Kurzbiographie: John Thomas Mawson (1871–1943)

© SoundWords, online seit: 17.05.2003, aktualisiert: 18.01.2017

Ein Mann, der gerade eine größere chirurgische Behandlung hinter sich hatte, spaziert mit einem jungen Begleiter eine Promenade entlang, als ihnen plötzlich eine große Gruppe von Leuten entgegenkommt, Männer und Frauen, zweihundert insgesamt. Der Mann klettert auf einen großen Steinhaufen in der Nähe und beginnt zu predigen. Der Mann war John Thomas Mawson, ein bekannter Evangelist und Bibellehrer. Er sagte der versammelten Gesellschaft: „Sie werden den Herrn Jesus niemals loswerden, bis Sie Ihn in ihr Herz aufgenommen haben. Pilatus versuchte, sich seiner Verantwortung zu entledigen, indem er seine Hände wusch, aber seine schreckliche Schuld konnte er damit nicht loswerden. Auch Sie werden das nicht können, und Sie beide werden dem Herrn Jesus als Richter begegnen. So vertrauen Sie dem Retter jetzt und Sie werden Ihn nicht als Richter sehen.“

Nachdem J.T. Mawson seine Botschaft beendet hatte, zitterte er vor Schwäche auf dem Steinhaufen, wo stand. Sein junger Begleiter sagte, es sei eine sehr beeindruckende und ernste Botschaft gewesen und ein schönes Bespiel einer Predigt aus dem Stegreif.

John Thomas Mawson war kein robuster Mann. Er litt unter Asthma und oft musste er schwere Operationen an Zwölffingerdarmgeschwüren über sich ergehen lassen. Diese Leiden hinderten ihn jedoch nicht, ein aktives Leben zu führen, zu predigen und das Wort Gottes zu lehren. Er schrieb viele Bücher und war über Jahre hinweg der Herausgeber der Zeitschrift Scripture Truth, zu der er regelmäßig Artikel beisteuerte. Ein Lied von ihm wurde in die Sammlung Spiritual Songs aufgenommen und verschiedene Evangeliumslieder wurden im Evangeliumsliederbuch veröffentlicht.

Irgendwann verspürte J.T. Mawson große Lust, ins Parlament zu gehen. Aber er musste eine Entscheidung treffen: Christus oder seine eigenen Interessen. Ist es nötig, zu sagen, dass Christus den Sieg erhielt? Der junge Mann war befreit, um Christus zu dienen, und die Gemeinde Gottes wurde durch seine Bücher, seinen Dienst und seine Predigten bereichert. Junge Leute sollten sich die Frage stellen: „Hat Christus den ersten Platz in meinem Leben?“

Auszug aus Some Reminiscences von Stuart E. McNair:

Ungefähr zweihundert Personen waren bei der Gebetsversammlung anwesend und es gab keine langen Pausen. Ich erinnere mich an ein glühendes Gebet von J.T. Mawson für das Evangelium und wie die Worte eines seiner Sätze herausschallten: „… und dass Seelen auf der Stelle errettet werden …“ – Nichts überragte an jenem Abend in Bradford.

J.T. Mawsons Lied in dem Liederbuch Spiritual Songs ist die Nummer 66: „Herr, Du hast mich gesucht und mit Deinem Blut mich erkauft“. Bedeutsam sind die Ausdrücke: „Gesprengt sind die Fesseln, der Gefangene ist frei.“ – „Wenn der Sohn euch freimachen wird, so werdet ihr wirklich frei sein“ (Joh 8,36).


J.T. Mawson war einer aus einer Gruppe von Brüdern, die der Herr Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts in großem Maß benutzt hat. Er, Harald Primrose Barker, Algernon James Pollock und Frank Binford Hole waren sehr erfolgreich in ihren Bemühungen im Evangeliumsdienst.


Quelle: www.stempublishing.com

Weitere Artikel zum Stichwort Biographien (45)

Weitere Artikel zum Stichwort Glaubensmänner (32)


Hinweis der Redaktion:

Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Sie ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte sie auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest“ (1Thes 5,21). – Siehe auch „In eigener Sache ...