seine Bedeutung ist sehr bestimmt. Es führt uns weiter in die positive ... mehrSegnung des Evangeliums hinein, als dies bei Rechtfertigung oder Erlösung der Fall ist. Der eigentliche Gedanke, den es ausdrückt, gehört zum Neuen Testament. ...
Von der Katastrophe zur Heilung (M. Reissner)
Menschen sind auf Gemeinschaft angelegt
Stichwörter: Seelsorge
Ich bin so alleine und kann es kaum noch aushalten. Ich möchte für jemanden wichtig sein, aber es gibt niemanden, der sich für mich interessiert. Ich kann mich nicht erinnern, dass mich irgendwann jemand umarmt, angelächelt oder ... mehreinfach nur etwas Zeit für mich hatte. Ich fühle mich innerlich so leer. Ich hungere nach jemanden, der mich liebt. Ich fühle mich so wertlos. ...
Von Schwachheit zum Sieg (J.H.B. Menzies)
Artikel: 3, Stichwörter: Ermutigung; Gideon
Warum ich, Herr? (D.R. Reid)
Hiob 7,19.20
Bibelstellen: Hiob 7, Stichwörter: Warum?; Leid: allgemein
„Warum ich, Herr?“ Hast du Gott diese Frage auch schon einmal gestellt? Geben wir ruhig zu, dass wir alle diese Frage bei der einen oder anderen Gelegenheit geäußert haben (oder zumindest gedacht haben), besonders in Zeiten, ... mehrwo wir unter schwerstem Druck standen oder starken Schmerzen ausgesetzt waren. Vor mehr als dreitausend Jahren gab es einen Mann namens Hiob, der, als großes Leid ihn traf, Gott diese Frage stellte.
Warum rauchen? (D. Steenhuis)
Der Gesundheitsminister warnt: Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit!
Stichwörter: Sucht; Rauchen
Vor dir liegen ein paar Zeilen über das Rauchen bei Gläubigen. Vielleicht fragst du, ob es denn nichts Wichtigeres gibt, über das man schreiben könnte. Natürlich; wir wissen, dass das Thema „Rauchen“ nur ein ... mehrBlättchen an einem Ast ist, der seinerseits mit dem „Sündenbaum“ verbunden ist. Es gibt also noch mehr Themen, über die gesprochen oder geschrieben werden könnte. Uns lag aber gerade dieses Thema besonders am Herzen, und wir möchten deshalb unsere Gedanken darüber weitergeben.