Psalm 114

Hamilton Smith

© SoundWords, online seit: 10.03.2017

Der HERR ist in der Mitte seines Volkes gegenwärtig. Er befasst sich mit jedem  Widerstand und stillt auch jede Not.

Der Psalm blickt prophetisch voraus auf die Zeit, in der das wiederhergestellte Volk  Israel anerkennen wird, dass es genauso wie in der Vergangenheit, so auch jetzt, ihre Befreiung und ihren Segen einzig der Gegenwart des Herrn zu verdanken hat, der in allmächtiger Kraft handelt.

Verse 1.2

Ps 114,1.2: 1 Als Israel aus Ägypten zog, das Haus Jakob aus dem Volk fremder Sprache, 2 da war Juda sein Heiligtum, Israel seine Herrschaft.

Die einleitenden Verse blicken zurück auf den Beginn der Geschichte Israels, als sie noch von den Völkern abgesondert waren. Sie feiern ihre Befreiung als Volk Gottes aus Ägypten, sowie den Zweck, zu dem sie erlöst wurden. Gott befreite Israel deshalb, damit Er mitten unter ihnen wohnen und über sein Volk herrschen könne, damit Juda „sein Heilgtum“ und Israel „seine Herrschaft“ würde (2Mo  15,17.18; 19,6).

Verse 3.4

Ps 114,3.4: 3 Das Meer sah es und floh, der Jordan wandte sich zurück; 4 die Berge hüpften wie Widder, die Hügel wie junge Schafe.

Die nachfolgenden Verse weisen auf die gewaltige Kraft hin, die in den Tagen ihrer damaligen Errettungen wirkte: Bei ihrer Befreiung aus Ägypten zog sich das Rote Meer zurück. Dadurch bezeugte es die Gegenwart einer unwiderstehlichen Macht, genauso wie sich der Jordan beim Einzug ins Land am Ende ihrer Reise zurückzog. Zwischen dem Roten Meer und dem Jordan gaben die Berge in der Wüste der unsichtbaren Kraft Zeugnis, als der Sinai sehr bebte (2Mo 19,18).   

Verse 5.6

Ps 114,5.6: 5 Was war dir, du Meer, dass du flohest, du Jordan, dass du dich zurückwandtest? 6 Ihr Berge, dass ihr hüpftet wie Widder, ihr Hügel, wie junge Schafe?

Was erregte das Meer, den Fluss und die Berge? Welche gewaltige Kraft war zugegen, vor der das Meer floh, von der die Wassermassen des Flusses zurückgehalten wurden und vor der die Berge erzitterten? 

Verse 7.8

Ps 114,7.8: 7 Erbebe vor dem Herrn, du Erde, vor dem Gott Jakobs, 8 der den Felsen verwandelte in einen Wasserteich, den Kieselfelsen in einen Wasserquell.

Das wiederhergestellte Volk Israel fordert die ganze Erde dazu auf, anzuerkennen, dass es die Gegenwart des Herrn, des Gottes Israels, ja dass Er selbst es war, der jeden Widerstand gegen sein Volk zerschmettert und all ihre Nöte gestillt hat (2Mo 17,6).


Übersetzung: Frank Cisonna

Letzte Aktualisierung: 22.02.2017


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...