Sonntag, 21.12.2014 (Andacht)                           Home  |  Site-News   |   Newsletter  |  Kontakt  Mitarbeit  |  FAQ  |  Impressum
 


 

Suche nach...      

Die Einschaltung in Matthäus 10,23 - W. Kelly
      
Der Autor
Kurzbiographie
W.Kelly

jetzt lesen

 

 Ähnliche Artikel
 

 

 

Die Einschaltung in Matthäus 10,23
Matthäus 10,23
W. Kelly
© SoundWords    Zugriffe: 7525    seit: 21.12.2005  
Graphik: SoundWords

 


Leitvers:
Matthäus 10,23

Mt 10,23: Wenn sie euch aber verfolgen in dieser Stadt, so fliehet in die andere; denn wahrlich, ich sage euch, ihr werdet mit den Städten Israels nicht zu Ende sein, bis der Sohn des Menschen gekommen sein wird.

Dieser Vers bringt mich dazu, einen Ausdruck zu wiederholen, den ich schon früher gebraucht habe, nämlich dass die Gemeinde eine große Einschaltung ist. Die Mission der Apostel wurde abrupt durch den Tod Christi beendet. [Anm. d. Red.: Und der Auftrag, der den Jüngern in Kapitel 28 nach diesem Tod gegeben wurde, war auch ein völlig anderer.] Sie haben ihn zwar noch danach für eine Weile ausgeführt, aber er wurde komplett durch die Zerstörung Jerusalems gestoppt: Die ganze Sache war für eine Zeit zu Ende, aber nicht für immer. Die Berufung der Gemeinde war aufgenommen worden; und wenn der Herr die Gemeinde aus der Welt zum Himmel geholt hat, wird Gott wieder Zeugen für den Messias auf der Erde aufwecken, wenn der Jude bekehrt wird. Gott hat erklärt, dass Er Sein Land Seinem Volk geben wird, und Er wird das tun, denn Seine Gaben und Seine Berufung sind unbereubar (Röm 11,27). Gottes Treue ist darin eingeschlossen, dass das jüdische Volk in seinem eigenen Land wiederhergestellt werden muss, wenn die Fülle der Nationen eingegangen ist (Röm 11,25). Die Berufung der Fülle der Nationen ist die Einschaltung, in der wir im Moment leben. Wenn das vorbei ist, nimmt der Herr die Verbindung mit Israel wieder auf. Sie werden in ihr Land im Unglauben gehen. Das Zeugnis vom Reich, mit dem die Apostel während der Zeit unseres Herrn angefangen hatten, wird wieder aufgenommen werden, bis der Sohn des Menschen kommt. Dann „wird er seine Engel aussenden und sie werden aus seinem Reich aller Ärgernisse sammeln und solche, die die Ungerechtigkeit tun; und sie werden sie in den Feuerofen werfen Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in dem Reich ihres Vaters“. Der Herr wird an jenem Tag  das voll erfüllen, was dem Menschen anvertraut war und was durch die schwache oder böse Hand des Menschen zusammengebrochen war. Dann wird alles unter dem Spross Israels herrlich sein. Das ist das, was ich glaube, was mit diesem bemerkenswerten Ausdruck einhergeht, dass sie nicht mit den Städten Israels zu Ende sein würden, bis der Sohn des Menschen gekommen ist. Die ganze Periode während der sich der Herr wegwendet, um die Nationen zu berufen, wird in Stillschweigen übergangen. Er spricht von dem, was damals angefangen hatte und was wieder aufgenommen wird in Israel — und übergeht das, was in der heutigen Zeit passiert.


aus Lectures on the Gospel of Matthew

 


 

Sie möchten den SoundWords-Newsletter erhalten?
Bitte hier klicken ...

 

    Artikel zum gleichen Stichwort:
  - Was hat sich von der Weissagung Joels in Apostelgeschichte 2 erfüllt?
  - Gibt es für Israel noch eine Zukunft?
  - Der Tag des Herrn
  - Wann beginnt der Tag des Herrn?
  - Was ist mit dem neuen Bund gemeint?
  - Der wahre Jude und der Israel Gottes
  - Buchstäbliche Opfer im Tausendjährigen Reich?
  - Repräsentiert der Ölbaum den Leib Christi?
  - Die irdische Einschaltung
  - Wörtlich oder übertragen? (1)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (2)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (3)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (4)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (5)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (6)
  - Dispensationalistische oder bundestheologische Sicht? (7)
  - Ein himmlischer Christus, deswegen eine himmlische Gemeinde
  - Ist die „Wurzel“ in Römer 11,16 Christus?
  - Was ist „das Geheimnis“?
  - Das Geheimnis des Christus
  - Sind die Nationen in Israel „einverleibt“?
  - Der sechsfache Segen nach Abschluss der 70. Jahrwoche
  - Die himmlische Berufung
  - Welche Stadt erwartete Abraham?
  - Ist Israel doch in der Kirche aufgegangen?
  - Wird es im Tausendjährigen Reich ein aaronitisches Priestertum geben?
  - Warum Paulus den Propheten Hosea zitiert
  - Was ist das Geheimnis?
  - Christi Platz ist unser Platz
  - Gottes Verheißungen an Abraham
  - Wird das Tausendjährige Reich ein Rückschritt sein?
  - Das Geheimnis des Christus im Kolosserbrief
  - Gibt es im Alten Testament Raum für eine „himmlische Einschaltung“?
  - Reaktion auf eine Stellungnahme gegen die Lehre der Haushaltungen
  - Stellungnahme zur Hermeneutik einer Internetseite
  - Der gläubige Mensch im Tausendjährigen Reich
  - Finden wir die Entrückung im Alten Testament?
  - Die Gemeinde im Tausendjährigen Reich
  - Kennt Gott nur eine Familie?
  - Gibt es eine Kontinuität in den Wegen Gottes mit den Menschen?
  - Sind die Gläubigen des Alten Testaments Kinder Gottes?
  - Der gegenwärtige und der zukünftige Zeitlauf (1)
  - Der gegenwärtige und der zukünftige Zeitlauf (2)
  - Der gegenwärtige und der zukünftige Zeitlauf (3)
  - Der gegenwärtige und der zukünftige Zeitlauf (4)
  - Brief von J.N. Darby an Professor Tholuck
  - Buchvorstellung: Der vergessene Reichtum
  - Die Zukunft Israels
  - An wen richtet sich die Bergpredigt in erster Linie?

 
 

Der Artikel hat Ihnen weitergeholfen und Sie haben mit uns den Wunsch, dass diese Arbeit sich weiter verbreitet und wächst? Sie können uns unterstützen!
hier klicken ...

Hinweis der Redaktion:
Die SoundWords-Redaktion ist für die Veröffentlichung des obenstehenden Artikels verantwortlich. Die Redaktion ist dadurch nicht notwendigerweise mit allen geäußerten Gedanken des Autors einverstanden (ausgenommen natürlich Artikel der Redaktion) noch möchte die Redaktion auf alle Gedanken und Praktiken verweisen, die der Autor an anderer Stelle vertritt. „Prüfet aber alles, das Gute haltet fest.“ (1Thes 5,21) — siehe auch „
In eigener Sache ...

 


So erreichen Sie uns  |  Kostenloser Newsletter  | Newsletter-Abmeldung |  Impressum  |  Spenden
 
© SoundWords 2000-2014. Alle Rechte vorbehalten. 
Alle Artikel sind lediglich für den privaten Gebrauch gedacht. Sie können auch ohne Nachfrage privat verteilt werden. Kommerzielle Vervielfältigungen jeder Art sind untersagt. Veröffentlichungen auf anderen Internetseiten sind nur nach Rücksprache möglich.