Kategorie: Fragen

96 Ergebnisse
Hat Christus seine Menschheit im Himmel abgelegt? (S. Isenberg)
Kolosser 2,9
Bibelstellen: Kolosser 2; Apostelgeschichte 7; Epheser 4, Stichwörter: Jesus: als Mensch
Christus war auf der Erde vollkommen Mensch und auch vollkommen Gott. Es heißt in Kolosser 1,19: „Denn es war das Wohlgefallen der ganzen Fülle, in ihm zu wohnen.“ Und weiter heißt es in Kolosser 2,9 ganz deutlich: ... mehr„Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.“ Als Mensch wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig in Ihm. Besonders die letzte Bibelstelle (Kol 2,9) zeigt deutlich, dass sie noch immer in Ihm wohnt. Gerade das Wort „leibhaftig“ zeigt uns, dass der Herr Jesus nun als verherrlichter Mensch im Himmel ist. So ist besonders Kolosser 2,9 einer der überzeugendsten Beweise dafür, dass der Herr jetzt als Mensch im Himmel ist und dass Er gleichzeitig vollkommen Gott ist.
Hat Gott einen Plan für mein Leben? (S. Isenberg)
„Tut alles zur Ehre Gottes“
Bibelstellen: Psalm 139; Sprüche 16, Stichwörter: Gottes Plan; Gottes Wille
Wir glauben daran, dass wir vor Grundlegung der Welt an auserwählt wurden (Joh 17,24; Eph 1,4), das bedeutet schon in sich, dass Gott unser ganzes Leben schon vor aller Ewigkeit komplett vor sich sah. Aber Gott hat uns nicht als Marionetten ... mehrgeschaffen. ...
Hat Jephta seine Tochter buchstäblich geopfert? (G. de Koning)
Richter 11,37-40
Bibelstellen: Richter 11, Stichwörter: Gesetzlichkeit
Über diese Frage haben sich viele Ausleger den Kopf zerbrochen. Eine kleine Blütenlese dessen, was geschätzte Gelehrte hierüber zum Besten gegeben haben, zeigt, dass es sehr schwierig ist, eine eindeutige Antwort auf diese Frage ... mehrzu geben. Wir dürfen unseren eigenen Eindruck daraus entnehmen oder unsere Auffassung daran prüfen.
Heilsungewissheit (SoundWords)
Gibt es für mich noch eine Chance?
Stichwörter: Heilsgewissheit; Verlorengehen Gläubige
Frage: Nach langen Jahren halbherzigen Christentums quält mich zunehmend die Frage, ob ich möglicherweise nicht wirklich errettet bin. Ich bin heute an einem Punkt, dass ich das Heil im Herrn Jesus suche, aber die Angst, die ich habe, ist: ... mehrSuche ich das Heil wirklich oder habe ich einfach Angst, in die Hölle zu kommen?
Heilung aufgrund von Gebet – auch heute noch? (J.G. Fijnvandraat)
Jakobus 5,14
Bibelstellen: Jakobus 5, Stichwörter: Heilung
Es gibt allen Grund zu unterstellen, dass es sich um eine Krankheit handelt, die Folge der persönlichen Sünde des Kranken ist. In Vers 15 ist zwar von der Bedingung die Rede: „wenn er Sünden begangen hat“, aber in Vers 16 ... mehrwird zuerst über das Bekennen der Sünden und direkt im Anschluss über Beten um Heilung gesprochen. Dieser Gedanke wird von der Mitteilung gestützt, dass der Kranke die „Ältesten“ der Gemeinde zu sich rufen soll. Dies deutet auf die Tatsache hin, dass es nicht nur um persönliche Wiederherstellung der Gemeinschaft mit dem Herrn geht, sondern auch darum, dass gemeinschaftliche Wiederherstellung stattfindet.
Hing Gott am Kreuz? (Ch. Briem)
Matthäus 27,46
Bibelstellen: Matthäus 27; Psalm 22, Stichwörter: Jesus: als Gott (Jahwe); Jesus: als Mensch; Lieder
Ehe ich auf die leicht provokativ wirkende Frage „Hing Gott am Kreuz?“ eingehe, möchte ich bemerken, dass man denen, die zu der Frage Anlass gaben, nicht unbedingt böse Absichten unterstellen muss. Im Gegenteil lag es ihnen ... mehrsicher am Herzen, ihren Herrn und Heiland zu ehren und für die große Wahrheit einzutreten, dass Jesus Christus Gott ist. In Tagen, in denen die Gottheit Christi weithin geleugnet wird, ist dies auch notwendig und lobenswert. Nur darf man zur Verteidigung der Wahrheit nicht zu falschen Mitteln und Worten greifen, sondern muss unbedingt so nahe wie möglich am Wort Gottes bleiben, besonders wenn es um die Person des Herrn Jesus geht. Andernfalls verunglimpfen wir den Herrn, statt Ihn zu ehren.
In eigener Sache (SoundWords)
Fragen, die immer wieder an die Redaktion gestellt werden
Bibelstellen: 1. Thessalonicher 5
Es werden uns öfter Fragen gestellt, die wir hier einmal allgemein beantworten möchten. Dabei wundert es uns natürlich nicht, dass wir einige Fragen immer wieder hören, da wir mit dieser Internetarbeit nicht nur Christen einer ... mehrbestimmten Gruppe ansprechen und auch nicht ansprechen möchten, sondern allgemein der Gemeinde (Versammlung) dienen möchten.
Ist Christus für die Sünden der ganzen Welt gestorben? (W. Kelly)
1. Johannes 2,2; 3. Mose 16
Bibelstellen: 1. Johannes 2; 3. Mose 16, Stichwörter: Sühnung; Stellvertretung
Der Apostel sagt, dass Christus nicht nur die Sühnung für unsere Sünden ist, „sondern auch für die ganze Welt“. Die „Sühnung der Sünden“ bezieht sich in der ganzen Schrift immer ausdrücklich ... mehrauf diejenigen, die glauben, neutestamentlich also auf die Kinder Gottes. ...
Ist das Wunder vom Roten Meer außerhalb der Bibel überliefert worden? (R. Liebi / R. Wiskin)
inkl. Auszug aus dem Buch „Die Bibel und das Alter der Erde“
Stichwörter: Rotes Meer
Nein, diese Katastrophe ist in den ägyptischen Überlieferungen nicht mitgeteilt worden. Das ist auch normal. Die Völker des Altertums haben ihre Triumphe und Siege auf Steinen für die Nachwelt versucht zu erhalten. Niederlagen ... mehrwaren nicht „in“ und wurden nach Möglichkeiten ausgeblendet. ...
Ist der Feigenbaum ein Bild vom Volk Israel? (W. Mücher)
Matthäus 24,32; 21,19-22
Bibelstellen: Matthäus 24; Matthäus 19, Stichwörter: Feigenbaum; Israel
Wir lesen in Matthäus 24,32: „Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich wird und die Blätter hervortreibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist. Ebenso auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so ... mehrerkennt, dass es nahe an der Tür ist.“ Stimmt die Auffassung, dass der Herr Jesus mit dem Feigenbaum das Volk Israel meint, und was bedeutet dieses Gleichnis dann?
Ist der Herr Jesus wirklich der eine Gott? (J.N. Darby)
1. Korinther 8,6: „ein Gott … und ein Herr“
Bibelstellen: 1. Korinther 8, Stichwörter: Zeugen Jehovas; Gottheit des Herrn; Jesus: als Gott (Jahwe)
Es handelt sich nicht um die göttliche Natur an sich, sondern um den Platz, den die göttlichen Personen in der sogenannten Haushaltung der Gnade einnehmen ...
Ist der Sabbat der heutige Sonntag? (C.H. Mackintosh)
Gedanken aus dem ersten Buch Mose
Bibelstellen: 1. Mose 2, Stichwörter: Sabbat; Sonntag; Adventisten
Es gibt keine Bibelstelle, durch die eine Verlegung begründet werden könnte, denn tatsächlich ist es so, dass es gar keine Verlegung gibt. Christus war des Gesetzes Ende (Röm 10,4), und die ersten Christen hatten die Gewohnheit, ... mehram ersten Tag der Woche zusammenzukommen (Apg 20,7), um Brot zu brechen und diese Gewohnheit hat sich bis heute gehalten.
Ist die Hölle zeitlich begrenzt? (Autor unbekannt)
Stichwörter: Hölle; Verdammnis
Der Mensch wehrt sich dagegen, wie Gott die Sünde einschätzt; er lässt Gottes Wertschätzung des Sündopfers nicht gelten; darum kann er auch nicht Gottes Beurteilung der Strafe akzeptieren. Gottes Wahrheit in dieser ... mehrAngelegenheit ist daher heutzutage ungeheuer wichtig, wo Sünde eine Lappalie ist, Sühne eine Erfindung und die Hölle eine Lüge ...
Ist die „ewige Verdammnis“ ewig? (J.N. Darby)
Stichwörter: Hölle; Verdammnis; Tod
Bedeutet „ewig“ wirklich ewig, und ist damit die „ewige Verdammnis“ ewig? Gegen die Lehre von der ewigen Verdammnis hat man viele Argumente vorgebracht. Sie sind geeignet, solche, die nur eine geringe Kenntnis des Wortes ... mehrGottes haben, wankend zu machen und den Glauben etlicher umzustoßen. Obgleich ich mich mit dieser Sache schon längere Zeit eingehend beschäftigt habe in der Absicht, darüber ausführlich zu schreiben, habe ich es doch für gut angesehen, zunächst diese kürzere Betrachtung herauszugeben, um unbefestigten Seelen damit zu dienen.
Ist Israel doch in der Kirche aufgegangen? (W.J. Ouweneel)
Römer 9,25; Hosea 2,23
Bibelstellen: Hosea 2; Römer 9, Stichwörter: wahre Jude, der; Israel Gottes; Dispensationalismus; Bundestheologie
Dieses Zitat ist einer der wichtigsten Stützpfeiler für EB. Paulus zitiert hier Hosea 2,23 und 1,10, Verse bei denen es nach dem Kontext um Israel geht, die aber durch Paulus auf die Heiden angewandt werden. Für EB ist dies ein ... mehrdeutlicher Beweis, dass das, was im Alten Testament prophetisch über Israel gesagt wird, heutzutage in der Kirche der neuen Haushaltung als erfüllt angesehen werden kann. Will Paulus nicht gerade beweisen, dass Gott Sein Volk nicht allein aus Israel ruft, sondern auch aus den Völkern? Sie, die „Nicht-Sein-Volk“ waren, die Heiden, sind nun durch Glauben auch „Sein Volk“ geworden. Ist dies kein deutlicher Beweis, dass die Kirche, bestehend aus messiasgläubigen Juden und Heiden, nun das Volk Gottes geworden ist, und dass die alttestamentlichen Prophezeiungen dann auch in diesem Sinn ausgelegt werden müssen? ...
Ist Rauchen ein vernachlässigbares Thema? (S. Isenberg)
Lukas 16,10; 1. Korinther 6,12
Stichwörter: Rauchen; Sucht
Wenn Rauchen so ein kleines und unwichtiges Thema wäre, dann möchte ich mal etwas provokativ fragen: Warum sollte ich glauben, dass jemand es mit der Nachfolge ernst meint, wenn er nicht einmal bei einem so kleinen und unwichtigen Thema ... mehr(die Behauptung kommt nicht von mir!) wie dem Rauchen treu ist?
Ist Saul dreimal zum König gesalbt worden? (SoundWords)
1. Samuel
Bibelstellen: 1. Samuel 10, Stichwörter: Saul
Grundsätzlich ist zu beachten, dass Saul nur einmal gesalbt wird. Im Gegensatz dazu wird David dreimal gesalbt: das erste Mal inmitten seiner Brüder, das zweite Mal von den Männern Judas, das dritte Mal von den Ältesten Israels.
Ist Todesstrafe biblisch? (W. Mücher)
Stichwörter: Todesstrafe
Welche Haltung zur Todesstrafe ist bibelgemäß? Dagegen: Im Alten Testament wurde oft hart bestraft, da dort die Zeit des Gesetzes herrschte (Auge um Auge, Zahn um Zahn). Heute ist das Zeitalter der Gnadenzeit, wo Gott Gnade an dem ... mehrMenschen übt, und deshalb sollen auch wir gnädig sein gegenüber den Menschen, die schwere Schuld auf sich geladen haben. Gottes Zuwendung gilt besonders dem verlorenen und verdammten Menschen. Nicht zuletzt gilt der Grundsatz: „Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.“ Dafür: Gottgemäß ist nach dem Alten Testament die Todesstrafe, wenn z.B. ein Mord mit erhobener Hand, d.h. vorsätzlich, verübt wurde. Daran ändert auch die Gnadenzeit nichts (Röm 7). Was ist richtig?
Jehova oder Jahwe? (A. Remmers)
Was ist richtig?
Bibelstellen: 1. Mose 2, Stichwörter: Griechisch/Hebr.; Hebräisch/Griech.; Zeugen Jehovas
Vielen gläubigen Christen ist der Name Jehova als der alttestamentliche Name Gottes bekannt und wertvoll. Andere meinen, man solle stattdessen besser und richtiger Jahwe sagen. Wieder andere benutzen ihn nicht so gerne, weil dieser Name von ... mehreiner verderblichen Irrlehre viel verwendet wird. Man könnte fast von einem „Problem“ in Bezug auf diesen Namen Gottes sprechen. In diesem Artikel werden einige Erklärungen und Gedanken zu den Schwierigkeiten in Verbindung mit der Geschichte, Bedeutung und Wiedergabe des Namens Jehovas gegeben.
Kann ein Geschiedener wieder heiraten? (SoundWords)
Stichwörter: Scheidung; Wiederheirat; Ehescheidung
Lieber Herr H., entschuldigen Sie bitte, dass Sie erst so spät von uns hören. Das Thema Ehescheidung und Wiederheirat ist kein einfaches Thema, und wir wollten es uns auch nicht leicht machen. Zum einen ist jede Situation anders, was ein ... mehrPatentrezept unmöglich macht und zum anderen kann man zwei verschiedene Ansichten scheinbar gut begründen.
Kann ein Gläubiger mit Willen sündigen? (A. von der Kammer)
Hebräer 10,26
Bibelstellen: Hebräer 10; 1. Johannes 2; 1. Johannes 5, Stichwörter: Sünde; Heilsgewissheit
Ein Kind Gottes kann sündigen. Deshalb die vielen Warnungen und Ermahnungen der Schrift, nicht zu sündigen. Wir sind nicht mehr unter der Herrschaft der Sünde. Für den Fall der Sünde eines Gläubigen hat Gott in seiner ... mehrGnade Vorsorge getroffen (1Joh 2,1). – In gewissem Sinn kann auch ein Kind Gottes mit Willen sündigen. Es wird wohl kein Kind Gottes geben, das nicht in dem Sinne mit Willen gesündigt hätte, dass es etwas getan hat, von dem es wusste, dass es Gott nicht wohlgefällig sei: Wenn das „Mit-Willen-Sündigen“ in unserer Stelle diesen Sinn hätte, dann dürfte kaum ein Kind Gottes selig werden können. ...
Kann man glauben, ohne mit dem Heiligen Geist versiegelt zu sein? (F.G. Patterson)
Epheser 1,13
Bibelstellen: Epheser 1, Stichwörter: Versiegelung
Findet die Versiegelung direkt statt, nachdem man glaubt, oder ist es während der Gnadenzeit möglich, dass jemand ein Gläubiger ist, ohne dass er versiegelt ist?
Konnte der Herr Jesus sündigen? (Ch. Briem)
Stichwörter: Jesus: als Mensch; Jesus: ohne Sünde
Nun trifft die Heilige Schrift an einigen Stellen wichtige Aussagen über die Heiligkeit der Person des Herrn Jesus. Unterwirft man sich ihnen im Glauben, schwindet schnell jeder Zweifel. Als der Herr geboren werden sollte, sandte Gott den Engel ... mehrGabriel zu Maria und ließ ihr sagen: „Der Heilige Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren werden wird, Sohn Gottes genannt werden“ (Lk 1,35). Er war nicht vom Menschen gezeugt, sondern vom Heiligen Geist. Während alle Menschen von dem, was unten ist, sind, war Er von dem, was oben ist (Joh 8,23). Aus dem Himmel war Er herabgestiegen (Joh 3,13). Als der erste Mensch erschaffen und in den Garten Eden gesetzt wurde, war er durchaus nicht heilig, sondern allein unschuldig. Die Fähigkeit zum Sündigen lag in ihm, wie sich auch bald herausstellte. Nicht so im Falle unseres Herrn. Er war nicht nur unschuldig, sondern heilig. Schon als Kind war Er „das Heilige“, und das blieb Er, ja das ist Er. Es ist ein Wesenszug Seiner Person. Später im Neuen Testament wird Er häufig „der Heilige“ genannt (Joh 6,69; Apg 3,14; 1Joh 2,20; Off 3,7). Er war in Seiner Menschheit ebenso heilig wie in Seiner Gottheit. Das schließt jede Möglichkeit zur Sünde aus. ...
Korrektur zu einer Frage bezüglich Verunreinigung (SoundWords)
... über die Aufnahme eines Gläubigen zum Brotbrechen
Stichwörter: Verunreinigung; Brotbrechen; Mahl des Herrn; Tisch des Herrn
Wir wurden vor kurzem von einem lieben Bruder auf einen Sachverhalt hingewiesen, den wir noch einmal neu überdacht haben, und wir sind jetzt auch tatsächlich zu einem anderen Ergebnis gekommen.
Müssen wir auch die andere Wange hinhalten? (D.R. Reid)
Matthäus 5,38-42
Bibelstellen: Matthäus 5, Stichwörter: Wange hinhalten; Bergpredigt
In diesem Abschnitt von Gottes Wort gibt es einige „unmögliche“ Grundsätze. Lies zum Beispiel Matthäus 5,38-42. Bedeutet diese Stelle etwa, dass ich jedes Mal „die andere Wange hinhalten“ soll, wenn mir jemand ... mehrins Gesicht schlägt? Kann ich denn nicht mich selbst verteidigen und „dem, der böse ist, widerstehen“? ...